Steeb Mittelstandsforum 2009

Feature | 18. September 2009 von Christiane Stagge 0

Rund 250 Teilnehmer trafen sich am 17. September beim Steeb Mittelstandsforum in Ulm (alle Fotos: Christiane Stagge)

Rund 250 Teilnehmer trafen sich am 17. September in Ulm (Foto: Christiane Stagge)

Auf dem Mittelstandsforum von SAP-Partner Steeb Anwendungssysteme GmbH  trafen sich in Ulm am 17. September 2009 rund 250 Vertreter aus dem Mittelstand, um sich über neue Produkte und IT-Lösungen für Unternehmen zu informieren und Erfahrungen auszutauschen.

Unter dem Motto „Fit für die Zukunft“ beleuchtete das 22. Mittelstandsforum von Steeb, wie Unternehmen mittels Investitionen in die IT ihre Produktivität steigern und effizienter arbeiten können.

Dr. Alexander Arnold, Geschäftsführer Steeb Anwendungssysteme GmbH, bei seiner Eröffnungsrede.

Dr. Alexander Arnold, Geschäftsführer Steeb Anwendungssysteme GmbH, bei seiner Eröffnungsrede. (Foto: Christiane Stagge)

Richtig Führen trotz Kurzarbeit

Dr. Alexander Arnold, Geschäftsführer Steeb Anwendungssysteme GmbH, unterstrich  in seiner Eröffnungsrede die Vorteile der Lösungen für Business Intelligence (BI) und SAP Business Objects Portfolio. Sie wären bestens für den Mittelstand geeignet, weil  sie jederzeit durch entsprechende Module erweiterbar und dadurch flexibel sind.

Andreas Naunin, Leiter des Unternehmensbereichs Mittelstand bei SAP, erklärte in seiner Rede, wie man trotz Einsparungen, Kündigungen und Kurzarbeit seine Mitarbeiter richtig führt und motiviert. Transparenz und Ehrlichkeit seien dabei entscheidende Faktoren.

SAP in der Praxis: Demonstration im Kleinformat

SAP in der Praxis: Lebendige Demonstration im Kleinformat. (Foto: Christiane Stagge)

Ob Automobilzulieferer, Konsumgüterindustrie, Handel, Industrie, Maschinen- oder Anlagenbau: nach den Eröffnungsreden nutzten die Fachbesucher die Gelegenheit, sich in insgesamt 24 Vorträgen über Neuentwicklungen ihrer Branchensoftware zu informieren.

Der Steeb Online-Konfigurator

Der Steeb Online-Lösungskonfigurator

Hilfe beim Wechsel zu SAP mit Steeb Lösungskonfigurator

Ulrich Glück (Steeb), erklärte, dass ein Unternehmen sich genau über seine  Erwartungen und Ziele im Klaren sein muss, wenn es auf SAP-Lösung wechseln möchte.  Hilfreich sei dabei der Steeb Lösungskonfigurator, mit dem Interessenten sich online passende Vorschläge einholen können. Dabei gibt man in die entsprechenden Felder seine Branche und die Anzahl der Mitarbeiter beziehungsweise Anwender ein und erhält sofort die passenden Softwareangebote samt Preis.

Steeb bietet branchenneutrale Lösungen sowie branchenbezogene Fixpakete an, die sich für Unternehmen ab zehn Mitarbeitern und fünf Anwendern eignen. Hat sich das Unternehmen für ein Produkt entschieden, liefert Steeb innerhalb von sechs Wochen einen ersten Prototyp. Die erste Leasingrate wird erst fällig, wenn das System produktiv ist.

Ralf Rangnick, Trainer TSG 1899 Hoffenheim, vergab fleißig Autogramme

Ralf Rangnick, Trainer TSG 1899 Hoffenheim, vergab auf dem Steeb Mittelstandsforum fleißig Autogramme (Foto: Christiane Stagge)

Ralf Rangnick über planbaren Erfolg

Wie man SAP erfolgreich in der Konsumgüterindustrie einsetzt, erklärte Dr. Gerhard Janes, Geschäftsführer der UHU Holding. Durch SAP ERP wickelt der Klebstoffhersteller seine internationalen Geschäftsprozesse einheitlich ab. Welchen Herausforderungen sich UHU dabei stellen musste und wie der Releasewechsel verlief, lesen Sie demnächst auf der SAP.info.

Doch nicht nur Erfahrungsberichte standen beim Steeb Mittelstandsforum hoch im Kurs, auch Produktdemos wie beispielsweise SAP CRM 7.0 oder SAP NetWeaver Process Integration PI konnten sich die Besucher vorführen lassen.

Zum Abschluss der Veranstaltung gab es ein besonderes Schmankerl: Ralf Rangnick, Trainer vom Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim diskutierte angeregt mit dem Publikum über Fußballtaktik und Trainerstrategien. Erfolg, so Rangnick, sei selbst nicht planbar, nur die Leistung. Ein Motto, das sicher nicht nur für Fußballprofitrainer gilt. Das ausführliche Interview mit dem “Fußballprofessor” finden Sie demnächst auf SAP.info.

Tags: , ,

Leave a Reply