Server außer Haus

Feature | 4. Mai 2010 von Christiane Stagge 0

mehr Platz für Server: TDS AG eröffnet ein neues Rechenzentrum (Foto: TDS AG)

Mehr Platz für Server: Die Firma TDS eröffnet ein neues Rechenzentrum (Foto: TDS)

Ob Business One, Business All-in-One oder Business Suite – SAP-Software läuft immer häufiger auf Servern, die nicht im Keller der eigenen Firma stehen. Der IT-Dienstleister TDS hat vor wenigen Tagen ein neues Rechenzentrum im baden-württembergischen Neuenstadt am Kocher eröffnet. Rund 4.000 Quadratmeter Grundfläche und 1.068 Quadratmeter Serverfläche bieten Platz für maximal 3.500 Server. Etwa 77 Kilometer Kabel wurden für die Stromversorgung verlegt.

Der 10 Millionen Euro teure Neubau erfüllt zudem höchste Sicherheits- und Umweltschutzstandards. So verfügt das Gebäude über hochmoderne Brand- und Einbruchsmeldesysteme. Besucher und Mitarbeiter, die in das Innere wollen, müssen sich per biometrischem Venenscanner authentifizieren. Energieversorgung, Kühlung, Klimatisierung sowie Telekommunikationsinfrastrukturen sind redundant ausgelegt. Das bedeutet, dass eine andere Komponente einspringt, sollte eine andere ausfallen.  Die Notstromaggregate laufen mit einer Leistung von 3,9 Megawatt. Der Kraftstofftank für die Notversorgung fasst 100.000 Liter Diesel. Die Sicherheitsstandards erfüllen Uptime Institute’s International Tier III und TÜViT Level 4.

In Sachen Energieeffizienz nutzt das neue Rechenzentrum von TDS die indirekte Freikühlung, bei der die Außenluft genutzt wird. Bei Außentemperaturen von bis zu 12 Grad Celsius ist keine zusätzliche Energie für die Klimatisierung nötig. Das TDS-Rechenzentrum erreicht bei Power Usage Effictiveness einen Wert von 1,45. Je niedriger der Wert, desto höher ist die Energieeffizienz.

Die Notstromaggregate springen bei Stromausfall ein. (Foto: TDS AG)

Die Notstromaggregate springen bei Stromausfall ein. (Foto: TDS)

Tags: ,

Leave a Reply