SAP präsentiert offene Entwicklungsplattform für mobile Anwendungen

12. April 2012 von SAP News 0

SAP wird zusammen mit Adobe, Appcelerator und Sencha ein offenes Entwickungs-Framework für mobile Anwendungen bereitstellen. Damit können Nutzer auf Basis der mobilen Plattform von SAP kostengünstig und effizient Applikationen entwickeln.

Das Unternehmen setzt hierbei auf ein offenes Partner- und Entwicklernetz. Dies wurde auf einer Pressekonferenz bekanntgegeben, die am 10. April 2012 in San Francisco, USA, stattfand.

„Der Markt für mobile Anwendungen ist geprägt von raschen Innovationszyklen, insbesondere, wenn es um Entwicklungsumgebungen, Frameworks und Methoden geht“, sagte Stephen Drake, Program Vice President für den Bereich Mobility und Telecom bei IDC. „Gerade Plattformen, auf deren Basis mobile Unternehmensanwendungen erstellt werden, sollen gängige Entwicklungsumgebungen unterstützen und es Entwicklern ermöglichen, ihre Expertise bestmöglich einzusetzen. Dieser Ansatz gewährleistet Käufern von mobilen Plattformen  die Flexibilität, eine geeignete Mobility-Strategie umzusetzen und ihre Investitionen zu sichern.“

Durch die Zusammenarbeit mit Adobe, Appcelerator und Sencha ermöglicht SAP Entwicklern, mobile Anwendungen mit der von ihnen gewählten Client-Architektur zu entwickeln – von nativen Apps und Hybrid-Web-Containern hin zum mobilen Web.

„Als führendes Unternehmen im Markt für Unternehmensmobilität wollen wir unseren Kunden und Partnern fortlaufend Innovationen bieten“, betonte Sanjay Poonen, President Global Solutions bei SAP. „Durch die Zusammenarbeit mit führenden Anbietern aus der Anwendungsentwicklung wie Adobe, Appcelerator und Sencha ermöglichen wir es einer breiten Entwickler-Community, Applikationen unkompliziert auf unserer Plattform zu entwickeln. Als einziger Anbieter stellt SAP eine offene Plattformarchitektur bereit, die Entwicklungsumgebungen und Tools von Drittanbietern unterstützt. Gleichzeitig gewähren wir Kunden die Flexibilität, die passende mobile Anwendung zu jeder Zeit implementieren zu können. SAP sowie Kunden und das gesamte Partnernetz sind nun in der Lage, hochwertige Anwendungen innerhalb kurzer Zeit zu erstellen und dabei die Tools zu nutzen, die sie bevorzugen.“

Adobe: PhoneGap

PhoneGap ist eine Laufzeitumgebung für Hybrid-Web-Apps. Sie erlaubt es Entwicklern, native mobile Anwendungen mit Web-Technologien wie HTML5 zu erstellen. Applikationen, die mit PhoneGap erstellt wurden, verfügen über native Geräte-APIs und können über alle größeren App-Stores angeboten werden.

„SAP und Adobe blicken auf eine lange Zusammenarbeit zurück“, sagte Danny Winokur, Vice President und General Manager Interactive Development bei Adobe. „Mit PhoneGap ermöglichen wir es Entwicklern, innovative mobile Anwendungen zu entwickeln, die native Funktionen sowie Web-Funktionen vereinen. Die mobile Plattform von SAP ergänzt PhoneGap mit den Funktionen einer marktführenden Entwicklungsplattform für mobile Unternehmensanwendungen und erweitert zudem unser großes Partnernetz.“

Appcelerator: Titanium Development Platform

Das Entwicklerwerkzeug Titanium von Appcelerator enthält eine Eclipse-basierte integrierte Entwicklungsumgebung (IDE), ein Software Development Kit (SDK) und eine Connector Library. Damit können mobile Applikationen sowie Desktop- und Web-Anwendungen zügig entwickelt, getestet und implementiert werden. Um mobile Anwendungen zu entwickeln, stellt Titanium Studio ein entsprechendes Framework bereit. Darüber hinaus verbindet es Applikationen mit SAP und 220 weiteren Datenquellen. Titanium SDK versetzt Unternehmen in die Lage, native, hybride und mobile Web-Anwendungen basierend auf dem gleichen JavaScript-Code zu implementieren.

„Wir freuen uns darauf, SAP-Kunden bei der Entwicklung mobiler Unternehmensanwendungen zu unterstützen“, sagte Jeff Haynie, CEO von Appcelerator. „300.000 Entwickler von Appcelerator werden künftig in der Lage sein, SAP-Daten in mobile Anwendungen auf Basis einer einzigen ganzheitlichen Umgebung zu integrieren.“

Sencha: Touch

Sencha Touch ist ein leistungsfähiges HTML5-Framework für mobile Anwendungen und zentrales Element der Sencha-HTML5-Plattform. Sencha Touch 2 ist das einzige HTML5-Framework mit dem Entwickler Anwendungen, die auf sämtlichen Betriebssystemen (wie iOS, Android, Blackberry und Kindle Fire) und Geräten laufen, erstellen können. Sencha Touch enthält eingebaute Funktionen, die eine Anpassung  der  Anwendungen an die Business-Architektur erleichtern.

„Sencha Touch ist die ideale Plattform für Entwickler, die den größtmöglichen Nutzen aus Plattformen zur Entwicklung von mobilen Unternehmensanwendungen wie etwa der von SAP ziehen wollen“, sagte Michael Mullany, CEO von Sencha. „Dank eingebautem Mobile Packaging für iOS und Android, interaktiven HTML5 Charts und oData-Protokoll-Unterstützung können Entwickler, die Sencha Touch und SAP nutzen, Unternehmensanwendungen zügig entwickeln und Datenbestände kostengünstig mobil machen.“

„Um innovative mobile Anwendungen zu erstellen, müssen Unternehmen in der Lage sein, die Kreativität und Kompetenzen der eigenen Entwickler und Partnerentwickler bestmöglich einzusetzen“, ergänzte Sanjay Poonen. „Mit unserer Strategie ‘Mobile-2.0‘ öffnen wir unsere Plattform, um sämtliche Innovationen aus dem mobilen Umfeld integrieren zu können. So wollen wir unseren Kunden Benutzerfreundlichkeit gewährleisten und drahtlosen Unternehmen Neuerungen bieten.“

 

Weitere Informationen finden Sie im SAP Newsroom.

 

Informationen zu SAP

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP AG Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als 183.000 Kunden (inklusive Kunden von Sybase) setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

 

Hinweis an die Redaktionen

Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

 

Ansprechpartner für die Presse:

Cathrin Wolf, SAP AG, +49 (0) 62 27-76 3908, cathrin.wolf@sap.com

Stephan Ester, Burson-Marsteller, +49 (0) 69-2 38 09-62, stephan.ester@bm.com

SAP Presse-Hotline: +49 (0) 62 27-74 63 15, presse@sap.com

 

Tags: ,

Leave a Reply