Branchenforum für Versicherungswirtschaft

Feature | 14. November 2007 von admin 0

Das Branchenforum verbindet die Expertise von unabhängigen Softwareanbietern, Systemintegratoren und SAP-Experten, um zusammen mit Versicherungsunternehmen an ihren Problemstellungen zu arbeiten. So können gemeinsam leistungsstarke Applikationen und flexible IT-Infrastrukturen entwickelt werden, die punktgenau die Problemstellungen der Versicherungswirtschaft adressieren. Gemeinsame Entwicklung beschleunigt die Entstehung standardisierter, branchenspezifischer Services und Lösungen, mit denen Versicherungsunternehmen ihre Kundenbeziehungen, die Wettbewerbspositionierung und ihre Ertragslage optimieren können.

Das IVN for Insurance unterstützt Versicherungsunternehmen dabei, effiziente Geschäftsabläufe zu gestalten. Ein erster inhaltlicher Schwerpunkt des neu gegründeten IVN liegt auf den Prozessen von Gebäude-, Haftpflicht-, Unfall- und Kfz-Versicherern in Nordamerika. Im Speziellen geht es um die Bereiche Leistungsfallbearbeitung, Kundenservice, Verkauf, Policenübernahme und -abwicklung.

In dem neuen Branchenforum werden führende IT-Unternehmen zusammenarbeiten, darunter Adobe, CGI, IBM, MSG, Opentext, Planetsoft, und Skywire. Die Partner und SAP verbinden ihre gemeinsame Branchenexpertise und ihr Know-How in einem Multi-Vendor-Ecosystem, um die anspruchsvollen Geschäftsanforderungen der Versicherungen zu bedienen. So arbeiten beispielsweise SAP und Adobe gemeinsam an standardisierten Versicherungsformularen, die auf Basis der PDF-Technologie in SAP for Insurance, das SAP-Lösungsportfolio für die Versicherungsbranche, integriert werden. In einer ersten Phase nehmen SAP-Partner an dem IVN teil, später sind auch Versicherungsunternehmen willkommen.

Das IVN for Insurance wird die bestehenden Branchenforen für Handel, öffentlichen Sektor, Bergbau, Banken, Reise- und Logistikunternehmen, Chemie-, Konsumgüter-, Hightech-, Versorgungs- und Automobilindustrie sowie die Luft- und Raumfahrt-, die Metall-, Holz- und Papier- sowie die Öl- und Gasindustrie ergänzen.

Leave a Reply