Soccer team in a huddle

SAP University Alliances Mitglieder diskutieren über Big Data und Cloud Computing

9. September 2014 von SAP News 0

Das Hochschulprogramm SAP University Alliances (UA) veranstaltet am 9. und 10. September die 19. SAP Academic Conference EMEA an der Freien Universität Berlin.

Thema der diesjährigen Konferenz ist „Cloud meets Data-driven Processes – New Horizons and Entrepreneurial Opportunities”. Experten aus Lehre und Forschung diskutieren über die wachsende Bedeutung von Big Data und die daraus resultierenden Geschäftsmöglichkeiten. Darüber hinaus können die teilnehmenden Mitglieder während der Konferenz mit Kollegen und Partnern Ideen und Erfahrungen austauschen, ihr Netzwerk erweitern und neue Kontakte für die künftige Zusammenarbeit, gemeinsame Innovationen und Forschungsentwicklung knüpfen.

Am ersten Konferenztag stehen Updates zu dem University-Alliances-Programm auf der Agenda sowie ein Vortrag von Prof. Dr. Christoph Meinel, Institutsdirektor und CEO der Hasso-Plattner-Institut GmbH, über die Einsatzmöglichkeiten der In-Memory-Technologie im Kontext von Big Data. Außerdem präsentieren Mitglieder bestehende und neue Projekte rund um die Themen Big Data und Unternehmertum wie beispielsweise das SAP UA Big Data Innovation Center & Lab und Big Data in der medizinischen Diagnostik. Am zweiten Tag können Teilnehmer zahlreiche Workshops zu Themen wie Datenmodellierung mit der SAP HANA Cloud Platform, ERPSim oder SAP Business One und zu einer Fertigungsstrecke des Unternehmens Festo Didactic besuchen.

Die Freie Universität Berlin ist in diesem Jahr nicht nur Austragungsort für die Konferenz, sondern wird auch Mitglied von SAP University Alliances. Die Vertragsunterzeichnung findet am 9. September statt. Dadurch erhalten Studenten der Freien Universität Berlin Zugang zu den neuesten SAP-Technologien, können diese in der Lehre einsetzen und als Basis für eigene innovative Lösungen nutzen.

Big Data und Industrie 4.0

Ein Highlight der diesjährigen Konferenz ist die Präsentation einer Lernfabrik von Festo Didactic zum Thema Industrie 4.0. Festo Didactic ist weltweit führend in der technischen Aus- und Weiterbildung. Konferenzbesucher haben die Möglichkeit, das Lernsystem MPS Transfer Factory zu erleben. Das modulare System simuliert echte Fertigungslinien und ermöglicht so, Technologien und Anwendungen im Bereich Industrie 4.0 zu erforschen.

„SAP und Festo Didactic haben gemeinsam bahnbrechende Innovationen in der Fertigung entwickelt – beispielweise die direkte Anbindung von ERP- und MES-Anwendungen über Schnittstellen mit der Produktion. In einer solchen ‚Fabrik der Zukunft‘ werden Produktion und IT zu einem sich selbst steuernden Fertigungssystem verknüpft“, sagt Dr. Theodor Niehaus, Geschäftsführer von Festo Didactic. „Dies ermöglicht eine kundenindividuelle und hocheffiziente Fertigung.“

Zukunftsorientierte Ausbildung im Mittelpunkt

„Mit der Konferenz möchten wir Teilnehmern die Möglichkeit bieten, voneinander zu lernen und sie befähigen, dieses neu gewonnene Wissen in ihrem Alltag anzuwenden. Dazu gibt es unter anderem Networking-Möglichkeiten, Informationen über neue SAP-Technologien und die University-Alliances-Curricula sowie Workshops und Train-the-Trainer Kurse“, so Ann Rosenberg, Vice President und Global Head, SAP University Alliances.

Durch das University Alliances Programm erhalten mehr als 1.800 Universitäten in weltweit über 80 Ländern Zugang zu SAP-Technologien und -Wissen. Ziel ist es, hochqualifizierten Absolventen wichtige Fähigkeiten beizubringen, die sie in der Arbeitswelt der Zukunft brauchen werden. Dank einer Community mit mehr als 8,000 Hochschullehrern und über 750 Veranstaltungen jährlich, bietet SAP University Alliances Studenten zahlreiche Möglichleiten, SAP zu erleben.

Informationen zu SAP

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP SE Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als 261.000 Kunden setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Hinweis an die Redaktionen

Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter http://www.sap-tv.com/. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

Pressekontakt:

Marcus Winkler, SAP SE +49 (0) 62 27-76 74 97, marcus.winkler@sap.com

SAP Presse-Hotline: +49 (0) 62 27-74 63 15, press@sap.com

 

 

Tags: , , , , ,

Leave a Reply