Zertifizierung zum „Enterprise Architect“

Feature | 17. Oktober 2007 von admin 0

IT-Spezialisten werden qualifiziert, das SAP-Konzept einer Enterprise SOA auf Basis von SAP-Anwendungen professionell umzusetzen. Das Programm adressiert Experten aus Kunden- und Partnerunternehmen, dem akademischen Bereich und Entwickler-Communities. Teilnehmer der SAP TechEd ´07, die vom 17.-19. Oktober in München stattfindet, können sich dort für die erste Stufe, das sogenannte “Associate Level”, zertifizieren.

Das neue Schulungs- und Zertifizierungsangebot wurde eingeführt, da eine zunehmende Anzahl von Unternehmen flexible Enterprise-SOA-Konzepte einsetzt, um ihre Business-Netzwerke dynamisch und flexibel zu gestalten. Dies führt zu entsprechendem Bedarf an fachkundigen IT-Mitarbeitern, die in der Lage sind, innovative Lösungen für mehr Produktivität auf Basis einer flexiblen Unternehmensarchitektur zu entwickeln und zu managen. Laut IDC Research werden die Softwareausgaben für SOA-Projekte bis 2011 auf weltweit 14 Milliarden US-Dollar anwachsen, die Ausgaben für SOA-basierte Services auf 40,8 Milliarden Dollar.

„Mit unserem Zertifizierungsprogramm wollen wir SAP-Spezialisten die notwendigen Kompetenzen vermitteln, die sie durch die zunehmende Verbreitung von Enterprise SOA benötigen”, betont Bernd-Michael Rumpf, Global Head of Field Services bei SAP. „Damit verbessern Enterprise Architects nicht nur ihre eigenen Karrierechancen, sondern erhöhen auch das Innovationspotenzial in den Unternehmen.“

Dank der rollenspezifischen Lehrinhalte bietet das Zertifizierungsprogramm eine fachliche Qualifizierung, die stark nachgefragt ist. Vermittelt werden Kompetenzen zu IT, Geschäftsprozessen und -abläufen sowie die Fähigkeit, mit Technologien betriebswirtschaftliche Innovationen zum Vorteil von Kunden, Partnern, Mitarbeitern oder Lieferanten voranzutreiben. Die Zertifizierung bietet drei verschiedene Levels („Associate“, „Professional“ und „Master“), die unterschiedliche Anforderungen und die spezifischen Berufserfahrungen und Anforderungen der Zielgruppen berücksichtigen.

„Die Nachfrage nach Unternehmensarchitekten nimmt zu, da immer mehr Organisationen erkennen, dass sie diese Fachkräfte zur Umsetzung komplexer IT-Projekte benötigen“, erklärt Ron Tolido, verantwortlicher Chief Technology Officer (CTO) für die Regionen Europa und Asien bei Capgemini. „Die SAP-Zertifizierung erhöht das Innovationspotenzial von Unternehmen und damit die Qualität von Enterprise-SOA-Projekten auf Basis der SAP-Plattform. Viele unserer Unternehmensarchitekten sind in entsprechende Projekte eingebunden. Wir gehen davon aus, dass bei Capgemini eine erhebliche Anzahl dieser Architekten geschult und zertifiziert werden.“
Das erweiterte SAP-Zertifizierungsprogramm wird im Laufe der nächsten zwölf Monate für alle SAP-Lösungen angeboten werden.
Weitere Informationen unter www.sap.com/education/certification.

Tags:

Leave a Reply