SAP präsentiert On-Demand-Lösung für Customer Relationship Management

Feature | 3. Februar 2006 von admin 0

Die Software wird als Service im Hosting-Verfahren und im Rahmen einer miet-basierten Lizenzierung angeboten. Hosting-Partner für die SAP CRM On-Demand-Lösung ist IBM. Damit präsentiert SAP die erste hybride CRM-Lösung, die Modelle des „reinen“ On-Demand und die des lokalen Softwarebetriebs – auch On-Premise genannt – verbindet, und darüber hinaus die Integration mit anderen Geschäftsanwendungen ermöglicht. Erstes Produkt des On-Demand-Angebots ist die SAP Sales On-Demand-Lösung für das Kunden-, Kontakt- und Pipeline-Management. SAP Sales On-Demand ist ab sofort verfügbar, der Einstiegspreis liegt bei 75 US-Dollar pro User und Monat. SAP plant noch in diesem Jahr die Einführung weiterer On-Demand-Produkte für Marketing und Kundenservice.
Die SAP CRM On-Demand-Lösung geht weit über bisherige On-Demand-Modelle hinaus: Sie adressiert den Wunsch von Fachabteilungen nach einer schnellen und einfachen Verfügbarkeit von CRM-Funktionen und unterstützt gleichzeitig die IT-Strategie des Unternehmens. CIOs sind an Lösungen interessiert, die Investitionen in bestehende IT-Anwendungen ergänzen und es erlauben, neue und integrierte Geschäftsprozesse mit minimaler Betriebsunterbrechung einer steigenden Zahl von Anwendern zur Verfügung zu stellen, ohne dabei so genannte Insellösungen zu schaffen.
Mit der SAP CRM On-Demand-Lösung liefert die SAP nun völlig neue Optionen für den Einsatz von CRM-Lösungen. mySAP CRM und die SAP CRM On-Demand-Lösung basieren auf einer gemeinsamen Architektur, dem gleichen Datenmodell und bieten eine einheitliche Benutzeroberfläche. Dies eröffnet einen reibungslosen Wechsel des Betriebsmodells für die IT-Lösung zu möglichst geringen Kosten und stellt dabei die Kontinuität von Daten und Prozessen sicher. “Die On-Demand-Welle hat das traditionelle Paradigma von Lizenzkauf und anschließender Implementierung aufgehoben, ganz besonders im Bereich CRM”, erklärt Mary Wardly, Vice President CRM Applications bei IDC. “Wir sind überzeugt, dass hybride CRM-Lösungen und die Koexistenz verschiedener Betriebsmodelle unverzichtbar sind, um den sehr unterschiedlichen Bedürfnissen von Unternehmen gerecht zu werden. Mit SAP Sales On-Demand geht SAP einen ersten, bedeutenden Schritt und stellt dieses Betriebsmodell in den Kontext einer integrierten Applikationsumgebung.”

Benutzerfreundlich und flexibel

Mit der SAP Sales On-Demand-Lösung können Unternehmen die täglichen Aufgaben im Vertrieb schnell umsetzen und umfassend unterstützen. Dazu zählen die Kunden- und Kontaktverwaltung, die Planung und Administration von Aufgaben, Terminen und Maßnahmen, das Opportunity- und Pipeline-Management sowie Funktionen für Verkaufsanalysen. Damit sind Firmen in der Lage, Geschäftspotenziale im Neu- und Bestandskundengeschäft besser auszuschöpfen. Die Lösung basiert auf SAPs langjähriger Erfahrung in der Entwicklung von Vertriebs- und CRM-Lösungen. Sie bietet Funktionen, die der Vertrieb umgehend nutzen kann und legt gleichzeitig den Grundstein für eine langfristige CRM-Strategie. Wesentliche Merkmale der SAP Sales On-Demand-Lösung sind:

  • Einfache Bedienung: Kernprozesse für das Kundenbeziehungsmanagement werden über eine neue Benutzeroberfläche bereit gestellt, die speziell auf die Bedürfnisse von Anwendern in Vertrieb und Marketing zugeschnitten ist. Zahlreich Navigationshilfen erleichtern die Anwendung.
  • Synchronisation: Die Integration mit Microsoft Outlook und Lotus Notes unterstützt die Zusammenarbeit in Vertriebsabteilungen.
  • Inbetriebnahme: Das webbasierte Hosting-Modell ermöglicht den direkten Einsatz und die schnelle Anpassung der Lösung und sorgt damit für geringen Schulungsaufwand sowie schnelle Akzeptanz bei Anwendern.
  • Wirtschaftlichkeit: Abrechnung pro Monat und User bei einem Einstiegspreis von 75 US-Dollar.
  • Flexibilität: SAP bietet flexible Vertragslaufzeiten für ihre On-Demand-Optionen.
  • Integration: Die Lösung ist von Grund auf für eine nahtlose Integration mit anderen Geschäftsanwendungen wie beispielsweise Enterprise Resource Planning oder Supply Chain Management ausgelegt, um durchgängige Geschäftsprozesse und Transparenz im Kundenkontakt zu gewährleisten.
  • Klarer Wachstumspfad: Die Lösung ermöglicht den reibungslosen Wechsel auf ein lokales – On-Premise – Betriebsmodell, wenn das Unternehmen einen umfassenden CRM-Einsatz plant.

“Ursprünglich dachten wir an den Einsatz eines Nischenproduktes im On-Demand-Umfeld, doch SAP bietet mit ihrer On-Demand-Lösung eine wirklich interessante Alternative. Eine Lösung für Vertriebsautomation, die sofort einsetzbar ist, sich aber auch langfristig an unsere wachsenden Vertriebs- und Marketingabteilungen anpassen lässt”, resümiert Michael S. Michlovich, Director für Marketing & Vertrieb bei DuPont IT. “Mit der SAP Sales On-Demand-Lösung können wir uns auf den Verkauf konzentrieren und überlassen das Anwendungsmanagement der SAP. Die Lösung lässt sich zudem einfach in unsere existierende SAP-Infrastruktur integrieren, so dass wir wichtige vorhandene Daten wie Kundenprofile oder Verkaufshistorien weiter nutzen können.”
“American Standard brauchte eine einfache, bedienerfreundliche und sofort einsatzfähige Lösung für Sales Force Automation und das Angebot von SAP erfüllt genau unsere Anforderungen”, erklärt Kenneth Damato, Senior Vice President of Sales bei American Standard. “Die Entscheidung für SAP Sales On-Demand fiel uns besonders leicht, da auch wir der Auffassung sind, dass diese Vertriebslösung langfristig in umfassende CRM-Prozesse mündet. Wenn unser Unternehmen wächst, werden Marketing, Kundenservice und weitere Bereiche hinzukommen. Mit einer klaren Roadmap in Richtung eines lokalen Betriebsmodells passt das SAP-Angebot perfekt in unsere Strategie.”

Partnerschaft mit IBM

Hosting-Partner für das erste On-Demand-Angebot der SAP ist IBM. Das Unternehmen liefert sichere, zuverlässige und hochverfügbare Hosting-Leistungen auf Basis von IBM-Servern sowie in Verbindung mit der DB2-Datenbanktechnologie. Damit erweitern IBM und SAP ihre langjährige und erfolgreiche Partnerschaft, von der Kunden in zahlreichen Industrien weltweit profitieren. Die SAP-Lösung wird auf IBMs Application On Demand Platform bereit gestellt, die das Application-Hosting und -Management automatisiert und damit eine skalierbare sowie effiziente Plattform für Geschäftsanwendungen bietet. Ergänzend dazu wird IBM die SAP mit Beratungsleistungen unterstützen, um Kunden den bestmöglichen Einsatz ihrer CRM-Lösung zu eröffnen.
“Kunden sind die Lebensader jedes Geschäfts. Vollständig integrierte Kundeninformationen ermöglichen optimale und innovative Kundeninteraktion”, kommentiert Marc Lautenbach, General Manager, IBM Americas. “IBM und SAP erleichtern Unternehmen die Nutzung von Kundendaten, um Entscheidungsprozesse und die Reaktionsfähigkeit zu beschleunigen sowie auf Marktveränderungen und neue Potenziale zu reagieren. Erstmals können unsere gemeinsamen Kunden wählen, wie schnell sie CRM nutzen wollen, und profitieren gleichzeitig von den Vorteilen unternehmensweit integrierter Geschäftsprozesse, die mitwachsen – kurz, sie machen erschwingliche Investitionen für die Zukunft.”

Neues Verfahren für On-Demand-Lösungen

Um ihr neues Hybrid-Konzept zu vereinfachen, hat SAP ein so genanntes “Isolated Tenancy”-Modell entwickelt. Es verbindet die Vorzüge eines Ein-Mandantensystems mit den Effizienzgewinnen einer Mehrmandantenarchitektur. Damit profitieren Kunden von den Vorteilen traditioneller, “reiner” On-Demand-Lösungen, wie schnelle Inbetriebnahme, automatische Software-Updates und Fehlerbehebung sowie einem zentralen Management zu entsprechend günstigen Kosten. Gleichzeitig wünschen sich Kunden aber auch hohe Systemverfügbarkeit und -sicherheit sowie geringes Risiko – Charakteristika, die beispielsweise das klassische Hosting auszeichnen, bei dem eine individuelle Lösungsumgebung für einen Kunden betrieben wird. Besonders wichtig, speziell für Firmenkunden, ist die Sicherheit, dass Systemdurchsatz und kontinuierlicher Betrieb nicht von dem schwankenden Bedarf anderer Kunden anhängig sind. Das gilt speziell auch für die Datenbank. Mit dem “Isolated Tenancy”-Ansatz verbindet SAP die Vorteile einer zentral betriebenen Software mit der Unabhängigkeit und Sicherheit, die eine Umgebung mit dedizierten Technologien und Ressourcen bietet.
“Mit unserem Konzept der Enterprise Services Architecture schlagen wir die Brücke zwischen Geschäftsanforderungen und Technologieinnovation, um unseren Kunden mehr Flexibilität zu bieten”, erläutert Shai Agassi, Vorstandsmitglied der SAP. “Die SAP On-Demand-Lösung erfüllt genau diesen Anspruch. Sie eröffnet Unternehmen neue Wege, ihre CRM-Strategie zu planen und umzusetzen. Sie können sofort starten und strategisch wachsen – ohne Unterbrechung.” Die SAP Sales On-Demand-Lösung ist ab sofort weltweit verfügbar, zunächst in Englisch und Deutsch. Weitere Sprachversionen, darunter Französisch, Japanisch, Portugiesisch, Spanisch und Chinesisch werden im zweiten Quartal 2006 erhältlich sein.
Mehr Informationen

Quelle: SAP AG

Tags:

Leave a Reply