SAP präsentiert umfassende On-Demand-Geschäftssoftware SAP Business ByDesign

Pressemitteilung | 19. September 2007 von SAP News 0

New York/WalldorfSAP stellt heute eine neue, umfassende On-Demand-Geschäftssoftware für mittelständische Unternehmen vor. SAP Business ByDesign wurde als Ergänzung zu aktuell verfügbaren SAP-Angeboten für den Mittelstand entwickelt. Dabei standen vier Hauptziele im Vordergrund: umfassendes Funktionsangebot, Benutzerfreundlichkeit, Anpassungsfähigkeit und geringe Gesamtbetriebskosten. Als On-Demand-Lösung wird SAP Business ByDesign via Internet eingesetzt, erfordert somit wenig Implementierungsaufwand und senkt die IT-Risiken. Das bedeutet: SAP Business ByDesign enthält Service- und Supportfunktionen und kann vor dem Erwerb kostenfrei getestet werden. Gleichzeitig reduziert sich der Bedarf an eigenen IT-Ressourcen und -Investitionen im Unternehmen. Die Lösung adressiert speziell die Anforderungen schnell wachsender Mittelstandsfirmen, die derzeit noch keine integrierte Geschäftsanwendung einsetzen. Pro Anwender und Monat kostet die On-Demand-Lösung 133 Euro ($149). Darüber hinaus bietet SAP Gruppenpreise für Anwender, die nur selektive Funktionen von SAP Business ByDesign nutzen.

Die neue On-Demand-Lösung vervollständigt das Mittelstandsangebot der SAP, das bislang SAP Business One und SAP Business All-in-One umfasst. SAP Business ByDesign ist jetzt für erste Kunden in Deutschland, Frankreich, England, China und den USA verfügbar und bei ersten Kunden bereits erfolgreich im Einsatz.

„Mit SAP Business ByDesign fügen wir unserem bestehenden, erfolgreichen Geschäft ein komplett neuartiges Geschäftsmodell hinzu und verändern damit den Marktplatz für On-Demand-Lösungen“, erklärt Henning Kagermann, Vorstandssprecher der SAP. „SAP Business ByDesign wurde entwickelt, um die Nutzung von IT für mittelständische Unternehmen drastisch zu vereinfachen, indem die Gesamtkosten signifikant gesenkt sowie gleichzeitig Effizienz und Flexibilität gesteigert werden. Die technischen Vorzüge von SOA erreichen damit die Ebene der Geschäftsprozesse und erlauben Kunden das volle Potenzial neuer Geschäftsentwicklungen auszuschöpfen, ohne IT-Experten werden zu müssen. Eine solch einfach zu bedienende, preiswerte und dennoch umfassende Lösung gab es bisher nicht für mittelständische Unternehmen.“

Erste Kunden loben einfache Bedienung
In den letzten sechs Monaten hat SAP die neue Lösung gemeinsam mit ausgewählten Kunden und Partnern erprobt. Zu den ersten 20 Kunden in Deutschland und den USA zählen der deutsche Hersteller von Segel- und Motorsegelflugzeugen Stemme AG, die US-amerikanische Technologieberatung Judge Consulting Group, der deutsche Produzent für Raumluft-Erfrischer Mantz airmotions sowie die amerikanische Compass Pharma Services.

Compass Pharma Services ist Anbieter von Verpackungs-, Fertigungs- und Distributionsdienstleistungen für die pharmazeutische Industrie. Der Erfolg des Dienstleisters hängt davon ab, dass kurzfristige Bestellungen „Just-in-Time“ bearbeitet und wichtige Kunden direkt mit allen erforderlichen Informationen aus unterschiedlichen Bereichen versorgt werden. Seine gegenwärtigen Systeme erlauben Compass weder eine funktionsübergreifende Kommunikation noch den Datenaustausch. SAP Business ByDesign bietet dem Unternehmen nun eine On-Demand-Softwarelösung, die sämtliche Abläufe integriert.

„SAP hat unsere spezifischen Anforderungen mit SAP Business ByDesign in einen durchgängigen, leicht verständlichen Geschäftsablauf umgesetzt. Hier wird deutlich, dass SAP sehr genau analysiert hat, wie kleinere Firmen ticken und arbeiten“, berichtet Kevin Flanagan, CEO von Compass Pharma Services. „Wir rechnen damit, dass wir weniger als 25 Prozent unseres ursprünglichen IT-Budgets benötigen und freuen uns, zu den ersten Kunden von SAP Business ByDesign zu gehören.“

SAP-Mittelstandsportfolio adressiert 15-Milliarden-Dollar-Markt
SAP Business ByDesign ergänzt die bestehenden Softwareangebote SAP Business One, SAP Business All-in-One und die Lösungen der SAP Business Suite. Damit ist SAP nun in der Lage, die betrieblichen Anforderungen von Unternehmen jeder Art und Größe zu erfüllen, von Kleinstunternehmen über den Mittelstand bis zu Großkonzernen. Als umfassende On-Demand-Geschäftsanwendung richtet sich SAP Business ByDesign an Unternehmen mit rund 100 bis 500 Mitarbeitern, die besonders wachstumsorientiert sind und bisher noch keine integrierte Business Software im Einsatz haben. Nach Schätzungen der SAP gibt es allein in Deutschland und den USA etwa 60.000 solcher Firmen, mit einem weltweiten Gesamtmarktpotenzial von mehr als 15 Milliarden US-Dollar (rund 11 Mrd. Euro).

SAP Business One richtet sich insbesondere an kleinere Firmen, während SAP Business All-in-One speziell für die Unternehmen geeignet ist, die eine weitreichende Branchenfunktionalität, Funktionstiefe und spezifische Erweiterungsmöglichkeiten benötigen. In diesem Zusammenhang hat SAP die Produktnamen ihrer Lösungen vereinheitlicht und den Namen von SAP Business All-in-One entsprechend angepasst.

„SAPs neue On-Demand-Lösung für den Mittelstand ist eine kühne Initiative. Sie verbindet Innovationen in der einfachen Bedienerführung und Konfiguration mit der langjährigen Anwendungserfahrung der SAP“, kommentiert Henry Morris, Senior Vice President, Worldwide Software and Services bei IDC. „Dieser Ansatz ist vielversprechend, weil SAP schon vor der Produkteinführung etliche Herausforderungen adressiert, wie das Vertriebsmodell und die Einbindung von Wiederverkäufern oder auch die Skalierbarkeit. Dies ist wichtig für mittelständische Unternehmen, die mit der Lösung wachsen wollen. Auch die Verbindung zwischen vorhandenen Anwendungen und der neuen Lösung sind geklärt.“

Neues Leistungsangebot auf einer zukunftsfähigen Plattform
SAP Business ByDesign unterscheidet sich fundamental von jeder anderen Lösung in diesem Marktsegment. Die Softwarelösung ist schnell einsatzfähig, einfach zu bedienen und hilft Kunden, ihre IT-Kosten zu erheblich senken. Entsprechend geringer sind die Aufwendungen für Service- und Support, Anwenderschulung sowie Hardwareinvestitionen und der Bedarf an IT-Personal. SAP Business ByDesign nutzt eine service-orientierte Architektur für Geschäftsanwendungen (Enterprise SOA) und wurde auf der Basis von SAP NetWeaver komplett neu entwickelt. Diese zukunftsfähige Plattform eröffnet einen hohen Grad an Anpassungsfähigkeit an veränderte Geschäftsprozesse und Marktbedingungen. So erhalten Mittelstandskunden Investitionssicherheit: Ihre IT-Lösung kann mit ihren betrieblichen Anforderungen wachsen.

Preise, Verfügbarkeit und weitere Planung
SAP Business ByDesign wird in Deutschland für 133 Euro (netto) pro Anwender und Monat erhältlich sein. Darin enthalten sind Software, Infrastruktur, Service und Support. Pro Kunde müssen mindestens 25 Anwender lizenziert werden. Zudem wird es spezielle Gruppenpreise für Benutzer geben, die nur in begrenztem Umfang auf die Software zugreifen, beispielsweise für die Erfassung von Reisekosten oder Auftragsbestätigungen. Die Preise hierfür beginnen bei 49 Euro (netto) pro Monat für fünf Anwender.

Bis Ende 2008 wird SAP rund 300 bis 400 Millionen Euro in neue Konzepte für Vertrieb, Service und Support investiert haben. Neben globalen Anzeigenkampagnen plant SAP außerdem Internet-basierte Marketingaktionen, um potenzielle Kunden für die neue Softwarelösung zu interessieren und zu gewinnen.

SAP arbeitet derzeit mit ersten Pilotkunden in den USA, Deutschland, Großbritannien, Frankreich sowie China und wird das Potenzial in diesen Märkten bis zum Jahresende weiter ausbauen. Im kommenden Jahr ist die Ausweitung des Angebots auf Australien, Indien, Italien, die Niederlande, Spanien, Kanada und Mexiko sowie Skandinavien und Südafrika geplant. Weitere Länder werden 2009 folgen.

Erweiterte Rolle für Partner
Für den Erfolg von SAP Business ByDesign ist das Partnernetzwerk von entscheidender Bedeutung. Das gilt im ersten Schritt besonders für Partner im Vertrieb und Service sowie für ergänzende Lösungen. SAP arbeitet bereits mit ersten Vertriebs- und Lösungspartnern zusammen wie etwa ADP, einem Dienstleister für Lohn- und Gehaltsabrechnung.

„Wir werden unsere Angebote für Lohn- und Gehaltsabrechnung in die neue SAP-Lösung integrieren und damit unsere Partnerschaft ausbauen“, erklärt Gary Butler, CEO von ADP. „Zu unseren Kunden zählen weltweit etliche tausend mittelständische Unternehmen. Wir geben unsere spezifischen Erfahrungen gerne weiter, um gemeinsam mit SAP eine leistungsstarke Lösung anzubieten. Mit SAP Business ByDesign erhalten Kunden eine kostengünstige, flexible Geschäftsanwendung ergänzt um eine ausgereifte Lösung für die Gehaltsabrechnung.“

Die aktuelle Planung sieht vor, SAP Business ByDesign in Laufe des kommenden Jahres in das SAP PartnerEdge-Programm einzubinden. Bestehende SAP-Reseller sind eingeladen, sich für das Partnerprogramm zu bewerben und zu qualifizieren. SAP geht davon aus, dass diese Partner ein neues Geschäftsmodell für SAP Business ByDesign entwickeln, das die besonderen Anforderungen der Kunden und des entsprechenden Volumengeschäfts berücksichtigt.

SAP Business ByDesign Website für Kunden, Interessenten und Partner
Eine neue Website zu SAP Business ByDesign bietet ab heute umfassende Informationen zu der Softwarelösung, bestehenden Kunden, Optionen für Partner sowie die Möglichkeit, sich für eine exklusive Vorschau auf das Produkt anzumelden. Weitere Informationen zum Gesamtangebot der SAP für kleine und mittelständische Unternehmen unter www.sap.com/germany/solutions/sme/

Anmerkung für die Redaktion
Ab sofort können auf dem Portal „The News Market“ (www.thenewsmarket.com/sap) Multimedia-Angebote, Fotos und TV-Schnittmaterial von SAP ausgewählt, über eine Vorschau-Funktion betrachtet und in einem Standard-Video- oder Streaming-Format angefordert werden. Das SAP-Material ist online oder als Bandmaterial bzw. DVD erhältlich. Nach einer Registrierung ist die Nutzung der Materialien für Medien kostenfrei.

<!–Informationen zu SAP Business ByDesign (PDF-Download, 366 kB)

–>
Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware. Das Portfolio der SAP umfasst Geschäftsanwendungen für große Unternehmen und den Mittelstand, die auf der SAP NetWeaver-Plattform aufbauen, sowie leistungsfähige Standardlösungen für kleine und mittelgroße Firmen. Darüber hinaus unterstützt SAP mit mehr als 25 branchenspezifischen Lösungsportfolios Kernprozesse in Industrien wie Handel, Finanzen, High-Tech, im Gesundheitswesen und in öffentlichen Verwaltungen. Damit sind Organisationen in der Lage, ihre Geschäftsprozesse intern sowie mit Kunden, Partnern und Lieferanten erfolgreich zu organisieren und die betriebliche Wertschöpfung maßgeblich zu verbessern. SAP-Anwendungen sind bei über 41.200 Kunden in mehr als 120 Ländern im Einsatz. SAP wurde 1972 gegründet und ist heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter, mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2006 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 9,4 Mrd. Euro. Derzeit beschäftigt SAP knapp 42.000 Mitarbeiter, davon mehr als 14.300 in Deutschland. Weitere Informationen unter: www.sap.de oder www.sap.com

Ansprechpartner für die Presse:
Chari Lazaridis, SAP AG, +49 (0) 62 27-75 01 35, chari.lazaridis@sap.com
Angelika Pfahler, SAP AG, +49 (0) 62 27-76 35 96, angelika.pfahler@sap.com
Michael Baxter, Burson-Marsteller, +49 (0) 69-2 38 09 43, michael.baxter@bm.com
Tanja Charrier, Burson-Marsteller, +49 (0) 69-2 38 09 58, tanja.charrier@bm.com
SAP Presse-Hotline: +49 (0) 62 27-74 63 15, press@sap.com

NUR FÜR FACHPRESSE:
Leseranfragen: SAP AG, Telefon: +49 (0) 62 27-74 74 74, Fax: +49 (0) 62 27-74 30 25

Tags:

Leave a Reply