SAP wächst weiterhin kräftig

Pressemitteilung | 22. April 1997 von SAP News 0

WalldorfDie SAP AG, weltweit führender Anbieter von betriebswirtschaftlicher Anwendungssoftware, bleibt auf dem angestrebten Wachstumskurs für 1997. Einige hohe Abschlüsse und positive Währungseinflüsse haben zu einer deutlichen Umsatzsteigerung im 1. Quartal 1997 gegenüber der vergleichbaren Vorjahresperiode um 49% auf 1.032 Mio. DM geführt. Die Kosten wuchsen geringfügig langsamer um 48% auf 886 Mio. DM. Der Gewinn vor Steuern erhöhte sich um 54% auf 181 Mio. DM.

Der außerordentlich positive
Geschäftsverlauf im 1. Quartal ist auf einige umfangreiche Kontrakte zurückzuführen.
So schloß die SAP unter anderem große Verträge in den USA, in Südafrika, in
Indien und in Frankreich ab. Außerdem begünstigte die positive Wechselkursentwicklung
den Umsatzanstieg. „Das kräftige Umsatzwachstum bestätigt unsere günstige
Einschätzung des Marktes für Standardsoftware", sagt Dietmar Hopp, Vorstandsvorsitzender
der SAP. „Aufgrund der hohen Vergleichsbasis im Vorjahr, insbesondere im
4. Quartal, rechnen wir aber für das gesamte Jahr mit einer Abflachung der Steigerungen.
Wir halten an unserer Umsatzprognose von plus 25 bis 30% fest, es sei denn,
der Dollar behält seine Stärke gegenüber der D-Mark bei – dann könnte die Steigerung
noch deutlicher ausfallen", so Hopp.

Nach der regionalen Verteilung hat
sich insbesondere in Amerika das Wachstum deutlich beschleunigt. In dieser Region
erhöhte sich der Umsatz um 91% auf 446 Mio. DM. In Europa stieg der Umsatz um
18% auf 450 Mio. DM und im APA-Raum um 68% auf 107 Mio. DM. Der Produktumsatz
nahm um 45% auf 677 Mio. DM zu. Der Beratungsumsatz wuchs um 55% auf 242 Mio.
DM und der Schulungsumsatz um 63% auf 103 Mio. DM.

Zu den Höhepunkten im 1. Quartal zählte
der sehr erfolgreiche Verlauf der CeBIT in Hannover. Gegenüber dem Vorjahr hatte
die SAP 25% mehr Kontakte mit Kunden. Die Systemhauspartner der SAP kamen sogar
auf 50% mehr Kundenkontakte. „Dies ist Beleg dafür, daß unsere Mittelstandsoffensive
zu greifen beginnt", resümiert Hopp.

Entwicklung wichtiger Kennzahlen
1996 (in Mio. DM), quartalsweise

 

Q1 1996

Q2 1996

Q3 1996

Q4 1996

1996

Prod.-umsatz

466

647

512

1.006

2.631

Berat.-umsatz

156

171

174

234

735

Schul.-umsatz

63

72

73

98

306

Sonst. Umsatz

5

14

19

12

50

Gesamtumsatz

690

904

778

1.350

3.722

Gewinn v. St.

117

257

135

457

967

Entwicklung wichtiger Kennzahlen
1997 (in Mio. DM), quartalsweise

 

Q1 1997

Q2 1997

Q3 1997

Q4 1997

1997

Prod.-umsatz

677

       

Berat.-umsatz

242

       

Schul.-umsatz

103

       

Sonst. Umsatz

10

       

Gesamtumsatz

1.032

       

Gewinn v. St.

181

       

Vergleich Q1 1996 und 1997 (in
Mio. DM)

 

Q1 1997

Q1 1996

Veränd. abs.

Veränd. in %

Prod.-umsatz

677

466

211

45

Berat.-umsatz

242

156

86

55

Schul.-umsatz

103

63

40

63

Sonst. Umsatz

10

5

5

100

Gesamtumsatz

1.032

690

342

49

Gewinn v. St.

181

117

64

54

Tags:

Leave a Reply