Kunden auf den Leib geschnitten

Feature | 14. November 2007 von admin 0

Unternehmen sind immer stärker gefordert, ihre Geschäftsprozesse flexibel zu gestalten, um auf die wachsende Marktdynamik rasch zu reagieren. Die IT unterstützt sie dabei. Sie hilft, Innovationszyklen zu beschleunigen und strategische Ziele zu erreichen – wenn es darum geht, die Profitabilität zu steigern, die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben sicherzustellen oder Geschäftsmodelle rasch neuen Anforderungen anzupassen.

Längst liegt die Bedeutung der IT für zahlreiche Unternehmen nicht mehr nur in ihrer Fähigkeit, die Produktivität zu erhöhen. Laut einer Studie der britischen Wochenzeitung „The Economist“ stellt sie für insgesamt 82 Prozent der befragten Unternehmen auch einen Treiber für Wettbewerbsvorteile dar. Beispielsweise automatisierten in den frühen Neunzigern einige Unternehmen ihre Prozesse, indem sie ERP-Systeme implementierten. Seinerzeit verschafften sie sich als innovative Unternehmen mit dieser IT-Grundlage noch einen klaren Wettbewerbsvorteil. Mittlerweile sind die Anforderungen gestiegen. Wie Unternehmen auch heute noch ihre IT-Investitionen gewinnbringend und innovativ einsetzen können, wissen die Spezialisten von SAP Custom Development.

Der Gewinn liegt im Besonderen

Mit Hilfe von individuellen Funktionen, die wettbewerbsdifferenzierende Arbeitsprozesse abdecken, können Unternehmen die IT zu ihrem Vorteil einsetzen. Beim Zuschneiden der spezifischen IT-Erweiterungen ist SAP Custom Development der ideale Partner. Diesen Service bietet der SAP-Geschäftsbereich bereits seit 2002 an. Und das rasante Wachstum von SAP Custom Development im vergangenen Jahr belegt die große Nachfrage nach individuellen Entwicklungen: 45 Prozent mehr Umsatz waren zu verzeichnen, die Mitarbeiterzahl stieg im Jahr 2006 weltweit um 300. Derzeit setzen fast 1000 Entwickler, IT-Architekten und Designer die Spezialwünsche der Kunden in die Realität um – und bald will das internationale Team von SAP Custom Development den tausendsten Mitarbeiter begrüßen.

Um die Nähe zu den Kunden zu gewährleisten und das weltweite Potential an IT-Fachkräften für seine Kunden auszuschöpfen, ist SAP Custom Development nicht nur in den beiden Entwicklungszentren in Deutschland – Walldorf und St. Ingbert – präsent. Ferner gibt es acht weitere Entwicklungsstandorte in den USA, Kanada, Brasilien, Indien, Japan und China. Das so genannte Market Engagement Team betreibt die Projektakquise und lotet unter Berücksichtigung der SAP-Releasestrategie die Möglichkeit aus, Lösungen für spezielle Kundenanliegen anzubieten. Im Anschluss wird das Projektvorhaben detailliert analysiert, und Solution-Architekten erstellen Lösungsspezifikationen. Wenn der Kunde bereit ist, erfolgt die Umsetzung des Projekts durch die Entwickler in den verschiedenen Zentren entlang der erprobten globalen Entwicklungsmethodologie. Der abschließende Schritt ist die Abnahme durch den Kunden.

Über die Jahre hinweg haben die internationalen Teams eine große Fülle individueller Erweiterungen entwickelt – von kleineren Projekten mit geringem Aufwand bis hin zu Großaufträgen, die den Kern der geschäftskritischen Prozesse der Kunden betreffen. In Hunderten von Projekten trug SAP Custom Development bereits zur Zufriedenheit und Innovationsfähigkeit der SAP-Kunden bei und hilft den Unternehmen, Wettbewerbsvorteile in ihren Branchen zu erzielen.

Ob der Kunde seine Lagerhaltung optimieren möchte oder eine innovative Anwendung für bestimmte Prozesse in der Automobilindustrie braucht – SAP Custom Development schneidet die in Auftrag gegebene Kundenlösung auf die individuellen Anforderungen zu, entwickelt sie und integriert sie anschließend in die vorhandene IT-Landschaft. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Go-Live spart der Kunde dann nicht nur Kosten: Weniger Wartungen sind erforderlich und System-Upgrades lassen sich einfacher durchführen, da alle Kundenlösungen eng mit der SAP-Kernentwicklung synchronisiert werden können. Die Rentabilität der IT-Investitionen lässt sich maximieren, die Erweiterungen sind entsprechend zukunftssicher und operative Risiken verringern sich merklich.
Besonders wichtig ist, dass der Kunde SAP Custom Development als „Trusted Advisor“ annimmt. Allein der Kunde, der sich kompetent beraten fühlt und die spezielle SAP-Lösung für sein spezifisches Anliegen in gewohnter Qualität erhält, wird seine individuellen Anfragen immer wieder an SAP Custom Development adressieren.

Siemens: Zeitnahe Reportings verbessern Business-Monitoring

Vertrauen in das Wissen und die Erfahrung der SAP-Entwickler – dieser Aspekt war auch für die Siemens AG bei der Entscheidung für SAP Custom Development ausschlaggebend. Auftraggeber bei Siemens war das so genannte Application Management Center (AMC) South West Europe in Madrid, das die Optimierung der vielfältigen Geschäftsprozesse und -modelle innerhalb des Technologiekonzerns unterstützt. So verantwortete das AMC beispielsweise die Konsolidierung und den Betrieb der ERP-Systeme für Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Luxemburg, Portugal und Spanien.
„Unsere unterschiedlichen Geschäftsprozesse von komplexer Einzelfertigung über Serienproduktion bis hin zum Vertrieb in einem IT-System abzuwickeln ist keine einfache Aufgabe“, sagt Alf Franzoni vom AMC South West Europe. „Durch die Zusammenführung unserer ERP-Systeme sind natürlich auch die Datenmengen rasant gewachsen. Allein bei den Kundenauftragspositionen gibt es ein jährliches Wachstum von circa fünf Millionen Positionen.“ Bei großen Mengen an Auftragspositionen dauern die Ergebnisermittlung und die anschließende Abrechnung häufig sehr lange – deshalb werden solche Auswertungen üblicherweise nur einmal im Monat angestoßen. Siemens entschied sich jedoch dafür, diese Analysen täglich durchzuführen, um das Geschäft noch besser steuern und zeitnah auf Soll-Ist-Abweichungen reagieren zu können. Die dabei im Hintergrund ablaufenden Programme nahmen jedoch teilweise 12 bis 14 Stunden in Anspruch. „Damit war die Nacht nicht mehr lang genug für die Auswertungen und die relevanten Daten aus dem Controlling standen dem operativen Geschäft oft nicht termingerecht zur Verfügung“, erklärt Franzoni.

Einen Ansatzpunkt für Verbesserungen bot der Umstand, dass sich nur rund zehn Prozent der Kundenauftragspositionen tatsächlich von einem Tag auf den nächsten ändern. Hier griff SAP Custom Development mit maßgeschneidertem Code ein. Die Programme wurden so angepasst, dass für die Berechnungen jetzt nur noch die Kundenauftragspositionen herangezogen werden, die sich im Vergleich zum Vortag geändert haben. Dadurch konnten die Programmlaufzeiten um circa 60 Prozent reduziert werden.

Alf Franzoni zieht ein positives Fazit der Zusammenarbeit mit SAP Custom Development: „Mit unseren kompetenten Partnern bei SAP ging die Einführung der speziell entwickelten Software sehr rasch und verlässlich vonstatten. Durch die auf Siemens zugeschnittenen Analyse- und Abrechnungsprozesse können wir unsere internen Kunden zeitnah mit aktuellen Reportings versorgen und damit die Grundlage für ihre Geschäftsentscheidungen verbessern.“

Weitere Informationen und Kontakt

Basis-Informationen zu SAP Custom Development.
Über das SAP-Kontaktformular kann der Kunde direkt mit SAP Custom Development in Verbindung treten und konkrete Fragen an die SAP-Experten stellen.

Leave a Reply