Social plus Collaborate

5. Februar 2014 von Michael Mankowski, Senior Director, SAP Integrated Digital Marketing 0

Photo: Shutterstock

Foto: Shutterstock

Das Thema Work-Life-Balance gewinnt immer mehr an Bedeutung. Wie können wir Beruf und Privatleben am besten miteinander vereinbaren? Mitunter sind die Grenzen fließend. Und oft ist die Trennung zwischen beruflichen und persönlichen sozialen Netzwerken eine ziemliche Gratwanderung. Ist es vielleicht die einfachste Lösung, berufliche und private Kontakte über ein und dieselbe Facebook-Seite zu verwalten? Es ist besser, die beiden Bereiche zu trennen.

Ein Unternehmen, das Nutzern den Weg durch den Dschungel ihrer sozialen Netzwerke zeigen möchte, ist Solaborate. Der Firmenname ist eine Wortschöpfung aus den Begriffen „social“ und „collaboration“ und steht für das Ziel des US-amerikanischen Unternehmens, eine Plattform für die Zusammenarbeit über soziale Netzwerke zu schaffen. Das Besondere daran ist, dass sich diese Plattform speziell an Nutzer in technischen Berufen richtet.

Solaborate präsentiert seine Plattform auf der SAP TechEd Las Vegas

Aufgefallen war mir Solaborate auf der SAP TechEd Las Vegas in einer Session mit Unternehmensgründer und Geschäftsführer Labinot Bytyqi. Dort präsentierte Bytyqi sein Unternehmen im Bereich der SAP-HANA-Startups: Im Rahmen von Demos führte er den Messebesuchern die Analysefunktionen der Plattform vor, animierte die Besucher, sich anzumelden, und zeigte, wie sich mit der HTML5-basierten Plattform die typischen Probleme von Online-Konferenzen vermeiden lassen. Im April 2013 hatte die Firma aus Los Angeles bekannt gegeben, dass Investoren insgesamt mehr als eine Million US-Dollar für die Entwicklungsarbeit zur Verfügung gestellt hatten. Auf der TechEd Las Vegas wurde dann die Beta-Version der Plattform offiziell vorgestellt.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Die Vorteile – Präzise Analysen in sozialen Netzwerken ohne Plug-ins

Bytyqi beschrieb das Ziel seines Unternehmens mit einfachen Worten: „Wir hatten festgestellt, dass es eine Lücke zwischen Facebook und LinkedIn gab“, erläuterte er. „Facebook ist eher auf den persönlichen Bereich ausgerichtet, LinkedIn auf berufliche Kontakte. Wir fragten uns, wie es wäre, wenn wir die besten Funktionen aus beiden Netzwerken für Nutzer aus der Technologiebranche kombinieren würden.“ Das war die Geburtsstunde von Solaborate.

Solaborate basiert auf der Plattform SAP HANA und ermöglicht damit die Bereitstellung von Echtzeitinformationen aus den sozialen Netzwerken der Nutzer. Bei einem zufälligen Treffen auf der SAPPHIRE NOW in Orlando hatte mir Bytyqi von seinen Plänen mit Hadoop erzählt. Als er von dem Programm SAP Startup Focus hörte, war er sofort überzeugt, dass SAP HANA das optimale Grundgerüst für seine Plattform darstellte. Bytyqi berichtet, wie er innerhalb von zwei Wochen eine SAP-HANA-Instanz auf Amazon Web Services (AWS) einrichtete und erste Analysen mit Echtzeitdaten durchführte.

Die Vorteile: Präzise Analysen in sozialen Netzwerken ohne Plug-ins

Bytyqi hat bereits verschiedenste Szenarien für den Einsatz von Solaborate entwickelt. Am meisten überzeugten mich jedoch folgende Vorteile:

  • Die Nutzer von Solaborate können das Geschehen in ihren sozialen Netzwerken genauer analysieren, indem sie sich beispielsweise demografische Daten zu den Besuchern ihrer Seiten anzeigen lassen, etwa Alter, Geschlecht, Ausbildung, Standort, Position. der Besucher. Je detaillierter diese Informationen sind, desto besser lassen sich Inhalte auf die Zielgruppe zuschneiden, desto mehr Follower lassen sich gewinnen, und desto größer wird der Einfluss einer Seite. Die Informationen liefern Antworten auf wichtige Fragen: Welchen Einfluss habe ich, und wer sind meine Follower?
  • Einfache Zusammenarbeit: Dank integrierter Funktionen für Webkonferenzen und Desktop-Sharing benötigen die Nutzer von Solaborate keinerlei Plug-ins. In seiner Demo zeigte Bytyqi, wie einfach es mit Solaborate ist, Anrufe entgegenzunehmen, eine Telefonkonferenz einzurichten und den Bildschirm für andere Nutzer freizugeben. Die zwei wichtigsten Alleinstellungsmerkmale sind (a) die kostenlose Nutzung dieser Funktionen über die Plattform und (b) die Tatsache, dass die Technologie auf HTML5 basiert und somit keine Plug-ins erforderlich sind.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Solaborate und das SAP-Startup-Focus-Programm

Wie jede neue Plattform muss sich auch Solaborate erst noch in der Praxis bewähren und steht damit vor der klassischen Herausforderung von Startup-Unternehmen, sich eine Zielgruppe zu erschließen. Das Unternehmen hat vor, seine API künftig für Entwickler freizugeben, damit diese Anwendungen für die Plattform entwickeln können, die Solaborate noch attraktiver machen.

Wer sich für Technik begeistert, gerne in sozialen Netzwerken unterwegs ist und auch dort Wert auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Beruf und Privatleben legt, sollte einmal bei Solaborate vorbeischauen. Ich bin sehr an Erfahrungsberichten anderer Nutzer interessiert. Kaum hatte ich mich angemeldet, hatte ich schon ein Dutzend Einladungen anderer Nutzer, die sich mit mir vernetzen wollten.

Solaborate und das SAP-Startup-Focus-Programm

Solaborate ist Teilnehmer des SAP-Startup-Focus-Programms, das Unternehmen bei der Entwicklung neuer Anwendungen auf Basis von SAP HANA unterstützt. Bereits mehr als 650 Startup-Unternehmen haben erfolgreich an dem Programm teilgenommen und auf der Grundlage von SAP HANA Lösungsszenarien für unterschiedlichste Bereiche wie Computerspiele, den Einzelhandel, das Finanzwesen und die Fertigungsindustrie entwickelt.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf SAP Business Trends veröffentlicht.

Tags: ,

Leave a Reply