Soccer team in a huddle

Bill McDermott: Persönliche Eindrücke bei der SuccessConnect 2016

2. September 2016 von Susan Galer 11

SAP-Vorstandssprecher Bill McDermott spricht über HR-Trends und Persönliches bei der Kundenveranstaltung in Las Vegas.

Vom ersten Moment an, als SAP-Vorstandssprecher Bill McDermott die Bühne der SuccessConnect 2016 betrat, unterhielt er das begeisterte Publikum. Im Gespräch mit Mike Ettling, President von SAP SuccessFactors, unterhielt McDermott die Teilnehmer mit bemerkenswerten Anekdoten darüber, wie er aus jeder sich bietenden Chance das Beste gemacht hat. Seine Ausführungen reichten von seinen Anfängen als 17-jähriger Inhaber eines Deli in Long Island über seinen ersten Job als Verkäufer, bei dem er schwere Kopierer und Schreibmaschinen schleppte, bis hin zu seiner aktuellen Rolle als Konzernchef eines der größten Softwareunternehmen der Welt.

Von seinem ersten Vorstellungsgespräch berichtete er: „Da waren all diese jungen Leute, die Eliteschulen besucht hatten. Und ich dachte, dass ich vielleicht etwas zu weit gegangen war, als ich meinem Vater versprochen hatte, mit einem Mitarbeiterausweis nach Hause zu kommen. Aber was tut man, wenn man weiß, dass man einen beschwerlichen Weg vor sich hat? Sich selbst treu bleiben und das tun, was man immer tut. Also ging ich auf die anderen Bewerber zu und fragte sie nach ihren Zielen. Sie sagten mir: ‚Ich tummle mich auf dem Bewerbermarkt – Interviews hier und dort.‘ Und ich dachte, das ist mein Tag, denn ich will so viel mehr als ihr … Damit fing alles an – mit einer Chance, die sich mir eröffnet hatte. Wenn sich Ihnen eine Chance bietet, dann können Sie Ihren Traum finden und verwirklichen. Und es gibt viele junge Leute, die auf der Suche nach ihrem Traum sind.“

Der Personalchef hat die wichtigste Position in der Führungsetage

Im weiteren Verlauf des Gesprächs hob McDermott die Bedeutung des Personalchefs hervor. Aktuell bekleidet Stefan Ries die Rolle des Chief Human Resources Officer im Unternehmen. McDermott erklärte: „Wir verbringen 90 Prozent unserer Zeit damit, über Personalangelegenheiten zu sprechen. Zum Beispiel darüber, ob wir die richtigen Führungskräfte haben, ob eine Person aufsteigen kann, ob sie Fortschritte macht und was mit den künftigen Führungskräften geschieht, die wir in der Pipeline haben. All diese komplizierten menschlichen Belange geben das Tempo vor, mit dem der Chef das Unternehmen führt. Vor diesem Hintergrund ist die wichtigste Position in der Führungsetage der Chief Human Resources Officer.“

Wie die junge Generation die Arbeitswelt verändert … „Die Marke und die Art wie ein Unternehmen geführt wird, sollten immer authentisch sein. Junge Leute möchten wissen, für wen sie arbeiten, welche Werte das Unternehmen vertritt und welche Ziele es verfolgt. Je mehr wir unsere Firma verjüngen, desto besser werden wir, denn wir stärken damit die Kultur.“

Engagement der SAP im Personalmanagement …  „Die SAP hat ein sehr großes Forschungs- und Entwicklungsbudget. Der größte Teil davon wird für den Bereich Human Capital Management (HCM) verwendet.“

Das Thema kooperativer Führungsstil gewinnt im Personalwesen an Bedeutung … „Der Stellenwert der SAP zeigt sich nicht nur darin, dass sie entschlossen ist, Marktführer im Bereich HCM zu werden. Mit dem Digital Boardroom bringen wir Manager zusammen – nicht nur aus HR, sondern auch aus Facility Management, Vertrieb und Finanzwesen. … So erhält das Personalwesen die Möglichkeit, die Art und Weise zu verändern, wie Unternehmen Geschäftsprozesse abwickeln.“

Mit dem Digital Boardroom bringen wir Manager zusammen – nicht nur aus HR, sondern auch aus Facility Management, Vertrieb und Finanzwesen.

Zur Cloud-Strategie der SAP … „Wir wussten, dass Cloud Computing das Thema des 21. Jahrhunderts sein wird. Deshalb war unser erster Schritt die Akquisition von SuccessFactors. Wir dachten, wenn wir lernen, unser eigenes Geschäft zu kannibalisieren, dann könnte es für uns im Bereich HCM unglaublich gut laufen. Wenig später sahen wir, dass die am schnellsten wachsende Gruppe die der externen Mitarbeiter ist, was dazu führte, dass wir Fieldglass übernahmen.“

Sein Unfall im letzten Jahr … „Es sind die Zeiten großer Herausforderung, in denen uns erst richtig klar wird, was uns das Leben lehrt. Unser rationaler Verstand möchte uns immer schützen und vor Schmerz bewahren. Es gibt aber auch etwas in uns, das mehr will. Da ist ein Wille, eine Entschlossenheit. Und das ist es, was eine Person ausmacht. Ich werde oft gefragt, was ich in dieser Zeit gedacht habe? Ich dachte an meine Frau und Kinder, meine Freunde und 83.000 Kollegen, die mich brauchen und die ich brauche. Mein Gedanke war: Ich muss aufstehen und weitermachen. Einige Leute meinten, dies müsse meinen wahren Charakter zum Vorschein gebracht haben. Aber so bin ich schon immer gewesen. All das – mein ganzes Leben – rückte in den Vordergrund und ich konzentrierte mich nur auf eines: Überleben.“

McDermotts Rat für die anwesenden Personalfachleute war kurz und prägnant. „Der beste Teil an dir bist du selbst. Ihr habt viele Dinge in Eurem Leben geschafft, Erfolge und Nierlagen erlebt. Und Ihr habt Euch ihnen entgegengestellt. Besinnt Euch auf Eure innere Stimme. Sieger müssen Träume und Ziele haben und eine ihnen eigene und einzigartige Zielstrebigkeit. In dieser Welt dreht sich alles darum, einen Lebensinhalt zu haben, der eng mit einer Vision und einer Strategie verknüpft ist.”

Folgen Sie Susan Galer auf Twitter unter @smgaler.

Weitere Informationen:

Neue Technologie von SAP SuccessFactors für mehr Gleichstellung im Unternehmen

Mit SAP SuccessFactors Learning Marketplace können Organisationen Kunden, Partner und Gemeinschaften wirkungsvoller einbinden

Kollege Roboter sucht den idealen Mitarbeiter

Zur Anmeldung für die SuccessConnect 2016 Wien

Studie Leaders 2020 von Oxford Economics: The Next-Generation Executive: How Strong Leadership pays off in the Digital Economy

Tags:

Leave a Reply