Soccer team in a huddle

SAP Health Engagement schafft einen direkten Draht zwischen Arzt und Patient und bietet Tools zur Verbesserung der Gesundheitsvorsorge

Pressemitteilung | 19. April 2016 von SAP News 0

SAP SE stellte heute die neue Lösung SAP Health Engagement vor, die den direkten Informationsaustausch zwischen Patienten, Ärzten und Managern von Gesundheitsprogrammen erleichtert.

Gesundheitsdienstleister, Versicherer und Pharmaunternehmen können auf Basis der Lösung eigene Anwendungen entwickeln, die Patienten helfen, anhand definierter Ziele ihren Gesundheitszustand stets im Blick zu behalten. Außerdem lassen sich für den Patienten mit dessen Zustimmung personalisierte Evaluierungen in Bezug auf chronische Krankheiten oder Beschwerden erstellen. Die Lösung unterstützt den direkten Austausch von Echtzeitdaten und die Analyse dieser Daten in höchster Geschwindigkeit. Dies gibt Ärzten und Managern von Gesundheitsprogrammen die Möglichkeit, bei Problemen frühzeitig einzugreifen und bessere Behandlungserfolge zu erzielen. Zudem können Gesundheitskosten in späteren Lebensphasen reduziert werden.

„SAP entwickelt Technologie, die das Leben von Menschen verbessert und sie in den Mittelpunkt der Gesundheitsversorgung stellt“, erläutert Werner Eberhardt, Leiter des Bereichs Personalisierte Medizin bei SAP. „SAP Health Engagement ermöglicht es den Gesundheitsdienstleistern, Anwendungen speziell für die Anforderungen von Menschen mit chronischen Krankheiten zu entwickeln, sie bei der häuslichen Versorgung zu Hause begleiten und mit Teilnehmern von klinischen Studien im Kontakt zu bleiben. Wenn Patienten ihre Ärzte 24 Stunden am Tag erreichen können, haben sie effektivere Möglichkeiten, gemeinsam mit medizinischen Fachkräften einen aktiven Part bei ihrer Gesundheitsversorgung zu übernehmen.“

Als Vorläufer von SAP Health Engagement hatte SAP bereits gemeinsam mit Roche Diabetes Care Deutschland GmbH die Lösung SAP Health Link entwickelt, die zur Prävention von Diabetes beitragen kann. Medizinische Fachkräfte sollen so die Möglichkeit erhalten, über digitale Dienste mit Patienten in Verbindung zu bleiben, bei denen ein höheres Risiko für Diabetes Typ 2 festgestellt wurde, und sie bei Verhaltensänderungen zu begleiten. Die Erfahrungen aus dieser Partnerschaft und die Rückmeldungen zahlreicher Kunden sind in SAP Health Engagement eingeflossen. So stellt SAP die neue Lösung zusammen mit flexiblen Entwicklungswerkzeugen bereit. Kunden haben nun die Möglichkeit, auf der Grundlage von SAP Health Engagement eigene Anwendungen für andere chronische Krankheiten oder Beschwerden zu entwickeln. Diese Anwendungen können auch für den Informationsaustausch mit Teilnehmern von klinischen Studien oder für die individuelle Betreuung von Patienten in der häuslichen Pflege eingesetzt werden.

„Im Prinzip bietet diese Plattform die Möglichkeit, bei jeder Form von chronischer Krankheit die Zusammenarbeit von Arzt und Patient zu verbessern und individueller zu gestalten“, erklärt Dirk Uebelhör, Geschäftsführer der Roche Diabetes Care Deutschland GmbH.

Erfassung von Patientendaten

Daten, die der Patient selbst sammelt oder die von tragbaren Sensoren stammen, werden von SAP Health Engagement in einer mobilen Anwendung erfasst und praktisch in Echtzeit sicher synchronisiert. Die Sensordaten können mithilfe von Bluetooth zum Beispiel über Apple HealthKit oder über native Integrationsfunktionen in die Anwendung übertragen werden. Der Einstieg für die Nutzer ist leicht. Sie brauchen nur mithilfe der mobilen Anwendungen einen spezifischen QR-Code einscannen. Dadurch werden automatisch Daten aus der Backend-Datenbank in das Mobilgerät übertragen.

Sichere Übertragung und Speicherung von Gesundheitsdaten

SAP Health Engagement auf Basis der SAP HANA Cloud Platform ermöglicht In-Memory-Analysen in Höchstgeschwindigkeit, unter anderem für Forschungszwecke. So können Forscher in kurzer Zeit neue Hypothesen aufstellen, wobei gleichzeitig die höchsten Standards in Sachen Datenschutz und -sicherheit eingehalten werden. Die Lösung gibt den Patienten die vollständige Kontrolle über ihre persönlichen Gesundheitsdaten. Sie können selbst entscheiden, wer Zugang zu diesen Informationen haben soll.

Einfachere Verwaltung von Gesundheitsprogrammen

Programm-Manager können individuelle Gesundheitsprogramme einrichten, die die Patienten dazu ermutigen und sie dabei unterstützen, selbstständig an ihrer gesundheitlichen Versorgung mitzuwirken. Diese Programme helfen Patienten, sich anhand einer mobilen Gesundheits-App auf eine gesündere Lebensweise umzustellen, und unterstützen die Erfassung der notwendigen (anonymisierten) Patientendaten zu Forschungszwecken.

Weitere Informationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter oder @sapnews.

Informationen zu SAP

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP SE Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als Konkurrenz.

Rund 300.000 Kunden setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Pressekontakt:

Iris Eidling-Kasper, SAP SE, iris.eidling-kasper@sap.com, +49 6227 7-65797, CET

SAP Presse-Hotline, press@sap.com

Foto: Shutterstock

Tags: ,

Leave a Reply