Soccer team in a huddle

SAP S/4HANA als Vorstandsetage der Zukunft

8. Mai 2015 von Michael Zipf 0

Entscheidungen sollten auf Basis von Fakten getroffen werden, findet Hasso Plattner. SAP S/4HANA macht´s möglich.

Nein, sagt die Mitarbeiterin eines amerikanischen Chemieunternehmens, im Vorstand sei sie leider nicht. Aber wer jederzeit all diese Informationen zur Hand habe, für den sei es doch ein Leichtes, eine Firma zu leiten, fügt sie schmunzelnd hinzu und zeigt auf eine Installation auf der SAPPHIRE NOW. „Boardroom Redefined“ steht an den Wänden dieser Installation, die demonstrieren soll, wie Vorstände in Zukunft ihre kleinen oder großen Unternehmen führen. „Bisher gehen die Entscheidungsträger in mehr oder weniger gut vorbereitete Meetings“, sagt SAP-Mitarbeiter Benjamin Frank. „Jeder hofft, dass letztlich die Informationen in Reports auf Folien oder Papier vorliegen, die man eben für die anstehenden Entscheidungen benötigt.”

In Zukunft mache es SAP S/4HANA möglich, „interaktiv, in Echtzeit und auf Basis realer Daten über die Ausrichtung des Unternehmens zu diskutieren und dann entsprechende Beschlüsse zu fassen“, ist Frank überzeugt. Zusammen mit weiteren Kollegen erläutert er interessierten Messebesuchern die Installation, die SAP und das Innovationszentrum in Potsdam konzipiert haben.

Das Kernstück sind drei große Touchscreens, auf denen eine Vielzahl von Daten übersichtlich dargestellt sind. Im in Orlando dargestellten Beispiel finden die Besucher am linken Rand des ersten Bildschirms in Stichworten die strategische Ausrichtung und wichtige Nachrichten. Am rechten Rand heißen die Überschriften:

drei Touchscreens

Die wichtigsten Unternehmensdaten auf einen Blick

  • Mitarbeiterzahl (Headcount)
  • Entwicklung der Mitarbeiterzahl (Headcount Development)
  • Employee Engagement Index
  • Fluktuation (Attrition Rate)
  • Portfolio Investment

In der Mitte des Bildschirms sind für die Vorstände die wichtigsten Finanzdaten dargestellt:

  • Umsatz und Betriebsergebnis (Total Revenue and Operating Income)
  • Aktueller Status der Finanzen (Finance Status)
  • Umsatz der Konkurrenz (Competitor Revenue)
  • Aktiendaten (Stock Data)
  • Bilanz (Balance Sheet)

Wer nun tiefer in ein Thema einsteigen möchte, kann sich die detaillierten Daten auf den Monitoren zwei und drei anzeigen lassen. So verdeutlicht ein Schaubild beispielsweise, wie sich die Mitarbeiterzahlen über die Jahre in einer bestimmten Region entwickelt haben und wie viele Mitarbeiter die Firma derzeit an Bord hat. Eine Weltkarte stellt die Pipeline möglicher Umsätze in dieser Region dar. Die Software verknüpft nun die Daten und zeigt etwa, dass für die zu erwartenden Umsätze zu wenige Mitarbeiter eingestellt sind und die Gefahr besteht, Verträge aufgrund fehlender Ressourcen nicht abschließen zu können. „Solche Infos ermöglichen eine ganz andere Diskussion in Vorstandsmeetings“, betont Frank. Denn SAP S/4HANA erlaube auch den Blick nach vorne: So berechnet die Software, ob sich die für neue Mitarbeiter anfallenden Kosten letztlich angesichts der aktuellen und zukünftigen Pipeline rechnen.

Die Entscheider müssten „aufgrund von Fakten miteinander diskutieren können“, sagte auch SAP-Aufsichtsratschef Hasso Plattner in seinem SAPPHIRE-NOW-Vortrag und machte den „Boardroom“ der Zukunft zu einem Thema. Diese Form der Interaktion werde die Zukunft der Geschäftssoftware verändern, so Plattner.

Großes Interesse an SAP S/4HANA

„Boardroom Redefined“ veranschaulicht den Besuchern der SAPPHIRE NOW also, welche Möglichkeiten SAP S/4HANA bietet. Entsprechend groß ist das Interesse am Stand, wie auch an den nur wenige Schritte entfernten anderen SAP S/4HANA-Infoständen. „Wir kommen nicht zum Mittagessen“, sagt Amra Huber vom Go-To-Marketing-Team. Mitunter drängeln sich 30 bis 40 Leute rund um die kleinen Demo-Stationen. „Die Resonanz ist sehr, sehr positiv“, freut sie sich und stellt fest, dass sich Gespräche mit potenziellen neuen Kunden verändert haben. „Die Leute fragen nicht mehr, was S/4 ist, sondern wie sie dorthin kommen.“ Migration und Roadmap seien die großen Themen an ihren Ständen. Von hier leiten sie und ihre Kollegen die Besucher dann zu anderen Infoständen, wenn sie sich etwa über SAP Fiori, die Lieferkette oder Erweiterungen auf Basis der SAP-HANA-Cloud-Plattform informieren möchten. Huber: „Wir haben den Eindruck, dass die Unternehmen die großen Möglichkeiten sehen, die ihnen SAP S/4HANA bietet – und dass sie verstehen, wie es ihre Zukunft sichert.“

Weitere Informationen:

Bildquelle: SAP

Tags:

Leave a Reply