SAP Learning Solution für das AOK-Bildungsportal

Feature | 30. Januar 2008 von Sebastian Callies 0

Anne Müller ist Sachbearbeiterin in einer von bundesweit 16 AOKs. Sie belegt einen Weiterbildungskurs zu den Auswirkungen der Gesundheitsreform auf ihren Arbeitsalltag. Doch um den Kurs zu besuchen, ihre Übungsaufgaben zu machen und sich mit ihrem Tutor und anderen Teilnehmern auszutauschen, muss sie ihren Arbeitsplatz nicht einmal verlassen. Denn Anne Müller ist eine von derzeit 4.000 Nutzern des bundesweiten E-Learning-Portals, dem AOK-Bildungsportal.

Immenser Weiterbildungsbedarf

“Der Qualifikationsbedarf der deutschlandweit ca. 69.000 AOK-Mitarbeiter ist sehr groß”, sagt Timo Tesch, Projektleiter AOK-Bundesverband. Seit der Deregulierung des Gesundheitsmarktes hat sich die AOK im verschärften Wettbewerb zu behaupten. Hinzu kommt, dass die AOK-Mitarbeiter die Auswirkungen politischer Entscheidungen den Kunden zu erläutern haben. “Sie müssen daher kundenorientiert arbeiten, die aktuelle Rechtslage kennen und sich das Wissen darüber schnell aneignen.

Präsenzseminare reichen dafür längst nicht mehr aus”, sagt Timo Tesch. Vor diesem Hintergrund entstand die Idee, AOK-Mitarbeiter künftig auch über das AOK-Bildungsportal zu qualifizieren.

Deutschlands größte Krankenversicherung setzt hierbei auf ein Weiterbildungsportal, das auf SAP NetWeaver und der SAP Learning Solution basiert. Konzipiert und realisiert wurde das Bildungsportal des AOK-Bundesverbandes von der AOK Systems, dem System- und Softwarehaus für den Gesundheitsmarkt. Das AOK-Bildungsportal ist die Grundlage für sämtliche E-Learning-Szenarien innerhalb der AOK. Mitarbeiter aller AOKs können sich kontinuierlich und individuell über das AOK-Bildungsportal weiterbilden.

Möglich machen das unter anderem so genannte webbasierte Trainings (WBTs). Das sind Kurse zu speziellen Themengebieten, die von Trainern elektronisch aufbereitet und von den Lernenden schrittweise absolviert werden. Sämtliche Lernprozesse und Trainingsangebote lassen sich gezielt durch Bildungsverantwortliche und Mitarbeiter steuern und verwalten.

Schnelle Implementierung

AOK Systems entwickelt und vertreibt die SAP-basierte GKV-Branchenlösung oscare, die speziell auf die komplexen Anforderungen der Gesetzlichen Krankenversicherung ausgerichtet ist. Deshalb ist SAP auch bevorzugter Ansprechpartner, wenn es um die Anschaffung neuer Anwendungen geht. “Aufgrund der Entwicklungspartnerschaft mit SAP lag es nahe, dass wir auch bei der Umsetzung des AOK-Bildungsportals Software von SAP einsetzen”, sagt Uwe Schwartz, der als technischer Projektleiter bei der AOK Systems GmbH für das Bildungsportal verantwortlich ist.

Zunächst erstellte AOK Systems gemeinsam mit dem AOK-Bundesverband eine Machbarkeitsstudie und entwarf einen Prototyp. Nach der erfolgreichen Evaluierung und einer nur viermonatigen Pilotphase mit den entsprechenden Bildungsverantwortlichen gab der AOK-Bundesverband den Startschuss für das Projekt.

Als Benutzeroberfläche und Kommunikationsplattform dient das AOK-Bildungsportal auf Basis von SAP NetWeaver Portal. Die SAP Learning Solution ist darin integriert. “Die Implementierung sowie die späteren Upgrades liefen schnell und problemlos”, sagt Uwe Schwartz. Für die technische Umsetzung waren Mitarbeiter des AOK-Bundesverbandes, der AOK Systems und von SAP verantwortlich.

Individuelles Lerntempo

Anne Müller profitiert unmittelbar von diesem gemeinsamen Projekt: Sie muss sich für ihre Aufgabe schnellstmöglich mit den Neuerungen der Gesundheitsreform vertraut machen. Dazu loggt sie sich im AOK-Bildungsportal ein und greift dort dann auf ihren persönlichen Weiterbildungsbereich zu.

In diesem kann sie die für sie freigegebenen webbasierten Trainings starten, Unterlagen einstellen oder den Kontakt zu anderen Kursteilnehmern aufnehmen. In den webbasierten Trainings absolviert sie nun im individuellen Lerntempo einzelne Lektionen, bis sie den Kurs erfolgreich abgeschlossen hat. Ihr Tutor beantwortet auftretende Fragen und gibt Feedback zu den Kursübungen.

Darüber hinaus kann sich Anne Müller mit anderen Teilnehmern in Diskussionsforen austauschen. Birgit Siepen, fachliche Projektleiterin, AOK Systems GmbH, sieht in dieser Form des Lernens entscheidende Vorteile: “Jeder lernt auf unterschiedliche Weise. Das AOK-Bildungsportal ermöglicht den Mitarbeitern, ihr Lerntempo und ihren Lernrhythmus selbst zu bestimmen. Das wirkt sich positiv auf den Lernerfolg aus.”

Zentrale Lerninhalte

Auch für die Verantwortlichen in den Bildungseinrichtungen und Personalentwicklungsabteilungen der AOKs wird die Arbeit durch den Einsatz des AOK-Bildungsportals einfacher. “Trainingsmedien zu bestimmten Themen müssen beispielsweise nur einmal erstellt werden. Sie liegen zentral bereit und stehen bundesweit zur Verfügung. So sparen wir Zeit und Kosten”, sagt Timo Tesch, der für den AOK-Bundesverband das Projekt begleitet hat. Außerdem kommen jetzt auch Weiterbildungskurse zustande, die aufgrund einer zu geringen Teilnehmeranzahl in einzelnen AOKs gar nicht stattgefunden hätten.

Und auch die Zeiten, in denen wichtige Informationen im “Gießkannenprinzip” über das Intranet für alle AOK-Mitarbeiter bereitgestellt wurden, sind vorbei. “Wir können die Lerninhalte gezielt, flexibel und aktuell zur Verfügung stellen”, erklärt Timo Tesch. Die Verwaltung und Pflege der Inhalte läuft über das Content Management System von SAP NetWeaver Portal und in der SAP Learning Solution. Tutoren können Unterlagen und Dateien in verschiedenen Formaten bereitstellen, dies erleichtert die Integration in die Arbeitsumgebung der Kursteilnehmer.

Neue Lösung kommt an

Derzeit wird das AOK-Bildungsportal zentral von der AOK Systems betreut, weiterentwickelt und gehostet. Ab 2008 soll die SAP Learning Solution in die lokale oscare-Systemlandschaften der jeweiligen AOK integriert werden. Dabei verschmelzen das AOK-Bildungsportal und das Mitarbeiterportal miteinander.

Wie bei Veränderungen üblich, waren die ersten Anwender zunächst skeptisch. Qualifizierung auf rein elektronischem Wege – das klingt nach Anonymität und dröger Effizienz. Doch diese Einschätzung hat sich schnell gewandelt: “Das Feedback der Anwender ist durchweg positiv.

Sie schätzen die individuelle Betreuung durch die Tutoren und freuen sich darüber, ihre Lernzeit selbst bestimmen zu können. Überdies wird der Austausch mit Kollegen aus anderen Bundesländern intensiv gepflegt”, berichtet Timo Tesch.

Auch die ersten Erfahrungen von Anne Müller mit dem AOK-Bildungsportal sind positiv: Ihren Kurs hat sie erfolgreich absolviert, Lob des Tutors inklusive.

Tags:

Leave a Reply