Soccer team in a huddle

ERP und In Memory: SAP weltweit führend

18. November 2016 von Andreas Schmitz 6

Im neuen Weltmarktführer-Index listet die Universität Sankt Gallen SAP zum zweiten Mal als „Weltmarktführer Champion“ im Segment „ERP-Software und spaltenorientierte In-Memory-Datenbank“.

Vor einem Jahr kürten die Universität Sankt Gallen und die Akademie Deutscher Weltmarktführer (ADWM) zum ersten Mal in ihrem Weltmarktführer-Index Unternehmen aus der DACH-Region, die mit ihren Produkten weltweit dominieren. Jetzt wurde SAP wiederholt als „Weltmarktführer Champion“ im Segment „ERP-Software und spaltenorientierte In-Memory-Datenbank (Beispiel: SAP S/4HANA)“ im Index gelistet, in dem über 300 Unternehmen aus diversen Branchen in den drei Kategorien „Weltmarktführer Champion“ der „Weltmarktführer Champion mit internationalem Eigentümer“ und der „Weltmarktführer Future Champion“ geführt werden.

Die vier Kriterien für den Titel „Weltmarktführer Champion“

Für den Titel „Weltmarktführer Champion“ gelten eine Reihe von Kriterien, die Christoph Müller von der Henri B. Meier Unternehmensschule der Universität Sankt Gallen entwickelt hat:

– Die (Eigentümer-)Führung muss zu mindestens 50 Prozent mit Stammsitz im DACH-Raum liegen (1.).

– Die Unternehmen müssen international auf mindestens drei Kontinenten mit eigenen Produktions- und/oder Vertriebsgesellschaften tätig sein oder einer Exporttätigkeit nachgehen (2.).

– Der Jahresumsatz muss über 50 Millionen Euro liegen und der Export- oder Auslandsanteil 50 Prozent übersteigen (3.).

– Zudem müssen die Unternehmen im jeweils relevanten Weltmarktsegment einer der beiden Marktführer ihrer Branche sein (4.).

SAP: Zum zweiten Mal „Weltmarktführer Champion“ für „ERP-Software und spaltenorientierte In-Memory-Datenbank“

Wie die Webseite www.weltmarktführerindex.de ausweist, ist SAP auf allen Kontinenten unterwegs, hat einen Exportanteil von 87 Prozent und gehört in der Branche „Information und Kommunikation“ zu einem der beiden Marktführer im betreffenden Segment der „ERP-Software und spaltenorientierte In-Memory-Datenbank (Beispiel: SAP S/4HANA)“. Der Index versteht sich als ein fortlaufendes Projekt. „Auch neue, bisher unentdeckte Unternehmen können auf Antrag und nach erfolgter Prüfung jederzeit ergänzt werden“, erläutert Müller von der Uni St. Gallen den Aufnahmeprozess: „Zudem werden laufend neue Unternehmen recherchiert bzw. etablierte Unternehmen überprüft, ob die Kriterien weiterhin erfüllt werden.“ Als Grundlage dient eine Datenbank mit derzeit rund 1300 Einträgen potenzieller Weltmarktführer.

Neben dem „Weltmarktführer Champion“ vergeben die Universität St. Gallen und die Akademie Deutscher Weltmarktführer zudem den Titel „Weltmarktführer Champion mit internationalem Eigentümer“ für Unternehmen, deren Eigentümeranteil mehrheitlich außerhalb des DACH-Raums liegt und den Titel „Weltmarktführer Future Champion“ für Unternehmen, deren Umsatz zwischen fünf und 50 Millionen Euro bei einem Auslandsumsatzanteil von mehr als 40 Prozent liegt und die das Potenzial zum „Weltmarktführer Champion“ haben.

Im Weltmarktführer-Index befinden sich neben SAP viele bekannte Konzerne, darunter BASF für „Polymer-Werkstoffe, Pflanzenschutz und Saatgutbehandlung“, Biotronik im Segment „Medizintechnische Produkte zur Elektrotherapie des Herzens“ oder SAP-Kunde ebm-papst als Anbieter für „Komplettlösungen für Ventilatoren, Motoren sowie Antriebs- und Regelungstechnik“.

Bild: shutterstock

Tags: ,

Leave a Reply