Soccer team in a huddle

SAP auf der HMI 2017

20. April 2017 von Andreas Schmitz 38 Hot Story

Wartungsbedürftige Geräte, die ihren Servicetechniker selbst herbeirufen, digitale Zwillinge, die Produkte im Feld überwachen sowie Durchgängigkeit und Flexibilität in der Produktion: Auf der HMI 2017 zeigt SAP zusammen mit Partnern aus der Industrie, was digitale Transformation für den Live-Betrieb bedeutet.

Unter dem Motto „Integrated Industry – Creating Value“ steht die Hannover Messe Industrie in diesem Jahr. Wie neue Werte für das Geschäft generiert werden können, zeigt auch SAP (in Halle 7, Stand B04) in diversen Szenarien:

1. Digital fertigen – Digital Manufacturing powered by SAP Leonardo

In der „Open Integrated Factory“ zeigt SAP zusammen mit Partnern aus der Industrie erstmals, wie der Engineer-to-Order-Prozess durch einen 3-D-Druck erweitert werden kann, wie das Qualitätsmanagement von maschinellem Lernen profitiert, indem Vibrationsmuster und Produktcharakteristiken ausgewertet werden und wie autonome Agenten Einzelentscheidungen in der Fertigung selbst übernehmen. Individuell und damit in Losgröße 1 vor Ort gefertigt wird der SAP IoT Simulator und in verschiedenen Konfigurationen. Dessen Sensoren schicken kontinuierlich Messwerte in die Cloud. Eine App fürs Smartphone macht diese Daten einseh- und analysierbar und es können kundenindividuelle Szenarien auf Basis der SAP Cloud Platform entwickelt werden.

Lernen Sie alle Innovationen der Open Integrated Factory auf der HMI 2017 kennen!

2. Den Lebenszyklus eines Produktes und IoT zusammenbringen – Digital Product Lifecycle Management powered by SAP Leonardo

Vom elektronischen Shop über die Fertigung mit Engineer-to-Order-Prozessen bis hin zur Beobachtung des Produktes als digitalem Zwilling über beliebige Zeiträume hinweg reicht der digitale Lebenszyklus eines Produktes, den SAP auf der HMI 2017 zeigt. Nur einmal – für die individuelle Anpassung eines Produktes im Engineer-to-Order-Prozess – muss „Hand angelegt“ werden, um individuelle Anforderungen des Kunden in der Konstruktion zu berücksichtigen. Selbst die daraus entstehenden neuen Produktvarianten werden neben den bestehenden Produkten als digitaler Zwilling angelegt. Vorteil: Der Hersteller bekommt permanent Feedback von der Maschine. So ergeben sich Indizien für technischen Verbesserungsbedarf oder Produktberatungen beim Kunden. Zudem lassen sich neue IoT-Geschäftsmodelle etablieren, wie etwa Pay-per-Use-Ansätze.

Welche sind die drei entscheidenden Vorteile, die sich durch den digitalen Zwilling im SAP Asset Intelligence Network bieten?

3. Den Service für den Kunden verbessern – Digital Service powered by SAP Leonardo

Der digitale Zwilling eines Produktes verändert das Verhältnis zum Kunden, wie der Showcase eines Roboters mit einem 5-Finger-Greifer auf der HMI 2017 zeigt. Über die digitale Maschinenakte erhält der Kunde sämtliche Informationen aus dem Lebenszyklus seines Gerätes. Benötigt er Ersatzteile, kann er sie direkt aus dem Kundenportal – dem SAP Asset Intelligence Network – bestellen. Immer häufiger zahlt er ausschließlich nach erbrachter Leistung. Das Pay-per-Use-Geschäftsmodell etabliert sich immer mehr in der Fertigungsbranche. Die Transparenz über den Einsatz des Gerätes beim Kunden gibt wiederum dem Hersteller die Möglichkeit, auf Fehlbedienungen aufmerksam zu machen und Beratungsgespräche anzuberaumen. Da Daten aus der Maschine über lange Zeiträume erhoben werden, wird es künftig immer besser möglich, Muster zu erkennen und etwaige Probleme zu prognostizieren – per Machine Learning.

Welche vier Gründe sprechen für den Einsatz des digitalen Zwillings im Kundendienst?

4. IoT Wall: Geräte per Plug & Play anschließen

Wie lassen sich Feldgeräte über Gateways mit der SAP Cloud Platform verbinden, Messwerte erfassen und analysieren? Antworten auf diese Fragen liefert ein Szenario an der IoT Wall. Ein Stellventil reguliert den Durchfluss von Flüssigkeiten und Gasen, ein Durchflussmessgerät registriert die Mengen, ehe sie an den Gateways in Sensorinformationen übersetzt und in die Cloud-Plattform übertragen werden. In der Cloud startet die Analyse der Werte. Steigen Kennzahlen über definierte Schwellenwerte, gibt das System einen Alarm aus, legt einen Serviceauftrag an und informiert Servicetechniker. Das Beispiel zeigt, wie digitale Zwillinge Prozesse effizienter machen, Mehrwert-Services möglich werden und, dass IoT per Plug & Play möglich ist.

Wie sich der Serviceauftrag via IoT selbst generiert!

SAP auf der HMI 2017: Tägliche Guided Tours

Lassen Sie sich von SAP-Experten persönlich im Rahmen von Guided Tours Details zu den wichtigsten SAP-Themen auf der HMI 2017 erläutern:

  • Alle Highlights kompakt: täglich von Montag bis Freitag um 10 Uhr in deutscher Sprache und um 11 Uhr in englischer Sprache
  • Digital Manufacturing: täglich von Montag bis Freitag um 13 Uhr in deutscher Sprache und um 14:30 Uhr in englischer Sprache
  • Digital Product Lifecycle Management: täglich von Montag bis Freitag um 11:30 Uhr in deutscher Sprache und um 13:30 Uhr in englischer Sprache
  • Digital Service: täglich von Montag bis Freitag um 12:30 und 15:30 Uhr in deutscher Sprache und um 13:15 Uhr in englischer Sprache
  • IoT Wall – Connected Platform for Individual Solutions: täglich von Montag bis Freitag um 10:30 Uhr in deutscher Sprache und um 14:15 Uhr in englischer Sprache

Weitere Informationen

Alle Informationen zu SAP auf der Hannover Messe Industrie 2017 (HMI 2017).

Tags: , , ,

Leave a Reply