SAP gründet neuen Fonds für Wagniskapital

Pressemitteilung | 13. April 2011 von SAP News 0

WalldorfMit der Gründung des SAP Ventures Fund I hat die SAP ihre Wagniskapital-Aktivitäten in eine eigenständige Fondsstruktur ausgelagert.
Der Fonds hat ein Volumen von 353 Millionen US Dollar und investiert weltweit in vielversprechende Softwareunternehmen sowie Dienstleistungsunternehmen aus dem Softwareumfeld. Nach nur wenigen Wochen hat der neu eingerichtete Fonds bereits erfolgreich investiert. Mit vier Millionen US Dollar beteiligt sich der Fonds an Control4, einem Spezialisten für die elektronische Steuerung von Privathaushalten und mit sechs Millionen US Dollar an Alteryx, einem führenden Unternehmen für Business-Intelligence-Lösungen im Bereich geographischer Anwendungen.

Seit 1997 investiert die SAP mit ihrem Bereich SAP Ventures in Unternehmen, die zukunftsträchtige Technologien und Anwendungen entwickeln. Ziel ist es, die Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Austausch zwischen innovativen Start-up-Unternehmen und dem Partner- und Kundennetzwerk der SAP zu schaffen. Davon profitieren die Beteiligungsgesellschaften und SAP gleichermaßen. Die Venture-Capital-Aktivitäten unterstützen SAP außerdem dabei, neue Entwicklungen zu erkennen, neue Geschäftsfelder zu erschließen, Akquisitionsmöglichkeiten zu prüfen sowie potenzielle Partnerfirmen und Lieferanten zu finden.

SAP Ventures hat in über 100 Unternehmen investiert. Zahlreiche dieser Firmen wurden erfolgreich veräußert, z.B. Webex, RedHat, VIRSA, MySQL und Greenplum. Andere sind mittlerweile an der Börse gelistet oder streben ein Listing an, z.B. LinkedIn.

Anfang 2011 hat SAP seine Venture-Capital-Einheit neu strukturiert und als unabhängigen Fonds eingerichtet. SAP Ventures wird dadurch unabhängiger und kann noch schneller Entscheidungen treffen.  SAP ist alleiniger Partner und hat das bestehende Investitions-Portfolio von SAP Ventures in diesen Fonds eingebracht. Geleitet wird der Fonds von Nino Marakovic (38), der seit über zwölf Jahren im Bereich Venture Capital erfolgreich tätig ist. Sein multinationales Team besteht aus sechs Investment Partnern und wird aus den USA geleitet. SAP Ventures investiert weltweit und ist an Unternehmen in Deutschland, Europa, Asien und den USA beteiligt.

 „Mit der neuen Fonds-Struktur bekräftigen wir unser langfristiges Engagement, aufstrebende Technologieunternehmen mit Wagniskapital zu unterstützen. Dadurch wollen wir Entscheidungsverfahren und Umsetzung weiter vereinfachen”, sagte Werner Brandt, Finanzvorstand der SAP AG. „Über die Investitionen und guten Kontakte unserer Wagniskapital-Tochter sind wir immer wieder frühzeitig auf neue Trends wie etwa Cloud Computing aufmerksam geworden. Wir erwarten uns hier auch in Zukunft wichtige Anregungen, um neue Ideen schnell in Innovationen umsetzen zu können.“

Zehn Millionen Dollar über die neue Fondsstruktur in die Unternehmen Control4 und Alteryx investiert

Control4 mit Sitz in Salt Lake (USA) bietet eine Software-Lösung für das „Smart Home“, einen elektronisch gesteuerten Haushalt, an. Mit dieser einfach zu bedienenden Lösung  lassen sich elektronische Geräte in einem Haushalt intelligent steuern. Control4 stellt seine Lösungen weltweit über mehr als 1.900 Partnern, Einzelhandelsgeschäften und Distributoren in 70 Ländern zur Verfügung. Derzeit unterstützen die Control4-Lösungen mehr als 6.500 Geräte. Führende Hersteller von Elektrogeräten und Haushaltsanwendungen binden aktuell die Home-Automation-Plattform von Control4 in ihre Produkte ein. Auf diese Weise können Partner und Drittanbieter zusätzliche Anwendungen entwickeln und diese auch anbieten. Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Portfolios von Control4 ist ein System für das Energiemanagement von Privathaushalten. Diese Lösung erleichtert den Austausch von Daten zwischen Haushalten und Energieversorgern, um eine bessere Auslastung und damit ein sowohl ökonomisch als auch ökologisch nachhaltiges Nutzungsverhalten zu erreichen.

Alteryx ist weltweit führend auf dem Gebiet der Geographic Business Intelligence. Die intuitive und einfach zu bedienende Alteryx-Softwareplattform bietet extrem schnellen Zugriff auf Millionen Datensätze oder räumliche Objekte. Die Analysewerkzeuge eignen sich sowohl für den Einsatz in Desktop- und Server- als auch in öffentlichen und privaten Cloud-Umgebungen. Die Alteryx-Lösungen werden vor allem von Anwendern im Einzelhandel, der Medienbranche sowie in der Konsumgüter-, Kommunikations- und Automobilindustrie in mehr als 30 Ländern genutzt.

Weitere Informationen zu SAP Ventures finden Sie auf den englischsprachigen Seiten: http://www.sap.com/about/company/sapventures/index.epx

Folgen Sie SAP auf Twitter unter @sapnews und besuchen Sie den deutschen Newsroom unter http://www.sap.de/news.

Informationen zu SAP
Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP AG Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als 109.000 Kunden setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de

Hinweis an die Redaktionen
Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com . Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

Ansprechpartner für die Presse
Angelika Pfahler, SAP AG, +49 (0) 62 27-7 63 596, angelika.pfahler@sap.com
SAP Presse-Hotline: +49 (0) 62 27-74 63 15

Tags:

Leave a Reply