Steeb gewinnt mittelständischen GIS-Anbieter für SAP-Einführung

Feature | 24. November 2005 von admin 0

Ab Anfang 2007 werden alle 150 Mitarbeiter die Lösung mySAP ERP für die kaufmännischen Arbeiten sowie in der Projektabwicklung nutzen können. ESRI entschied sich für den Wechsel zu der zukunftssicheren ERP-Lösung, weil die derzeit eingesetzte Software aufgrund des Wachstums immer häufiger an ihre Grenzen gestoßen war. Hinzu kam die zunehmende Verschiebung der Aufgabenstellungen hin zu umfassenden Projektaufträgen, was den Einsatz eines leistungsfähigen Projektsystems erfordert.

Die Einführung startet Anfang November 2005 mit der Erstellung des Business Blueprints. Dabei werden die zukünftigen Geschäftsprozesse analysiert und in einem Sollkonzept übersichtlich dargestellt. Bis Ende 2006 werden dann die Funktionalitäten in den Bereichen Vertrieb und Versand, Servicemanagement, Verwaltung von Dienstleistungsprojekten, Finanzbuchhaltung und Anlagenbuchhaltung, Controlling, Kostenstellen- und Auftragsabrechnung, Materialwirtschaft, Bestandsführung und Beschaffung sowie Personalabrechnung und Zeitwirtschaft implementiert. Im Rahmen des Projektes wird das vorhandene CRM-System über eine Schnittstelle an mySAP ERP angebunden.

„Als Wissensunternehmen müssen wir unseren Technologievorsprung ständig aufrecht erhalten. Die SAP-Lösung hilft uns dabei, unsere administrativen und operativen Geschäftsprozesse flexibler zu gestalten und die Kundenprojekte noch transparenter zu steuern. Für Steeb haben wir uns entschieden, weil wir als mittelständisches Unternehmen gerne mit einem Partner auf gleicher Augenhöhe arbeiten,“ so Dr. Gerhard Haude, Geschäftsführer der ESRI Geoinformatik GmbH.

Quelle: Steeb

Tags: ,

Leave a Reply