Siemens TS entwickelt mit mySAP PLM

Feature | 17. Februar 2004 von admin 0

Siemens Transportation Systems ist ein weltweiter Anbieter von Produkten, Systemen und Dienstleistungen rund um die Bahn, mit Produkten und Dienstleistungen für den Nah-, Regional- und Fernverkehr sowie für Hochgeschwindigkeitszüge und Schienengesamtanlagen. Mehr als 7.500 Anwender in allen acht Geschäftsbereichen weltweit nutzen die SAP-Lösung, um Konstruktionsprozesse effizienter zu steuern. Zwei Bereiche stehen besonders im Vordergrund: Der Bereich „Rolling Stock“, der die Konstruktion und Fertigung von Schienenfahrzeugen und Hochgeschwindigkeitszügen umfasst, und der Bereich „Infrastructure“, der unter anderem für die Instandhaltungs-Services, für Bahnsystemtechnik und Betriebsleitsysteme verantwortlich ist. SAP Consulting implementiert die neue Lösung, die vier Alt-Systeme sowie diverse Eigenentwicklungen ersetzt.
“Nach eingehender Prüfung der Funktionalität, der Kosten und des Leistungsumfangs haben wir uns für SAP entschieden”, erklärt Ludgar Garg, CIO Siemens TS. “Diese Lösung ermöglicht uns ein durchgängiges Projektmanagement über alle Geschäftsbereiche und Standorte hinweg. Mit mySAP PLM sind wir in der Lage, unsere Prozesse weltweit zu integrieren. Dadurch erreichen wir Steigerungen der Wachstumsraten, mehr Produktinnovationen und einen Ausbau unserer Marktposition.”

Prozesse in einem Zug erledigen

Mit einer Vielfalt kundenspezifischer Konstruktionen (Engineer-to-Order) und Auftragsfertigungen (Make-to-Order) sowie den damit verbundenen Dienstleistungen für Instandhaltung und Support steht Siemens TS in punkto Produktdatenmanagement vor besonderen Herausforderungen. Die PLM-Lösung erlaubt einen rollenbasierten Zugriff auf die Prozesse. Damit erhalten die Siemens-TS-Mitarbeiter einen umfassenden Überblick über alle Produktdaten der rund 5.000 Komponenten eines Zuges in einem integrierten System. Zudem werden alle Projekte und Daten der Produktentwicklung, etwa Projektpläne, Projektstrukturen, Konstruktionsdaten und technische Modifikationen, verwaltet und konsolidiert. Darüber hinaus schafft die Lösung Schnittstellen zu den zertifizierten Dokumentenmanagement- und CAD-Systemen.
“Unsere Lösung bietet den Siemens-TS-Teams eine weltweit einheitliche Sicht auf Produkt- und Fertigungsinformationen”, erläutert Claus Heinrich, Vorstandsmitglied der SAP. “Damit trägt mySAP PLM zu mehr Transparenz in den Geschäftsprozessen bei, ermöglicht eine schnellere Produktentwicklung und Markteinführung und verbessert den Kundenservice. Unsere Kunden gewinnen so einen deutlichen Mehrwert aus ihren Investitionen.” Auf der SAP Logistics and Supply Chain Excellence Conference, die am 17. und 18. Februar in München stattfindet, bietet SAP zu seinen Lösungen für Supply Chain Management, Product Lifecycle Management und Supplier Relationship Management Vorträge, Workshops sowie Produktpräsentationen von Partnern und Kunden aus diversen Fertigungs- und Dienstleistungsindustrien an.

Quelle: SAP AG

Leave a Reply