Soccer team in a huddle

5 Beispiele, wie die Digitalisierung Geschäftsabläufe verändert

Feature | 14. Dezember 2016 von Angela Schuller 14

Unternehmen investieren verstärkt in die Digitalisierung. An erster Stelle ihrer Prioritätenliste stehen digitale Produkte, Lösungen und Geschäftsprozesse. Im Hinblick darauf, dass Agilität und Vereinfachung heute zu den Top-Prioritäten gehören – ist Ihr Unternehmen gut gerüstet für den Wettbewerb?

Rudolph Hois, Chief Product Owner für SAP S/4HANA On Premise bei der SAP, nannte bei einem Strategy-Talk auf der SAP TechEd in Barcelona fünf Szenarien, wie die Digitalisierung Unternehmen künftig beeinflussen wird.

1. Veraltete Systeme können nicht mehr mithalten

Laut Hois sollte das „digitale Rückgrat“ eines Unternehmens bedeutend gestärkt werden. Es ermöglicht einen detaillierten Blick auf wichtige Daten, die dem Unternehmen helfen, neue Geschäftsbereiche wie die individuelle Personalisierung zu erschließen.

2. Arbeiten alle Prozesse mit den gleichen Daten, können Unternehmen ihre Geschäftsmodelle, Prozesse und Technologien schneller neu gestalten

SAP S/4HANA bietet die entsprechenden Funktionen, um alle Bereiche im Unternehmen miteinander zu verbinden. Unterschiedliche Systeme für verschiedene Szenarien werden daher künftig überflüssig. Das Gute daran: Jeder kann die gleichen Daten vom gleichen System abrufen, ohne zu riskieren, dass sie voneinander abweichen oder nochmal überprüft werden müssen.

SAP S/4HANA verbindet alle Unternehmensbereiche miteinander  – das macht unterschiedliche Systeme überflüssig.

5_beispiele_digitalisierung_grafik01

3. Die Aufgabenprioritäten von Mitarbeitern können sich grundlegend ändern

SAP Fiori gilt als zentraler Einstiegspunkt für alle Nutzer, die ihr Unternehmen mit SAP S/4HANA verwalten. Mit Hilfe der SAP Fiori Apps können Mitarbeiter sehen, wo sie am meisten gebraucht werden, und Transaktionen sowie Datenanalysen auf einer intuitiven, benutzerfreundlichen Oberfläche miteinander kombinieren. Durch Mustererkennung und maschinelles Lernen wird den Nutzern angezeigt, woran sie noch arbeiten müssen. Ihre täglichen Aufgabenlisten werden mit SAP S/4HANA ganz anders aussehen. „Workloads werden sich verändern“, erklärt Hois.

Die täglichen Aufgabenlisten der Mitarbeiter werden mit SAP S/4HANA ganz anders aussehen.

5_beispiele_digitalisierung_02

4. Unternehmen müssen ihr ERP neu aufstellen, um von den großen Datenmengen besser profitieren zu können

Die meisten ERP-Systeme können auf das kürzlich veröffentlichte SAP S/4HANA 1610 umgestellt werden. Unternehmen können mit der neuen Version Transaktionen automatisieren und Daten in Echtzeit abrufen (z.B. Inventarlisten). So können sie besser verstehen, wie die Prozesse abgewickelt werden.

5. Cloud- und On-Premise-Lösungen können nahtlos in die digitale Strategie eines jeden Unternehmens eingebunden werden

Die verschiedenen Implementierungsszenarien der Servicepakete für SAP S/4HANA Value Assurance vermitteln Unternehmen einen Eindruck davon, was sie von den jeweiligen Implementierungen erwarten können.

Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Links:

Schauen Sie sich hier den Vortrag von Rudolph Hois an

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf SAP Business Trends auf der Website der SAP Community.

Tags: , , ,

Leave a Reply