Soccer team in a huddle

Ausgezeichnete SAP-Projekte – bewährt in zehn Qualitätskriterien

Feature | 12. Dezember 2016 von SAP News 39

Zum zehnten Mal hat SAP Deutschland die SAP Quality Awards an die besten der nominierten SAP-Implementierungsprojekte des vergangenen Jahres in der SAP Arena in Mannheim vergeben.

Den Geschäftsnutzen im Auge haben, Anforderungen definieren sowie das Change Management nicht vergessen. Das sind nur drei der zehn Qualitätskriterien, die SAP für erfolgreiche Implementierungen empfiehlt. Unternehmen, die diesen Richtlinien vorbildlich gefolgt waren, wurden bei den SAP Quality Awards ausgezeichnet.

Die Gold-Preisträger sind die Siemens AG in München, die Bleistahl-Produktions GmbH & Co. KG in Wetter a. d. Ruhr und die Lidl Stiftung & Co. KG in Neckarsulm. Zum Jubiläum der SAP Quality Awards gelang es erstmals einem Kunden zugleich mit zwei ausgezeichneten SAP-Projekten unter den Preisträgern eines Jahres vertreten zu sein, der Sick AG in Waldkirch. Die Preise wurden von Irini Kalamaris, der Leiterin des SAP Active Quality Management  im Customer Success Office der Region MEE, verliehen.

SAP Quality Awards in drei Kategorien

Erfolgreiche SAP-Implementierungen zeichnen sich durch gute Projektplanung und -ausführung auf hohem Qualitätsniveau und die Konzentration auf schnelle und kostengünstige Umsetzung nahe am SAP-Standard aus. Ziel sind Projektergebnisse, die einen geschäftlichen Mehrwert erzeugen und der Forderung nach kurzen Einführungszyklen gerecht werden. SAP vergab dieses Jahr Quality Awards in den Kategorien

  • Business Transformation
  • Fast Delivery
  • Innovation

SAP Deutschland konnte durch ein spezielles Nominierungsverfahren des Active Quality Team Organisationen und Unternehmen ermitteln, die den Award-Anforderungen mit ihren Projekten in besonderem Maße entsprachen. Bewertet wurden die Projekte mit Hilfe der 10 Qualitätsprinzipien die vom Active Quality Management für erfolgreiche Implementierungen empfohlen werden. Anschließend bildete die Jury eine Shortlist aus der die diesjährigen Gewinner ermittelt wurden.

Die Gewinner der Kategorie Business Transformation sind:

Siemens AG (Gold) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Im Geschäftsjahr 2016, das am 30. September 2016 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 79,6 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,6 Milliarden Euro. Ende September 2016 hatte das Unternehmen weltweit rund 351.000 Beschäftigte.

Siemens unternahm die Migration und Konsolidierung von mehr als 50 SAP-Landschaften auf das jüngste und standardisierte SAP-Release (ERP ECC 6 EHP7/Unicode) und SAP HANA. Etwa 100.000 Nutzer profitierten davon. Die Jury war beeindruckt von der Entwicklung des Programm-Managements, das in wenigen Schritten und kürzester Zeit die Industrialisierung in der Ausführung der unter dem Programm geführten Migrationsprojekte auf SAP HANA erzielte. Die eng mit der Atos IT Solutions & Services GmbH abgestimmte Programm- und Projektorganisation ermöglichte gut geplante Standardprozesse und behielt dennoch den Blick für die Besonderheiten in den Einzelprojekten.

Silber wurde der Sick AG für ihr SAP Projekt eines auf künftige Anforderungen gerichteten Distributionszentrums mit SAP Extended Warehouse Management (EWM) verliehen. Die technische Implementierung der neuen Distributionslogistik wurde softwareseitig mit weiteren SAP-Lösungen (NetWeaver, ITS Mobile, ERP) unterstützt. Wichtige spezifische Drittlösungen waren das KNAPP/KIS Shuttle Add on und die Lösungen des Projektpartners für die Softwareimplementierung, der SALT Solutions GmbH mit dem Salt Connector und dem Salt Add on KEP Monitor.

Bronze erhielt die Universität Hohenheim für die grundlegende Umstellung ihrer Finanzverwaltung und des Einkaufs mit SAP ERP in einem kleinen Projektteam. Hochschulkooperationen und SAP-Projekte in Baden-Württemberg ermöglichten den Start von einer vorkonfigurierten Hochschullösung aus. Projektpartner war die SAP Consulting Deutschland.

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

Die Gewinner der SAP Quality Awards 2016 in der Kategorie Fast Delivery sind:

Die Bleistahl-Produktions GmbH & Co. KG (Gold) entwickelt, fertigt und liefert seit 1954 Ventilsitzringe und Ventilführungen für die Automobilindustrie weltweit. Bleistahl gibt Verbrennungsmotoren ein Plus an Langlebigkeit und Wirtschaftlichkeit und unterstützt ihre Kunden im Streben, wettbewerbsfähige, schadstoffarme Motoren zu entwickeln.

Bleistahl projektierte die Ablösung von verschiedenen Altsystemen zu einem integrierten SAP Financials und Warehouse-Management.System mit EDI-Anbindung ihrer Kunden. Der Jury imponierte, wie es Bleistahl gelang in empfindlichen Bereichen warenwirtschaftlicher Prozesse im Lager und im Datenaustausch mit den Kunden mit ruhiger Hand und einem geräuschlosen, fast unbemerkten Produktivstart komplexe Altverfahren abzulösen. Das mit Unterstützung der itelligence AG abgeschlossene SAP-Projekt soll im nächsten Schritt um eine Reihe von Logistik-Komponenten erweitert werden.

Silber wurde der STAEDTLER Mars GmbH & Co. KG für ihre exakt geplante und zügig durchgeführte Migration der Datenbanken auf SAP Sybase ASE für ERP und SAP BW  powered by SAP HANA unter Wechsel des Hosting-Providers und mit Unterstützung des Projektpartners Fujitsu TDS GmbH verliehen.

Bronze erreichte die Airbus DS Optronics GmbH für ihre schnelle Implementierung von SAP S/4HANA Finance mit dem Projektpartner SAP Consulting Deutschland.

In der Innovationskategorie wurden umfassende Rollouts auf jüngeren SAP Lösungen ausgezeichnet. Die Gewinner sind:

Das Geschäftsmodell der Lidl Stiftung & Co. KG (Gold) – “beste Qualität zum bestmöglichen Preis” – in einer angenehmen Einkaufsumgebung, Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln in den Filialen, den Warenverteilzentren und in den internationalen Landesgesellschaften des in den 30er Jahren im Schwäbischen als Lebensmittel-Sortimentsgroßhandlung gegründeten Unternehmens. Lidl ist aktuell in 30 Ländern weltweit präsent, betreibt rund 10.000 Filialen, mehr als 140 Warenverteilzentren in derzeit 27 Ländern Europas und beschäftigt rund 215.000 Mitarbeiter/innen.

Der Projektumfang des SAP for Retail Projekts eLWIS powered by SAP HANA im internationalen Rollout, ist angelegt als Teil der größten IT-Transformation in der Firmengeschichte von Lidl. Die Jury war beeindruckt vom außerordentlichen Geschäftswert der ersten Landesrollouts in Österreich und Nordirland, die durch eine hohe Planungs- und Ausführungsqualität international engagierter Projektteams innerhalb effizienter Entscheidungsstrukturen erreicht wurden. Lidl implementierte mit dem Projektpartner KPS – nah an den Standards von SAP for Retail und schnell durch neuartige Implementierungsmethoden zur Modellierung der End-to-End-Prozesse.

Silber wurde der Roland Berger Holding GmbH für das Cloud-Projekt SAP Business ByDesign (ByD) verliehen. Roland Berger, 1967 gegründet, ist die einzige der weltweit führenden Unternehmensberatungen mit deutscher Herkunft und europäischen Wurzeln. Mit rund 2.400 Mitarbeitern in 34 Ländern ist das Unternehmen in allen global wichtigen Märkten erfolgreich aktiv. Projektpartner waren die itelligence AG und SAP Consulting.

Bronze ging an ein weiteres Projekt der Sick AG für die Implementierung von SAP Hybris Commerce und Web Content Management. Im weltweiten Rollout für 33 Niederlassungen werden nun Kunden aus 140 Ländern erreicht. Projektpartner war die dmc digital media center GmbH.

Die Gold-Gewinner aus Deutschland nehmen automatisch am SAP Quality Award Europe teil. Die Gewinner der Quality Awards Europe werden voraussichtlich im 1. Quartal 2017 unter Hinzuziehung einer externen Jury ermittelt.

Mehr über die SAP Quality Awards.

Tags: ,

Leave a Reply