SAP-Logistik-Module verknüpfen internationale Niederlassungen

Feature | 28. Juli 2004 von admin 0

Gemeinsam mit den zuständigen Abteilungen der Sto AG haben die TDS-Berater für das auf Fassadendämmsysteme, Beschichtungen, Lacke und Lasuren spezialisierte Unternehmen in Stühlingen einen individuellen Projektplan aufgesetzt: Sukzessive werden die einzelnen Länder an das neue Logistik-System angebunden. Als erstes Land arbeitet die Schweiz bereits produktiv mit der neuen Lösung. Zusätzlich haben die Experten von Sto und TDS zwei individuelle Lösungen auf Basis von SAP erarbeitet: Entwickler-Cockpit und Farbtonverwaltungssystem sind genau auf die Bedürfnisse der Sto AG zugeschnitten.
Das Projekt-Team hat das Logistik-Altsystem gegen die SAP-Module Vertrieb, Produktion, Beschaffung und Qualitätsmanagement ausgetauscht. Da zum Vertriebskonzept der Sto AG weltweite Niederlassungen und Verkaufscenter gehören, entschieden sich Sto AG und TDS für einen detaillierten Migrationsplan: Beginnend mit der Schweiz werden die Länder nacheinander auf die neue Lösung umgestellt. Damit in der Übergangsphase Logistikprozesse reibungslos ablaufen, hat das Projekt-Team einen Parallelbetrieb konzipiert. Im Rechenzentrum der Sto AG erfolgt der Austausch zwischen Altsystem und neuer SAP-Lösung über speziell konzipierte und implementierte Schnittstellen. Damit ist sichergestellt, dass Bestellanforderungen und Warenversand reibungslos funktionieren. Für die Mitarbeiter läuft dieser Vorgang unbemerkt ab: Sie ordern wie gewohnt die benötigten Produkte.

Individuelle Lösungen für die Bauchemie

Das Entwickler-Cockpit stellt eine Lösung dar, die den Anforderungen der Bauchemiker der Sto AG voll entspricht. Einem Produktentwickler stehen damit sämtliche Daten zu Rohstoffen und Lieferanten zur Verfügung. Darüber hinaus kann er auf Forschungsergebnisse anderer Sto-Entwickler zugreifen. Der Entwicklungsprozess läuft deshalb nicht nur beschleunigt, sondern auch kosteneffizient ab. Zusätzlich ist jetzt ein neues Farbtonverwaltungssystem im Einsatz, mit dessen Hilfe Mitarbeiter in den Vertriebscentern jede gewünschte Farbe herstellen können. Ist der geforderte Farbton nicht hinterlegt, bestimmt ein Farbmetrik-Verfahren die genaue Zusammensetzung. Anschliessend werden die Angaben zum Mischverhältnis im Farbtonverwaltungssystem hinterlegt. So ist sichergestellt, dass ein Kunde immer den gleichen Farbton nachkaufen kann.
“TDS verfügt über grosse Erfahrung bei Migrationen und hat uns dementsprechend bei der reibungslosen Umstellung unseres Altsystems auf die SAP-Module voran gebracht”, erläutert Werner Trunz, Organisations- und IT-Leiter bei der Sto AG und fährt fort: “Über zwei Jahre haben wir zudem am Markt nach einer adäquaten Lösung für unsere Rezeptur-Verwaltung gesucht. Mit der TDS haben wir einen erfahrenen Partner gefunden, der unsere Wünsche und Anforderungen realisiert hat. Mit dem Entwickler-Cockpit haben wir eine Lösung, die exakt zu uns passt.”

Quelle: TDS Informationstechnologie AG

Leave a Reply