SAP veröffentlicht Angebotsunterlage für Übernahme der SAF AG

Pressemitteilung | 27. Juli 2009 von SAP News 0

WalldorfDie SAP AG gab heute bekannt, dass die Angebotsunterlage für den Erwerb aller Aktien der SAF Simulation, Analysis and Forecasting AG (SAF), Tägerwilen (Schweiz), im Internet unter http://www.sap.de/investor/ (deutsche Originalfassung) und http://www.sap.com/investor (unverbindliche englische Übersetzung) veröffentlicht wurde. Die Frist für die Annahme des Angebots beginnt heute und endet am 28. August 2009 um 24.00 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit.

Wie in ihrer Pressemitteilung vom 20. Juli 2009 bereits angekündigt, unterbreitet SAP den SAF-Aktionären ein Angebot zu 11,50 Euro je Aktie. Das entspricht einer Prämie von 9,5 Prozent auf den Xetra-Schlusskurs (10,50 Euro) der SAF-Aktie am 17. Juli 2009, beziehungsweise einer Prämie von 33,9 Prozent auf den volumengewichteten Xetra-Durchschnittskurs der SAF-Aktie an der Frankfurter Wertpapierbörse in den vergangenen drei Monaten (8,59 Euro). Die beiden Gründer und Hauptaktionäre der SAF, Dr. Andreas von Beringe und Prof. Dr. Gerhard Arminger, die gemeinsam rund 38 Prozent der SAF-Aktien halten, haben sich gegenüber SAP unter verschiedenen Bedingungen, insbesondere einem Angebotspreis von mindestens EUR 10,50 je SAF-Aktie, unwiderruflich verpflichtet, das Angebot für sämtliche von ihnen gehaltenen Aktien anzunehmen. Das Angebot steht unter dem Vorbehalt einer Mindestannahmequote von 50 Prozent zuzüglich einer Aktie und der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden. SAP hat das Zusammenschlussvorhaben bereits beim Bundeskartellamt angemeldet. SAP wird die Transaktion aus ihrer laufenden Liquidität begleichen. Aufgrund des Sitzes der SAF unterliegt das Angebot nicht dem deutschen Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG). SAP hat sich jedoch dazu entschlossen, die Regelungen des WpÜG weitestgehend sinngemäß anzuwenden, beispielsweise was die Inhalte der Angebotsunterlage und laufende Veröffentlichungen angeht. Mit der zentralen Abwicklung des Angebots wurde die Commerzbank AG in Frankfurt beauftragt.

Mit der geplanten Übernahme will die SAP ihr bestehendes Lösungsspektrum für Planungs-, Prognose- und automatisierte Bestellprozesse für Handelsunternehmen weiter ausbauen und ihr Lösungsportfolio SAP for Retail abrunden.

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware und Dienstleistungen, mit denen Firmen jeder Größe und in über 25 Branchen ihre Geschäftsprozesse auf Wachstum und Profitabilität ausrichten können. SAP-Anwendungen sind bei über 86.000 Kunden in mehr als 120 Ländern im Einsatz. Gegründet 1972, ist SAP heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter, mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2008 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 11,6 Mrd. Euro. SAP ist an mehreren Börsen gelistet, darunter an der Frankfurter Börse und dem New York Stock Exchange (NYSE: SAP). Weitere Informationen unter: www.sap.de oder www.sap.com.

Hinweis an die Redaktionen:
Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles, sendefähiges TV-Footage-Material, sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

Disclaimer SAP AG
Any statements contained in this document that are not historical facts are forward-looking statements as defined in the U.S. Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Words such as "anticipate," "believe," "estimate," "expect," "forecast," "intend," "may," "plan," "project," "predict," "should" and "will" and similar expressions as they relate to SAP AG are intended to identify such forward-looking statements. SAP undertakes no obligation to publicly update or revise any forward-looking statements. All forward-looking statements are subject to various risks and uncertainties that could cause actual results to differ materially from expectations. The factors that could affect SAP’s future financial results are discussed more fully in SAP’s filings with the U.S. Securities and Exchange Commission ("SEC"), including SAP’s most recent Annual Report on Form 20-F filed with the SEC. Readers are cautioned not to place undue reliance on these forward-looking statements, which speak only as of their dates.

Copyright © 2009 SAP AG. All rights reserved.
SAP, R/3, mySAP, mySAP.com, xApps, xApp, SAP NetWeaver and other SAP products and services mentioned herein as well as their respective logos are trademarks or registered trademarks of SAP AG in Germany and in several other countries all over the world. All other product and service names mentioned are the trademarks of their respective companies. Data contained in this document serve informational purposes only. National product specifications may vary.

Ansprechpartner für die Presse:
Christoph Liedtke, SAP AG, +49 (0)6227 7-50383, christoph.liedtke@sap.com
Günter Gaugler, SAP AG, +49 (0)6227-7-65416, guenter.gaugler@sap.com
Holger Rungwerth, SAP Schweiz, +41 58 871 – 6589, holger.rungwerth@sap.com

Ansprechpartner für Finanzanalysten:
Stefan Gruber, SAP AG, +49 (0)6227-7-44872, investor@sap.com

Tags:

Leave a Reply