Mobil ans ERP

Feature | 12. Juli 2010 von Christiane Stagge 0

SAP NetWeaver Mobile

Kontaktfreudig: SAP NetWeaver Mobile verbindet Apps mit dem SAP-System (Grafik: grasundsterne)

Apple hat es vor einigen Jahren vorgemacht: Mit Mini-Programmen, sogenannten Apps, können Nutzer von unterwegs aus Anwendungen bedienen. Inzwischen sind Apps auch im Geschäftsumfeld alltäglich. Für SAP-Partner ist das eine große Chance, neue branchenspezifische Software zu programmieren, die sich in das bestehende SAP-System integrieren und auf Mobilgeräten bedienen lässt beziehungsweise mit der Mitarbeiter von unterwegs auf das SAP-System zugreifen können. In den Artikeln „Die besten Business-Apps fürs iPad“ und “Die besten Business Apps fürs iPhone” haben wir Ihnen bereits die wichtigsten Mini-Programme vorgestellt.

Im Folgenden geht es um das Verbindungsstück zwischen Partnersoftware und SAP-System – SAP NetWeaver Mobile 7.1

Wie SAP NetWeaver ist SAP NetWeaver Mobile die Technologieplattform, auf der SAP-Software und andere Programme, die nicht aus dem Hause SAP stammen, laufen. Ob SAP CRM, SAP ERP, SAP Business One – SAP-Software basiert auf der Programmiersprache ABAP. Um auch andere branchenspezifische Applikationen anzubinden, die beispielsweise mit C++ oder Java erstellt sind, dient SAP NetWeaver Mobile. Die Plattform ermöglicht es, unterschiedliche Geschäftsdaten aus mehreren verschiedenen Datenbanken zusammenzuführen.

Das Prinzip von SAP NetWeaver Mobile

NetWeaver Mobile stellt die Daten aus dem Backend bereit (Replikation), verteilt diese auf die Mobilgeräte (Synchronisation) und sorgt für ihre Verarbeitung.

Die Data Orchestration Engine leitet Daten und Transaktionen nach individuellen Regeln an den Anwender weiter. So verteilt die Engine nur die tatsächlich benötigten Informationen und übermittelt Änderungen in der Reihenfolge, in der sie anfallen. Wird dem Mitarbeiter beispielsweise  ein neuer Kunde zugewiesen, bekommt er alle nötigen Informationen direkt auf sein Mobilgerät.

Meldet sich der Außendienstmitarbeiter mit seinem Mobilgerät an, werden alle Änderungen automatisch geladen. Es werden jedoch nur die Änderungen aktualisiert, beispielsweise eine neue Telefonnummer, nicht der komplette Datensatz. Das spart Zeit.

Die Daten werden auf einem Middleware-Server bereitgestellt. Zusätzliche Hardware muss die Firma nicht anschaffen. Der Server leitet die Daten automatisch weiter, wenn der Anwender seine mobile Software synchronisiert. Ob PDFs, Word-Dokumente oder Bilder – die Middleware überträgt Dateien auf das Mobilgerät. So hat der Monteur bei der Reperatur unterwegs beispielsweise jederzeit Zugriff auf sein Handbuch.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Höchste Sicherheits-Standards

Höchste Sicherheits-Standards

Auf dem NetWeaver Application Server laufen Webservices sowie andere Software und Programme. Er unterstützt die aktuellen Sicherheitsstandards für das Internet, wie zum Beispiel HTTPS, Secure Sockets Layer (SSL) und Lightweight Directory Access Protocol (LDAP). Ob Authentifizierung, Benutzerverwaltung, digitale Zertifikate und Signaturen – der NetWeaver Application Server sorgt für höchste Sicherheit zwischen Client- und Serverkomponenten. Die Technologie macht es möglich, dass mehrere Mitarbeiter an einem Projekt gleichzeitig arbeiten können. Die Plattformunterstützt für jeden Nutzer individuelle Berechtigungen und Zugangsrechte.

Alerts für den Administrator

SAP NetWeaver Mobile 7.1 bietet  verbesserte Funktionen für Systemadministratoren. So hat SAP für die neue Version technische Restriktionen hinsichtlich zu hoher Datenmengen oder Benutzerzahlen aufgehoben. Administratoren können die Mobilgeräte  ihrer Außendienstmitarbeiter noch einfacherer verwalten. Ob Gerätezuordnung, Benutzerzuordnung, Applikationszuordnung oder Synchronisationsüberwachung – über die Plattform NetWeaver Mobile lassen sich all diese Faktoren steuern.

Sicherungsprotokolle, Verschlüsselung der Daten und Remote Wipe schützen bei Verlust des Mobilgeräts vor Missbrauch von sensiblen Daten. Der Administrator hat die Möglichkeit, jederzeit alle Daten auf dem Smartphone zu überwachen. Über eine zentrale Überwachungskonsole steuert er nicht nur die Software, sondern verteilt auch Patches, konfiguriert Geräte und behebt Fehler. Alerts informieren den Systemadministrator automatisch über Unstimmigkeiten, wenn beispielsweise ein Außendienstmitarbeiter vergessen hat, sein Mobilgerät mit dem Server zu synchronisieren. Das Framework „Web Dynpro“ erleichtert die Entwicklung von Anwendungen. Es basiert auf offenen Technologiestandards wie Java, XML, SOAP. Bedient wird es über eine systemeigene Bedienoberfläche oder über den Browser.

Tags: , ,

Leave a Reply