Soccer team in a huddle

SAP Live Class: Onlineschulung per Webcam-Livestream

Feature | 26. Januar 2017 von SAP News 8

Ab 2017 können Kunden ihre SAP-Lerneinheiten über SAP Live Class absolvieren. Der Trainer und alle Teilnehmer sehen und unterhalten sich über Videokacheln. Das vereint die Flexibilität virtuellen Lernens mit dem interaktiven Charakter von Präsenztrainings.

E-Learning ist einfach praktisch: Rechner anwerfen, einloggen und los geht’s. Und doch konnten die technologisch gestützten Angebote das Präsenztraining bislang nicht vollwertig ersetzen. Der zwischenmenschliche Kontakt fehlte, mitunter lief die Kommunikation zeitverzögert. Vor-Ort-Trainings wiederum bieten zwar Mitarbeitern ein intensives Lernerlebnis, jedoch scheuen ihre Vorgesetzten häufig die anfallenden Reisekosten.

Lernen am eigenen Rechner und doch live dabei

SAP Live Class vereint das Beste beider Welten. Die Lösung ist in Zusammenarbeit von SAP und dem Bildungsunternehmen alfatraining entstanden. Erstmals können Mitarbeiter am eigenen Rechner lernen und sich dabei wie im Klassenzimmer fühlen. Denn anders als auf gewöhnlichen Online-Lernplattformen sind sie über einen lippensynchronen Webcam-Livestream mittendrin.

Gruppendiskussionen in Echtzeit ermöglichen eine völlig neue Schulungserfahrung. Lernende können ihren Trainer jederzeit ansprechen, Fragen stellen oder um Hilfe bitten. Der Trainer ist in der Lage, in jeder Situation sofort Feedback zu geben – eben „live“, ganz wie im Präsenztraining.

Bei Bedarf lassen sich separate Räume für Einzelgespräche öffnen. Außerdem kann sich der Trainer in die Rechner der Lernenden einschalten und sie so direkt unterstützen, sofern der Teilnehmer seine ausdrückliche Genehmigung gibt. Inhalte lassen sich darüber hinaus jederzeit individuell über die Schulungsplattform abrufen und wiederholen.

„Als würde ich tatsächlich im Klassenraum stehen“

Einer der ersten SAP-Trainer, die das neue Angebot nutzen, ist Dirk Mayrock, Principal Education Consultant bei SAP. Er ist überzeugt, dass sich mit SAP Live Class ein deutlich besserer Lernerfolg erzielen lässt als mit gewöhnlichen E-Learning-Plattformen: „Die Lösung bedeutet einen Quantensprung im virtuellen Lernen. Denn der Face-to-Face-Wissenstransfer ist noch immer unschlagbar effektiv.“ Er könne viel intensiver auf die Teilnehmer eingehen und an ihrer Mimik und Gestik ablesen, ob sie die Inhalte verstanden haben oder wann die Aufmerksamkeit nachlässt. „Es fühlt sich an, als würde ich tatsächlich in einem Klassenraum stehen.“

Es fühlt sich an, als würde ich tatsächlich in einem Klassenraum stehen.

Wie kommt die Lösung bei den Teilnehmern an? „Das Feedback ist durch die Bank positiv“, sagt Dirk Mayrock. „Anfangs hatten manche Zweifel, ob ein neues Tool wirklich die Lösung ist – wie so oft bei der Einführung einer Technologie braucht es eine Eingewöhnungsphase.“ Die ist bei SAP Live Class aber denkbar kurz. „Mit wenigen Klicks ist man drin und kann sofort voll mitarbeiten, ohne Tutorial.“

Neue Schulungsangebote

Mit SAP Live Class lässt sich das bestehende Lernangebot nicht nur schneller und einfacher vermitteln, sondern auch um neue Module erweitern. „Erstmals lohnt es sich, auch kleinere Lerneinheiten anzubieten, beispielsweise über die Neuerungen bei einem Cloud-Update. Damit können wir unsere Kunden stets mit der gewünschten Ausbildung versorgen“, sagt Timo Schütte, Head of Delivery Education MEE bei SAP. „Bei Präsenzveranstaltungen sind sehr kurze Einheiten nicht sinnvoll. Eine Anreise von mehreren Stunden lohnt einfach nicht, sowohl von den Reisekosten als auch von den Opportunitätskosten her betrachtet.“ Künftig können Lernende zudem aus einem noch breiteren Angebot wählen, das präziser auf ihren Bedarf zugeschnittenen ist.

Digital ist menschlich

Bei SAP ist man sich sicher: SAP Live Class ist das Trainingsformat der Zukunft. Auch mit Blick auf die gesamtgesellschaftliche Entwicklung.

Nachweislich ist die Lernbereitschaft in Gruppen höher als allein vor dem Rechner, und damit auch die Wissensvermittlung effektiver. Darum wäre beispielsweise reines E-Learning bei Schulkindern wenig sinnvoll. In der Vergangenheit versuchten E-Learning-Anbieter, dieses Manko durch integrierte „Gamification“-Elemente spielerisch auszugleichen und den Lernenden so trotz der fehlenden sozialen Komponente zum Lernen zu motivieren.

SAP Live Class bedeute in dieser Hinsicht einen Durchbruch, sagt Timo Schütte. „Wir treten in eine Phase ein, in der uns Technologie wieder zusammenbringt. Im privaten Bereich ist das bereits länger der Fall, Video-Anrufe sind dort alltäglich. Klar, dass Mitarbeiter diesen Komfort von ihren Arbeitgebern nun auch im beruflichen Umfeld erwarten.“

Titelbild via alfatraining

Tags:

Leave a Reply