Stadtwerke Langen bilanzieren jetzt mit SAP

Feature | 7. August 2006 von admin 0

Heute profitieren die Langener von einer integrierten Datenhaltung: Informationen, die bisher dezentral geführt wurden, lassen sich jetzt von jedem Arbeitsplatz aus abrufen. Das sind beispielsweise Lastgangprofile und die Zuordnung der Kunden zu den jeweiligen Lieferanten. Statistiken können innerhalb kürzester Zeit erstellt werden; unter anderem die Anzahl der Lieferantenwechsel und die Verteilung der Jahresspitzenlast auf gemessene und Standard-Lastprofilkunden für Reports an die Bundesnetzagentur. Zudem wurde der Versand der Lastprofildaten an die Marktpartner erheblich beschleunigt; die Übermittlung in MSCONS ist automatisiert und nachvollziehbar. MSCONS ist ein vom Verband der Elektrizitätswirtschaft e.V. (VDEW) entwickelter Kommunikationsstandard zur Übermittlung von Zählerwerten.
Das Besondere an diesem Projekt war, dass die Stadtwerke Langen das analytische Bilanzierungsverfahren umgesetzt haben. Damit soll die Restlastgangkurve gerecht verteilt werden. Zum Hintergrund: Bei der analytischen Bilanzierung wird die Summe der Einspeisungen ins Netz (abzüglich Verlust- und gemessener Bezugslastgänge) auf alle nicht leistungsgemessenen Kunden (Standardprofil) aufgeteilt. Es müssen also alle Bezugs- und Einspeiseprofile ausnahmslos erfasst werden. Beim synthetischen Verfahren hingegen bleiben die vom VDEW definierten Standard-Lastprofile unverändert. Sie werden entsprechend der Verbrauchsbewertung des Einzelkunden je Lieferant 1:1 summiert. Folglich werden die tatsächlich verbrauchten Mengen nicht angepasst.
Mit dem Projekt holen die Stadtwerke Langen die Bilanzierung ins eigene Haus, die bisher von der Energieversorgung Offenbach als Lieferant durchgeführt wurde. Das notwendige Know-how dazu bekamen sie vom Einführungspartner. “Die langjährigen Erfahrungen von cormeta im liberalisierten Strommarkt waren entscheidend für die reibungslose Datenübernahme und Produktivsetzung”, so Paul Schreiner, Leiter IT und Organisation bei den Stadtwerken Langen. “Die cormeta-Berater haben bewiesen, dass SAP EDM nicht nur etwas für die Großen der Branche ist.” Früher als geplant konnten die Stadtwerke zum 1. Mai 2006 die erste Bilanzierung mit der neuen Software durchführen.

Quelle: cormeta ag

Leave a Reply