SAP und Google verstärken Kooperation

27. Juli 2011 von SAP News 0

SAP gab heute bekannt, dass sie ihre Kooperation mit Google verstärken wird: Beide Unternehmen möchten ihren Kunden die intuitive Verwaltung großer Datenmengen sowie deren visuelle Darstellung erleichtern, um ihnen damit eine fundierte Entscheidungsgrundlage zu ermöglichen. So soll die SAP-Analysesoftware um standortbezogene Funktionen ergänzt und eine Synergie mit Google Maps ermöglicht werden.

In der Vergangenheit brachte die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen bereits die Weiterentwicklung von SAP StreamWork hervor, das beispielsweise in den Google Apps Marketplace aufgenommen sowie in Google Docs und OpenSocial integriert wurde. Dies gaben beide Unternehmen auf demAlwaysOnSiliconValleyInnovationSummit bekannt, der vom 27. bis 28. Juli 2011 im kalifornischen Santa Clara stattfindet.

SAP und Google möchten Unternehmensanwendungen mit Anwendersoftware, wie Google Maps und GoogleEarth, zusammenführen und damit weltweit Millionen von Menschen täglich von dieser Synergie profitieren lassen. Unternehmensdaten sollen durch die Kombination standortbezogener SAP-Funktionen mit interaktiven Karten und Satelliten- und Luftbildern von Google zum „Leben erweckt“ erweckt werden. Damit können Kunden ihre Transaktionen in einen geographischen Kontext einbetten, was ihnen den Überblick über globale, regionale und lokale Trends sowie deren Auswirkungen erleichtert. Vorteile sind unter anderem eine höhere Effizienz und Profitabilität. Das folgende Demovideo zeigt die standortbezogenen Funktionen „in Action“: SAP and Google Team for Location-Based Intelligence.

Schon seit geraumer Zeit engagiert sich SAP für eine Synergie zwischen Unternehmens- und Anwendersoftware. Denn dadurch erhalten immer mehr Nutzer die Möglichkeit, wichtige Entscheidungen aus der Perspektive mobiler Technologien und sozialer Medien zu treffen. Gleichzeitig räumt SAP dem Umgang mit großen Datenmengen, den sogenannten Big Data, dem wachsendem Datenvolumen, der Vielfalt und der zunehmenden Umlaufgeschwindigkeit von Informationen eine hohe Priorität ein.

Dank seiner umfassenden Reichweite ist Google Maps der weltweit beliebteste Kartendienst. Firmenkunden bietet Google kostengünstiges und intuitives Kartenmaterial, mit dem geographische Daten leicht visualisiert werden können. Unternehmen jeder Größe können mit Google schnell große Mengen an geographischen Daten verarbeiten und erhalten dadurch einen besseren Überblick über ihre Geschäfte.

Im Folgenden werden einige Beispielszenarien genannt, wie Unternehmen SAP-Lösungen in Verbindung mit Google Maps API Premier einsetzen und ihre SAP-Unternehmensdaten in das intuitive Google-Kartenmaterial einbetten könnten:

  • Ein Telekommunikationsanbieter könnte mithilfe von Google Earth und SAP BusinessObjects Explorer die unterbrochenen Anrufe analysieren und damit defekte Sendemasten lokalisieren.
  • Eine Hypothekenbank könnte Risikobewertungen ihres Darlehensportfolios durchführen, indem sie unter anderem Informationen über Zwangsvollstreckungen über Google Maps mit den Standorten in Zusammenhang bringt, wo bisher Kredite vergeben wurden.
  • Die Kundenbetreuung eines Konsumgüterherstellers könnte mittels SAP StreamWork zusammenarbeiten und Kundenbeschwerden zielgenau lokalisieren, um leichter einen geeigneten Lösungsansatz zu finden.
  • Der Betreiber eines Freizeitparks könnte mithilfe von Google Maps API Premier und SAP-BusinessObjects-Lösungen jederzeit den Besucherandrang an den einzelnen Attraktionen erfassen, um die Besucher entsprechend umzuleiten – und könnte damit letztendlich die Kundenzufriedenheit steigern

Die neuen Angebote von SAP und Google für Firmenkunden sollen bereits in Kürze mit den neuen Versionen der SAP-Unternehmenssoftware, darunter SAP-BusinessObjects-Lösungen und mobile Anwendungen, verfügbar sein. Diese On-Premise-, On-Demand- und On-Device-Lösungen ermöglichen einen standortbezogenen Überblick über bestimmte Daten sowie deren Analyse direkt in dem interaktiven Kartenmaterial (Screenshots: Location-Based Intelligence from SAP).

„Heute sind immer mehr Informationen mit Geo-Koordinaten ausgestattet. Dies birgt ein enormes Potenzial für Unternehmensdaten“, so Sanjay Poonen, President Global Solutions, SAP AG. „Die Zusammenarbeit von SAP und Google führt leistungsstarke Unternehmenssoftware mit dem weltweit beliebtesten Kartendienst unter einem Dach zusammen. Damit möchten wir unseren Kunden einen völlig neuen Ansatz im Umgang mit Geschäftsdaten ermöglichen: In einer geographischen Übersicht kombinieren wir umfangreiche interaktive Analysen mit Standortinformationen. Dank eines solchen Echtzeit-Überblicks können Kunden zeitnah auf neue Gegebenheiten reagieren.“

„Wir freuen uns, mit SAP zusammenzuarbeiten, um Firmenkunden die Synergie von SAP-Software und Google- Kartendiensten ermöglichen zu können“, so Dave Girouard, President Google Enterprise. „Diese Integration ermöglicht Kunden eine leichtere visuelle Darstellung geographischer Daten und liefert dadurch eine fundierte Entscheidungsgrundlage.“

Weitere Informationen, beispielsweise Screenshots und ein Demo-Video, finden Sie im Business Analytics Newsroom. Folgen Sie SAP BusinessObjects auf Twitter unter @businessobjects.

Informationen zu SAP

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP AG Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als 172.000 Kunden (inklusive Kunden von Sybase) setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Hinweis an die Redaktionen

Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

 

Ansprechpartner für die Presse:

Hilmar Schepp, SAP AG, +49 (0) 62 27-74 67 99, hilmar.schepp@sap.com

Martina Bahrke, Burson-Marsteller, +49 (0) 69-2 38 09-31, martina.bahrke@bm.com

SAP Presse-Hotline: +49 (0) 62 27-74 63 15

 

Tags:

Leave a Reply