Sybase gekauft, ByDesign zum Verkauf

Feature | 27. Juli 2010 von Christiane Stagge 0

Start frei für Business ByDesign 2.5 (Foto: Frank Völkel)

31. Juli 2010: Start frei für Business ByDesign 2.5 (Foto: Frank Völkel)

Mobile Software und Datenbanken: SAP hat heute die endgültige Übernahme von Sybase bekannt gegeben. Es ist zu erwarten, dass künftig noch mehr SAP-Software für Smartphones wie iPhone und Blackberry angepasst und demzufolge neue Produkte in Form von Apps geben wird. Sybase ist jedoch nicht nur für seine Mobilsoftware und dazugehörige Tools bekannt: Auch Datenbanken gehören zum Produktportfolio. Die Sybase-Datenbank IQ in der Version 15.2 unterstützt die spaltenorientierte Datenspeicherung, von der Hasso Plattner auf der SAPPHIRE NOW 2010 in Orlando sprach. Diese Form der Speicherung beschleunigt Suchanfragen innerhalb einer Datenbank und ermöglicht eine deutlich schnellere Verarbeitungsgeschwindigkeit.

Was die Firma Sybase angeht, bleibt sie als selbstständiges Unternehmen erhalten und konzentriert sich auf ihr Kerngeschäft.

Business ByDesign ab 31. Juli

SAP-Software für Einsteiger: Business ByDesign ist für kleinere mittelständische Unternehmen konzipiert. Wie SAP auf der SAPPHIRE NOW 2010 in Orlando verkündete, wurde die Anzahl der Mindestnutzer von 25 auf zehn gesenkt. Bei Mietkosten von 133 Euro im Monat pro Anwender fallen die Gesamtkosten dadurch erheblich geringer aus.

Ob Finanzplanung, Kundenbeziehungsmanagement, Personalverwaltung oder Projektmanagement: Die Software bildet 35 Geschäftsprozesse ab. Das Besondere: Die Firma mietet sich je nach Bedarf die Funktionen und Module, die sie benötigt. Nutzer bedienen die on Demand-Software über den Internetbrowser. Gehostet wird Business ByDesign bei SAP in Walldorf. Serverschränke im eigenen Firmenkeller gehören damit der Vergangenheit an. Da bei diesem Software-as-a-Service-Verfahren jedoch sensible Geschäftsdaten ausgelagert werden und viele Kunden deshalb  Sicherheitsbedenken hatten, bietet SAP zwei Varianten des Hostings an: Bei „Single Tenancy“ verfügt die Firma über einen eigenen Miet-Server, während sich bei dem „Multi-Tenancy“-Konzept das Unternehmen einen Server mit mehreren anderen Nutzern teilt.

Business ByDesign ist laut SAP nach nur 13 Wochen Implementierungszeit für den Kunden produktiv.

Fürs iPhone: Business ByDesign

Mit der neuen Version 2.5 haben SAP-Partner nun die Möglichkeit, weitere individuelle Anpassungen je nach Branche hinzuzufügen. Außerdem läuft Business ByDesign über den RIA (Rich Internet Architecture) Client Microsoft Silverlight. Durch dieses Browser-Plug-In können Firmen weitere Programme wie Groupeware, Office oder Sametime anbinden.

Wie im Januar 2010 auf der IBIS-Tagung im kleinen Kreis gezeigt wurde, wird es SAP Business ByDesign 2.5 Ende des Jahres auch für das iPhone geben.

Quartalszahlen 2/2010

Im zweiten Quartal dieses Jahres stiegen die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse um 16 Prozent auf 2,26 Milliarden Euro (2009: 1,95 Milliarden Euro). Die Softwareerlöse erhöhten sich um 17 Prozent auf 637 Millionen Euro. 2009 hatten sie noch bei 543 Millionen Euro gelegen. Die operative Marge (Non-IFRS) stieg um 1,4 Prozentpunkte auf 29,0 Prozent (2009: 27,6 Prozent).

SAP erwartet, dass die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse für das Geschäftsjahr 2010 ohne Berücksichtigung der Wechselkurse um 9 bis 11 Prozent steigen werden (2009: 8,2 Milliarden Euro). Das SAP-Geschäft ohne den Beitrag von Sybase wird voraussichtlich 6 bis 8 Prozentpunkte zu diesem Wachstum beitragen. SAP erwartet, dass die operative Marge (Non-IFRS) für das Geschäftsjahr 2010 ohne Berücksichtigung der Wechselkurse in einer Spanne von 30 bis 31 Prozent liegen wird (2009: 27,4 Prozent).

Tags: , , , , , ,

Leave a Reply