SAP Solution Brief: SAP HIGH PERFORMANCE ANALYTIC APPLIANCE (HANA)

Blog | 1. Dezember 2010 von SAP News 0

HANA ist eine flexible Mehrzweck-Anwendung, die SAP-Softwarekomponenten und Hardware von führenden SAP-Partnern kombiniert und Daten aus den unterschiedlichsten Quellen verarbeiten kann. Unternehmen mit sehr hohem Datenaufkommen können SAP HANA einsetzen, um ihre gesamten Transaktions- und Analysedaten aus fast jeder Datenquelle in Echtzeit zu durchsuchen und zu analysieren. Operative Daten werden sofort im Speicher erfasst und analytische Informationen werden in Sekundenbruchteilen über flexibel gestaltbare Ansichten angezeigt. Daten aus externen Quellen können in analytische Datenmodelle eingespeist werden – dies ermöglicht Analysen über alle Unternehmensbereiche hinweg.

Herausforderungen für Unternehmen

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, brauchen Unternehmen jederzeit Auskunft über ihre Geschäftsentwicklung. Allerdings: Das Volumen an verfügbaren operativen Daten ist oft so hoch, dass sie von herkömmlichen Festplatten-basierten Systemen nicht komplett innerhalb einer angemessenen Reaktionszeit verarbeitet werden können. Folglich sind IT-Abteilungen gezwungen, die Menge an Daten aus operativen Anwendungen, die in analytische Datenmodelle eingespeist werden, zu reduzieren. Nur so können die einfachsten Analysen überhaupt durchgeführt werden. Operative Anwendungen sind daher zwangsläufig von den analytischen Umgebungen getrennt. Das führt zu erheblichen Zeitverzögerungen bei der Durchführung von Analysen, Einblicke in das Echtzeit-Geschehen im Unternehmen sind kaum möglich.

Unternehmen benötigen darüber hinaus flexible analytische Datenmodelle für die Verarbeitung ihrer Informationen, um Trends und Verhaltensmuster aufzudecken oder Planungs-, Prognose- und Finanzprozesse zu verbessern. Bislang mussten Analysen beim Modellieren aufgrund hoher Datenmengen üblicherweise mit Annahmen arbeiten, um den Datensatz auf eine handhabbare Größe zu reduzieren. Da vereinfachte Modelle nicht den gesamten Facettenreichtum von operativen Daten abbilden, kam es häufig zu ungenauen Prognosen oder Trendanalysen. Diese wiederum erschwerten es, auf aktuelle Geschäftsentwicklungen zu reagieren.

Vorteile von SAP HANA

SAP HANA ermöglicht Unternehmen einen sofortigen Einblick in ihre aktuellen Betriebsabläufe. Sie sind stets in der Lage, alle vorhandenen Daten zu analysieren und schnell auf veränderte Geschäftsbedingungen zu reagieren. Durch den unmittelbaren Zugang zu relevanten Informationen können sie Entscheidungen fundierter und vor allem schneller treffen. Zudem nimmt die Abhängigkeit von der IT-Abteilung ab. Denn SAP HANA bietet einen flexiblen und kostengünstigen Ansatz für das Echtzeit-Management von großen Datenmengen. Die Kosten für Hardware und Wartung, die üblicherweise mit dem Betreiben von mehreren Data-Warehouse-Lösungen sowie operativen und analytischen Systemen verbunden sind, können somit erheblich gesenkt werden. SAP HANA bildet die technische Grundlage für die Entwicklung von neuen, leistungsfähigeren Geschäftsanwendungen auf Basis der In-Memory-Technologie. Die erste dieser Geschäftsanwendungen, die auf SAP HANA läuft, ist Strategic Workforce Planning. Diese SAP-Lösung für das Personalmanagement profitiert stark vom Zugang zu großen Mengen von Transaktionsdaten in Echtzeit.

Funktionen von SAP HANA

SAP HANA bietet direkten Zugriff auf operative Daten – ohne die Leistung von SAP ERP und anderen operativen Systemen zu beeinträchtigen. Alle wichtigen Transaktionstabellen können beinahe in Echtzeit im Speicher synchronisiert werden – dadurch werden sie einfacher zugänglich für Analysen. Sobald die Daten im Speicher verfügbar sind, können Abteilungen Einzelposten aus riesigen Listen wie Buchungsunterlagen oder Serviceanfragen sofort aufrufen. Das operative System bleibt davon unberührt. Diese optimierte Modellierung unterstützt Modelle, die direkten Zugriff auf detaillierte Einzelposten gewähren, sowie analytische Modelle, die komplexere Analysen ermöglichen.

SAP HANA bietet einen optimierten Workflow – von der Idee bis zur Analyse. Der Workflow deckt den kompletten Prozess ab – von der Identifikation relevanter operativer Daten (Umwandlung von Rohdaten in brauchbare Informationen) über die Generierung von semantisch gruppierten Informationen in Modellen bis hin zur Ausgabe fertiger Modi. Im Gegensatz zu traditionellen analytischen Datenmodellen sind die Modelle in SAP HANA rein virtuell. Ergebnisse werden auf Basis der darunterliegenden operativen Daten kalkuliert. Das vereinfacht das Ändern der Modelle.

SAP HANA kann auf alle Arten von Daten zugreifen. Wenn Unternehmen operative Daten aus Nicht-SAP-Anwendungen benötigen oder das existierende analytische Modell erweitern wollen, können sie Daten aus jeglicher Quelle als Basis in SAP HANA nutzen. Über die Komponente SAP Business Objects Data Services können operative Daten aus Drittsystemen in den Hauptspeicher von SAP HANA geladen werden. Das ermöglicht es Unternehmen, jeweils ein Gesamtbild für eine bestimme Geschäftssituation zu erstellen.

SAP HANA vereinfacht die selbständige Nutzung für Geschäftsanwender. Auf Basis semantisch angereicherter Ansichten, welche operative Rohdaten in verständliche Informationen umwandeln, können Geschäftsanwender selbst neue analytische Datenmodelle in einer web-basierten Modellierungsumgebung erstellen.

SAP BusinessObjects Business Intelligence kann direkt auf die in SAP HANA gespeicherten Daten zugreifen, so dass Geschäftsanwendern ein umfassendes Angebot an Analysemöglichkeiten für alle Hochleistungsanwendungen zur Verfügung steht. Sollten Anwender es jedoch bevorzugen, Excel oder andere Tools und Anwendungen zu Analysezwecken zu nutzen, ist eine Anbindung an SAP HANA über Standardschnittstellen wie MDX oder SQL möglich.

SAP HANA unterstützt Standardschnittstellen für die Anbindung an bestehende Anwendungen, Betriebssysteme oder andere Geschäftsanwendungen. Das bedeutet, dass SAP HANA durch die Verbindung mit existierenden Datenquellen eine nahtlose Integration in bestehende IT-Landschaften ermöglicht und die Investitionen in bestehende BI-Lösungen sichert. SAP HANA wurde entwickelt, um Unterbrechungen der laufenden operativen und analytischen Umgebungen zu vermeiden und gleichzeitig die schnellen Vorteile einer Komplettlösung für die Analyse von Geschäftsdaten in Echtzeit zu bieten.

SAP HANA wird die Handlungsweise von Unternehmen verändern, indem die Software Auskunft über die Geschäftsentwicklung in Echtzeit gibt. Auf der SAP-Internetseite finden Sie weitere Informationen darüber, wie SAP HANA Unternehmen dabei hilft, ihre Leistungsfähigkeit zu steigern.

Weitere Infos unter: http://www.sap.com/platform/in-memory-computing/index.epx

2010 SAP AG. All rights reserved.

SAP, R/3, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge, ByDesign, Clear Enterprise, SAP BusinessObjects Explorer and other SAP products and services mentioned herein as well as their respective logos are trademarks or registered trademarks of SAP AG in Germany and other countries.

Business Objects and the Business Objects logo, BusinessObjects, Crystal Reports, Crystal Decisions, Web Intelligence, Xcelsius, and other Business Objects products and services mentioned herein as well as their respective logos are trademarks or registered trademarks of SAP France in the United States and in other countries.

All other product and service names mentioned are the trademarks of their respective companies. Data contained in this document serves informational purposes only. National product specifications may vary.

These materials are subject to change without notice. These materials are provided by SAP AG and its affiliated companies (“SAP Group”) for informational purposes only, without representation or warranty of any kind, and SAP Group shall not be liable for errors or omissions with respect to the materials. The only warranties for SAP Group products and services are those that are set forth in the express warranty statements accompanying such products and services, if any. Nothing herein should be construed as constituting an additional warranty.

Tags: ,

Leave a Reply