SAP gibt neue Version von SAP StreamWork bekannt

Newsbyte | 6. Dezember 2010 von SAP News 0

Ab sofort ist die Enterprise Edition von SAP StreamWork auf dem Markt. Die neue Version der On-Demand-Anwendung für kollaborative Entscheidungsfindung nutzt bewährte Technologie des führenden Anbieters von Infrastruktursoftware Novell, um Anwendern die leicht zu bedienende und sofort einsetzbare Software in einer sicheren Cloud-Computing-Umgebung zu bieten. Um die Zusammenarbeit im Team weiter zu vereinfachen, ist SAP StreamWork jetzt auch über den Google Apps Marketplace, ein Online-Shop für Drittanwendungen, verfügbar. So können sich Anwender direkt aus ihrem Google-Apps-Account in SAP StreamWork einloggen. Außerdem wird die neue Version von SAP StreamWork bald auch als mobile Anwendung für BlackBerry Smartphones über den SAP Service Marketplace erhältlich sein.

 

Seit der offiziellen Markteinführung setzen Anwender weltweit SAP StreamWork ein, um zusammenzuarbeiten, Entscheidungen voranzubringen und konkrete Ergebnisse zu erzielen.

„SAP StreamWork ist eine Anwendung der Kategorie Collaborative Decision Making (CDM), die von Gartner neu definiert wurde. Hier geht es darum, dass Geschäftsanwender ein Problem definieren, die richtigen Informationen und Expertisen finden, miteinander diskutieren, Lösungsoptionen erarbeiten und evaluieren und sich auf Maßnahmen einigen“, erklärt Rita Sallam, Gartner Research Director. „Eine CDM-Plattform erfasst den gesamten Entscheidungsprozess, mit allen Beiträgen und Annahmen. Auf diese Weise können Entscheider später analysieren, ob Entscheidungen richtig waren oder nicht sowie Best Practices identifizieren. CDM-Lösungen wie SAP StreamWork umfassen einige Social-Software-Funktionen, sind jedoch komplementär zu Social-Media-Plattformen.“

 

SAP StreamWork stellt Nutzern Geschäftsdaten etwa über Feeds oder direkte Integration mit Anwendungen bereit. Dies vereinfacht das Monitoring von Aktivitäten, Nutzern und Ereignissen, und ermöglicht eine rasche Benachrichtigung bei Veränderungen. Die Software erlaubt Anwendern, ihre Arbeitsumgebungen nach den eigenen Bedürfnissen zu gestalten, während sie IT-Abteilungen Funktionen und Kontrollmechanismen für Integration, Sicherheit, Prüfungen und Rollback bietet.

SAP StreamWork ist bereits mit der Anwendung SAP Product Lifecycle Management (SAP PLM) integriert; die Integration mit SAP Customer Relationship Management (SAP CRM) und SAP BusinessObjects Strategy Management ist in Planung. Darüber hinaus ist eine Social-Intelligence-Komponente vorgesehen, welche die Einbeziehung von sozialen Netzwerken in die Arbeit ermöglichen soll. Dies soll beispielsweise die Suche nach und das Knüpfen von Kontakten zu Fachexperten erleichtern.

„Das wahre Innovationspotenzial von SAP StreamWork, nämlich die Verbindung von On-Premise- und On-Demand-Umgebungen, wird in der Enterprise Edition realisiert“, sagt Richard Hirsch, Senior Consultant bei  Siemens IT Solutions and Services. „Die Software ermöglicht eine nahtlose Integration zwischen On-Premise und On-Demand, bei der Leistungsfähigkeit und Sicherheit die wesentlichen Anforderungen sind. Durch diese Technologie – sowie die neue Programmierschnittstelle für Feeds, die den Standard für Aktivitäten-Streams unterstützt – bietet SAP die Möglichkeit, Daten aus der SAP Business Suite auf breiterer Basis zu nutzen und dieses Wissen in Umgebungen für Collaborative Decision Making zu integrieren. Dies ist die Stärke von SAP StreamWork.“

Novell-Technologie sorgt für sichere Umgebung

Die Enterprise Edition von SAP StreamWork verfügt über eine neue virtuelle Appliance, die bereits heute verfügbar ist. Durch den Einsatz von SUSE Linux Enterprise Server 11 und das SUSE Appliance Toolkit von Novell sorgt sie für die sichere Integration von vor Ort installierter Unternehmenssoftware (On-Premise) in die Cloud-basierte Anwendung. Rasche Implementierungen vor Ort sowie Fernverwaltung werden dadurch einfacher. Anwender können innerhalb einer sicheren IT-Umgebung über Unternehmensgrenzen hinweg arbeiten und Geschäftsdaten aus unterschiedlichen Quellen direkt in SAP StreamWork laden.

„Markttrends wie Cloud Computing revolutionieren die Art und Weise, in der Software ausgeliefert, verteilt und genutzt wird“, erläutert Markus Rex, Senior Vice President und General Manager von Open Platform Solutions bei Novell. „Durch das SUSE Appliance-Programm kann SAP die SUSE Linux Enterprise Server-Plattform anpassen, um eine vollständig unterstützte, SUSE-basierte Software-Appliance für die Enterprise Edition von SAP StreamWork zu entwickeln. Das Angebot ist jederzeit und von überall aus verfügbar, und bietet SAP-Kunden Zugriff auf ihre geschäftskritische Collaboration-Plattform von jedem Endgerät aus. Wir freuen uns, dass unsere erweiterte strategische Partnerschaft mit SAP uns die Möglichkeit bietet, nun auch solche neuen Marktchancen zu nutzen.“

Nutzung von SAP StreamWork in gewohnten Umgebungen

Um auch den über 30 Millionen Google-Apps-Nutzern zugänglich zu sein, ist SAP StreamWork nun über den Google Apps Marketplace verfügbar. Zudem gibt es neue Integrationsmöglichkeiten, welche die Zusammenarbeit und den Informationsaustausch zwischen Aktivitäten in SAP StreamWork und Google Apps nahtlos ermöglichen. Der Google Apps Marketplace hilft mehr als drei Millionen Unternehmen, die Google Apps einsetzen, integrierte Geschäftsanwendungen und ergänzende Dienstleistungen zu finden, zu kaufen und einzusetzen. Durch die Integration mit Nutzerkonten und den in Google Apps gespeicherten Anwendungsdaten bieten diese Cloud-Anwendungen einfache Bedienbarkeit, erhöhen die Geschäftseffizienz und helfen, Verwaltungskosten zu reduzieren. (1)

Darüber hinaus wird SAP StreamWork, Enterprise Edition bald auch als mobile Anwendung für BlackBerry Smartphones über den SAP Services Marketplace herunterladbar sein. (Für Informationen zur Verfügbarkeit folgen Sie SAP auf Twitter unter @sapnews). Über die mobile Anwendung werden Nutzer Aktivitäten in SAP StreamWork erstellen und verwalten können. Funktionen wie E-Mail, Kamera und Datei-Uploads werden über BlackBerry Smartphones nutzbar sein. Über das Profil eines Teilnehmers werden Anwender Anrufe tätigen oder E-Mails senden, Teilnehmerinformationen ins Adressbuch ihres Mobilgeräts herunterladen und Action Items aus SAP StreamWork in ihre Aufgabenlisten übernehmen können.

„SAP StreamWork zeigt, wie wir innovative Lösungen über alle drei Bereiche liefern: On-Premise, On-Demand und On-Device“, so David Meyer, Senior Vice President, On-Demand, Productivity and Sustainability Solutions bei SAP. „Für ihre Entscheidungen brauchen Menschen die richtigen Informationen und die richtigen Ansprechpartner. Da Unternehmen bereits SAP-Lösungen für die Verwaltung ihrer Geschäftsdaten und -prozesse einsetzen, sind wir gut positioniert ihnen auch hierbei zu helfen.“

Screenshots und Videos zu den neuen Funktionen von SAP StreamWork finden Sie im Business Analytics Newsroom. Mehr Informationen über SAP StreamWork auf Twitter unter @SAPStreamWork

(1)    Mehr über die neuen Integrationen im Webinar „Optimizing Business Processes with the Google Apps Marketplace“ am 14. Dezember. Registrierung unter: http://webcasts.techrepublic.com.com/abstract.aspx?docid=2350019.

Informationen zu SAP

Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware und Dienstleistungen, mit denen Firmen jeder Größe und in über 25 Branchen ihre Geschäftsprozesse auf Wachstum und Profitabilität ausrichten können. SAP-Anwendungen sind bei mehr als 105.000 Kunden in mehr als 120 Ländern im Einsatz. Gegründet 1972, ist SAP heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter, mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2009 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 10,7 Mrd. Euro. SAP ist an mehreren Börsen gelistet, darunter an der Frankfurter Wertpapierbörse und der New York Stock Exchange (NYSE: SAP). Weitere Informationen unter: www.sap.de oder www.sap.com.

Hinweis an die Redaktionen:

Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles, sendefähiges TV-Footage-Material, sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

Ansprechpartner für die Presse:
Hilmar Schepp, SAP AG, +49 (0) 62 26-74 67 99, hilmar.schepp@sap.com
Christian Viermann, Burson-Marsteller, +49 (0) 69 2 38 09-98, christian.viermann@bm.com
SAP Presse-Hotline: +49 (0) 62 27-74 63 15

Tags: ,

Leave a Reply