Soccer team in a huddle

McKesson setzt nun auch auf SAP HANA

6. Oktober 2015 von Jacqueline Prause 0

Das weltweit führende Unternehmen im Gesundheitswesen McKesson profitiert nun auch von Echtzeit-Datenanalysen mit SAP HANA.

Durch die Entscheidung von SAP Business Warehouse (SAP BW) auf SAP HANA zu migrieren, ist McKesson nun in der Lage, Informationen in Echtzeit zu analysieren. Dies ermöglicht es McKesson, sich anzupassen und an den Markt gebundene Komplexitäten besser im Blick zu behalten. Den Erfolg des Migrationsprojektes bewertete das Unternehmen anhand von drei Kennzahlen: Performance, Effizienz der operativen Prozesse und Datenwachstum. Seit der Einführung von SAP BW powered by SAP HANA konnte McKesson seine Batchverarbeitungszeit um 30 Prozent senken und die Verarbeitungsgeschwindigkeit von Abfragen erhöhen – 85 Prozent der Abfragen laufen nun 30 Prozent schneller. Zudem konnte das Unternehmen sein Datenvolumen in SAP BW um 30 bis 40 Prozent senken. Weitere Informationen über den Implementierungsprozess von SAP BW powered by SAP HANA zeigt das nachfolgende Video.

SAP HANA und Comerit – das Beste aus zwei Welten

Der langjährige SAP-Kunde McKesson arbeitete zusammen mit dem SAP-MaxAttention-Team und dem SAP-zertifizierten Partner Comerit an der Migration der Software. Cynthia Strickland, Senior Director, McKesson IT, lobte das breite Know-How und die unterschiedlichen Sichtweisen im Projektteam: „Wir profitieren sozusagen vom Besten aus beiden Welten.“

Die Möglichkeit mit Comerit, einem SAP-HANA-erfahrenen „BUILD“-Partner im SAP-PartnerEdge-Programm zusammenzuarbeiten, gab McKesson Zuversicht in den Erfolg des Projekts. „Es ist leichter, ein Projekt mit einem SAP-zertifizierten Partner anzugehen, weil er sich mit der Software bestens auskennt“, erklärt Strickland. „Außerdem hat er auch die nötigen Beziehungen. Letztendlich ist es aber das Wichtigste, dass die Inbetriebnahme des Systems geklappt hat.“

 

Bildquelle: Shutterstock

Tags: , , , , ,

Leave a Reply