SAP plant neue Software und Vermarktungskonzept für den Mittelstand

Feature | 24. Januar 2007 von admin 0

Auf ihrer Finanzpressekonferenz hat die SAP AG heute weitere Einzelheiten zu einer neuen Softwarelösung sowie einem entsprechenden Geschäftsmodell für mittelständische Unternehmen dargelegt.

Mit einem neuen Ansatz für den Erwerb, den Einsatz und die Finanzierung von Geschäftssoftware, will der Softwarehersteller weitere Marktsegmente im Mittelstand erschließen. Die Lösung ergänzt das bestehende Softwareportfolio und nutzt eine neue serviceorientierte Architektur für Geschäftsanwendungen (enterprise service-oriented architecture, Enterprise SOA). Sie kann sowohl im Hosting-Verfahren als auch On-Demand eingesetzt werden und bietet damit deutlich geringere Betriebskosten. SAP investiert außerdem in die Entwicklung eines neuen Geschäftsmodells, um bestehende Vermarktungskonzepte zu ergänzen.

Laut Henning Kagermann, Vorstandssprecher der SAP, bietet die geplante Mittelstands-lösung zahlreiche Innovationen, die eine schnelle und mit geringen Risiken verbundene Implementierung, hohe Anpassungsfähigkeit sowie eine einfache Bedienung ermöglichen. Die neue Lösung nutzt die Vorteile einer service-orientierten Architektur und wird Kunden in einem so genannten “Try-Run-Adapt“-Modell (Ausprobieren, Einsetzen, Anpassen) angeboten. Dazu werden verstärkt Möglichkeiten des Internet- und Telefonvertriebs genutzt. Die Software kann angefangen vom regulären Tagesbetrieb bis hin zu Upgrades komplett von Extern verwaltet werden (Remote Management). Derzeit befindet sich die Lösung in der ersten Markterprobung und SAP wird noch im laufenden Quartal weitere Details zur Produkt-Roadmap sowie ergänzende Einzelheiten bekannt geben.

„Wir kombinieren die Stärken der neuen Plattform, die SAP über die vergangenen drei Jahre entwickelt hat, mit einem neuen Ansatz für die Bereitstellung und den Einsatz von Software. Damit wollen wir die mittelständischen Firmen ansprechen, deren Anforderungen weder traditionelle Softwareangebote noch bestehende On-Demand-Lösungen erfüllen“, erläuterte Henning Kagermann. „Mit diesem Enterprise SOA-basierten Konzept erschließen wir zusätzliches Umsatzpotenzial und sichern kontinuierliches Wachstum. Diese Ergänzung sowie der weitere Ausbau unseres bestehenden Geschäfts werden SAPs Marktführerschaft weiter vorantreiben.“ 

Wachstumsimpulse für das Mittelstandsgeschäft
Die neue Lösung und das Geschäftsmodell erhöhen die große Bandbreite an Produkten, die SAP und ihre Partner bereits heute für die unterschiedlichen Anforderungen mittelständischer Unternehmen anbieten.Anfang des Monats präsentierte SAP außerdem die neue Enterprise SOA-basierte Version der SAP All-in-One-Lösungen, die den bestehenden Kunden und Partnern mehr Flexibilität, schnellere Einführungszeiten und einfachere Handhabung bieten. Bereits jetzt machen mittelständische Unternehmen 65 Prozent der SAP-Kunden aus. Die neue Lösung richtet sich an ein größeres Marktsegment im Mittelstand mit einem Potenzial von rund 15 Milliarden US-Dollar, das bisher nicht in ausreichendem Umfang mit verfügbaren Geschäftsanwendungen versorgt wurde.

Laut Kagermann soll das geplante Geschäftsmodell die Einführung der neuen Lösung in diesem noch unerschlossenen Marktsegment unterstützen. SAP plant insbesondere die Investition in neue Vertriebsstrategien sowie entsprechende Prozesse und Infrastrukturen, die auf das Volumengeschäft, neue Kundenbeziehungen und ein größeres, diversifiziertes Partnernetz ausgerichtet sind. Die Vermarktung, Organisation und das Multichannel-Konzept für die neue Lösung verantwortet der kürzlich geschaffene globale Geschäfts-bereich Mittelstand unter Leitung von Hans-Peter Klaey. 

„Erste Reaktionen von Analysten, Kunden und Partnern bestärken unsere Einschätzung, dass eine hohe Nachfrage für die neue Lösung existiert. Wir haben jetzt die Gelegenheit, dieses  Marktpotenzial mit weiteren Investitionen für SAP zu erschließen“, betonte Kagermann. „Die Kombination aus einem völlig neuen Produktkonzept und einem innovativen Geschäftsmodell bietet für SAP neues Umsatzpotenzial in diesem zum Großteil noch unerschlossenen Markt.Unsere Investitionen in die interne Organisation, die Infrastruktur und die Vertriebswege werden sich langfristig für unsere mittelständischen Kunden in geringeren Betriebskosten niederschlagen. Unser Bestreben, Enterprise SOA für den Mittelstand nutzbar zu machen, wird die Innovationsfähigkeit unserer Kunden stärken und SAP nachhaltiges Wachstum bescheren.“

Eine Aufzeichnung der SAP-Finanzpressekonferenz ist abrufbar unter www.sap.com/investor sowie www.sap.com/germany/company/investor

1 – Siehe hierzu Pressemitteilung vom 13.11.2006: SAP beruft Hans-Peter Klaey zum President des Geschäftsbereichs Global SME

Anmerkung für die Redaktion:
Ab sofort können auf dem Portal “The News Market“ (www.thenewsmarket.com/sap) TV-Schnittmaterial, Fotos und weitere Multimedia-Angebote von SAP ausgewählt, über eine Vorschau-Funktion betrachtet und in einem Standard-Video- oder Streaming-Format angefordert werden. Das SAP-Material ist online oder als Bandmaterial bzw. DVD erhältlich. Nach einer Registrierung ist die Nutzung der Materialien für Medien kostenfrei.

Informationen zu SAP

Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware. Das Portfolio der SAP umfasst Geschäftsanwendungen für große Unternehmen und den Mittelstand, die auf der SAP NetWeaver-Plattform aufbauen, sowie leistungsfähige Standardlösungen für kleine und mittelgroße Firmen. Darüber hinaus unterstützt SAP mit mehr als 25 branchenspezifischen Lösungsportfolios Kernprozesse in Industrien wie Handel, Finanzen, High-Tech, im Gesundheitswesen und in öffentlichen Verwaltungen. Damit sind Organisationen in der Lage, ihre Geschäftsprozesse intern sowie mit Kunden, Partnern und Lieferanten erfolgreich zu organisieren und die betriebliche Wertschöpfung maßgeblich zu verbessern. SAP-Anwendungen sind bei über 38.000 Kunden in mehr als 120 Ländern im Einsatz. SAP wurde 1972 gegründet und ist heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter, mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2006 erzielte das Unternehmen einen vorläufigen Umsatz von rund 9,4 Mrd. Euro. Derzeit beschäftigt SAP über 39.300 Mitarbeiter, davon mehr als 14.200 in Deutschland.

Weitere Informationen unter: www.sap.de oder www.sap.com.

Leave a Reply