SAP steigert Umsatz im 1. Quartal 1998 um 63% auf 1,68 Mrd. DM

Pressemitteilung | 21. April 1998 von SAP News 0

WalldorfDie SAP AG, weltweit führender Anbieter von betriebswirtschaftlicher Anwendungssoftware, wächst zu Beginn des Jahres 1998 unverändert dynamisch. Der Umsatz stieg im 1. Quartal 1998 auf 1,68 Mrd. DM – ein Plus von 63% gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Eine weiterhin sehr hohe Nachfrage nach SAP-Produkten sowie positive Währungseinflüsse haben diese Entwicklung getragen. Die Kosten erhöhten sich um 62% auf 1,44 Mrd. DM, der Gewinn vor Steuern wuchs um 72% auf 311 Mio. DM.

Die anhaltend sehr
hohe Nachfrage nach SAP-Software belegt die
positive Resonanz der Kunden auf die
kontinuierlichen Verbesserungen der
Produktqualität und auf die Innovationen der
SAP. Auch die konsequente Ausrichtung der
SAP-Organisation an die besonderen Erfordernisse
aller bedeutenden Branchen sowie die zunehmende
Durchdringung des Marktes mittlerer und kleinerer
Unternehmen haben zu dem Erfolg im 1. Quartal
beigetragen. Außerdem begünstigten positive
Währungseffekte die Geschäftsentwicklung der
SAP. So sind 5 Prozentpunkte des Umsatzwachstums
und 2 Prozentpunkte der Zunahme des Gewinns vor
Steuern auf Währungseffekte zurückzuführen.

„Mit dem
Schwung des Jahres 1997 sind wir in die ersten
Monate 1998 gestartet. Allerdings ist der
kräftige Umsatzanstieg im 1. Quartal keine
Indikation für den weiteren Geschäftsverlauf im
Gesamtjahr. Deshalb halten wir an unserer
Prognose fest, den Umsatz im laufenden
Geschäftsjahr um 30 bis 35% zu steigern, da wir
mit einer Abschwächung des Wachstums im 2.
Halbjahr rechnen", sagt Prof. Dr. Henning
Kagermann, künftiger Vorstandssprecher der SAP
AG.

Gleichmäßiger
Umsatzanstieg in allen Vertriebsregionen
Der Umsatzanstieg erstreckte sich
gleichmäßig über alle großen
Vertriebs-regionen. In Europa (ohne Deutschland)
wuchs der Umsatz um 75% auf 385 Mio. DM und in
Deutschland um 53% auf 352 Mio. DM. In Amerika
legte der Umsatz um 68% auf 749 Mio. DM zu. Im
asiatisch-pazifischen Raum (APA) stieg der Umsatz
um 67% auf 179 Mio. DM.

Der Hauptanteil
der Umsatzerlöse fiel im ersten Quartal 1998 auf
den Produkt-umsatz (1,07 Mrd. DM; + 57%). Die
Umsätze in den Bereichen Beratung und Schulung
legten um 69% auf 408 Mio. DM bzw. um 91% auf 197
Mio. DM zu. Der Anteil des Produktumsatzes an den
Gesamterlösen ging auf 63% nach 66% im 1.
Quartal 1997 zurück.

In den ersten drei
Monaten 1998 konnte die SAP wiederum einige sehr
große Verträge abschließen. Zu den
Auftraggebern zählen aus Deutschland die RWE AG,
aus Italien ENI, aus den USA Phillips Petroleum
Company und aus Japan die Sakura Bank.

Höhepunkte
im 1. Quartal 1998

Zu den Höhepunkten der SAP im 1. Quartal
zählten der diesjährige Auftritt auf der CeBIT
in Hannover, der weltgrößten Messe für
Informationstechnologie, sowie die SAP-Konferenz
zum Thema „Next-Generation ERP"
(Enterprise Resource Planning) in San Francisco.
Dort stellte die SAP drei neue Produkte vor, die
im Laufe des Jahres auf den Markt kommen werden
und unabhängig von R/3, dem Hauptprodukt der
SAP, sind. Diese innovativen Produkte sowie die
neue und erweiterte Version 4.0 des Systems R/3,
die ab Mai – früher als geplant –
uneingeschränkt allen Kunden zur Verfügung
steht, stießen auf großes Interesse. So lag die
Zahl der Kundenkontakte auf der CeBIT rund 60%
über dem Vorjahr.

„Mit unseren
innovativen Produkten stoßen wir in eine neue
Dimension von SAP-Lösungen vor, die zusammen mit
der Komponentenfamilie R/3, unserem Hauptprodukt,
sowie der konsequenten Ausrichtung auf
ausgesuchte Branchen die Basis für das künftige
Wachstum der SAP bilden", sagt Prof. Dr.
h.c. Hasso Plattner, Vorstandssprecher der SAP
AG.

Vergleich Q1
1998 und Q1 1997 (in Mio. DM)

 

Q1
1998

Q1
1997

Veränd.
abs.

Veränd.
in %

Prod.-umsatz

1.065

677

388

57

Berat.-umsatz

408

242

166

69

Schul.-umsatz

197

103

94

91

Sonst. Umsatz

12

10

2

20

Gesamtumsatz

1.682

1.032

650

63

Gewinn v. St.

311

181

130

72

         
Zahl der Mitarb.

(31. März)

15.010

10.055

4.955

49

Entwicklung
wichtiger Kennzahlen 1998 (in Mio. DM),
quartalsweise

 

Q1
1998

Q2
1998

Q3
1998

Q4
1998

1998

Prod.-umsatz

1.065

       
Berat.-umsatz

408

       
Schul.-umsatz

197

       
Sonst. Umsatz

12

       
Gesamtumsatz

1.682

       
Gewinn v. St.

311

       

Entwicklung
wichtiger Kennzahlen 1997 (in Mio. DM),
quartalsweise

 

Q1
1997

Q2
1997

Q3
1997

Q4
1997

1997

Prod.-umsatz

677

920

915

1.585

4.097

Berat.-umsatz

242

280

317

412

1.251

Schul.-umsatz

103

150

147

180

580

Sonst. Umsatz

10

20

38

21

89

Gesamtumsatz

1.032

1.370

1.417

2.198

6.017

Gewinn v. St.

181

401

251

834

1.667

Vorläufige
Gewinn- und Verlustrechnung Q1 1998 SAP Konzern

(in Mio. DM)  

1998

 

1997

         
Umsatzerlöse  

1.682

 

1.032

Erhöhung des
Bestands an
       
fertigen und
unfertigen Erzeugnissen
 

6

 

0

Sonstige
betriebliche Erträge
 

42

 

23

   

1.730

 

1.055

Aufwendungen für
Hilfs- und Betriebsstoffe
       
und für bezogene
Waren

-5

 

-4

 
Aufwendungen für
bezogene Leistungen

-197

 

-98

 
Materialaufwand  

-202

 

-102

         
Personalaufwand

-689

 

-436

 
Abschreibungen auf
immaterielle
       
Vermögensgegenstände
und Sachanlagen

-54

 

-40

 
Sonstige
betriebliche Aufwendungen

-493

 

-308

 
Betriebsaufwand  

-1.236

 

-784

         
Betriebsergebnis  

292

 

169

         
Beteiligungsergebnis  

1

 

0

Zinsergebnis  

18

 

12

         
Ergebnis der        
gewöhnlichen
Geschäftstätigkeit
 

311

 

181

Die vorliegenden
Zahlen zum 1. Quartal 1998 wurden nach HGB
ermittelt.

Tags:

Leave a Reply