Applikationen für SAP HANA

21. Dezember 2011 von Christiane Stagge 0

Datenauswertung in Sekundenschnelle ist an sich nichts Besonderes. Werden Daten im  Arbeitsspeicher vorgehalten, können diese sofort abgerufen und verwertet werden. SAP HANA geht noch einen Schritt weiter. SAP HANA ist eine Kombination aus Software und Hardware, die sich das Prinzip der In-Memory-Technologie zu Nutze macht. Mit der Anwendung ist die Auswertung ganzer Datenbanken im Arbeitsspeicher möglich.

Für SAP HANA  gibt es verschiedene Einsatzszenarien:

Im Folgenden stellen wir Ihnen diese Einsatzszenarien genauer vor und zeigen auf, welche Applikationen es für SAP HANA bereits gibt beziehungsweise welche geplant sind.

SAP HANA als Technologieplattform

SAP HANA kann als Basis für kundenspezifische Softwareentwicklungen dienen. So hat das Nomura Research Institute mit SAP HANA sämtliche Verkehrsinformationen von Tokio analysiert. Dabei wurden 360 Millionen Datensätze innerhalb von einer Sekunde durchsucht. Die eigenen Daten lagen dabei in der In-Memory-Datenbank. Für die Datenanalyse nutzte das Forschungsinstitut ein eigenes Analysemodell on top.

SAP HANA für die Contentgenerierung

Momentan kommt SAP HANA vor allem im Zusammenspiel mit BI-Lösungen zum Einsatz, wenn Berichte oder Analysen in Echtzeit erstellt werden. Zu den Lösungen, die auf SAP HANA basieren, gehören Rapid-Deployment Solutions (RDS) wie SAP ERP RDS for Operational Reporting, SAP ERP RDS for  Profitability Analysis, SAP ERP RDS for Sales Pipeline Analysis, SAP ERP RDS for Finance and Controlling, SAP RDS for Customer Segmentation sowie SAP Bank Analyzer RDS for Financial Reporting und SAP Deposits Management RDS for Transaction History Analysis.

SAP HANA als Accelerator

Als Accelerator beschleunigt SAP HANA die Performance von Lösungen wie SAP ERP oder SAP CRM. HANA fungiert dabei als zweite Datenbank, in der Daten repliziert werden. Spezielle Applikationen können hohe Datensätze in der In-Memory-Datenbank lesen. Der SAP CO-PA Accelerator kopiert die Daten von SAP ERP in Echtzeit in SAP HANA. So stehen Reports und Analysen für ERP-Anwender sofort zur Verfügung und müssen nicht erst im Business Warehouse geladen werden. Die Applikation unterstützt auch unstrukturierte Daten aus verschiedenen Datenquellen.

Produkte, die auf einer In-Memory-Datenbank basieren

Bei herkömmlichen Anwendungen werden sämtliche Daten auf Festplatte gespeichert. Software, die auf einer In-Memory-Datenbank basiert, bezieht ihre Daten über den Arbeitsspeicher. Auf Grund der höheren Zugriffsgeschwindigkeiten können Daten schneller ausgewertet werden. Die In-Memory-Datenbank wird dabei als Basis für das Business Warehouse genutzt. Die Daten werden dabei kolumnar, also in Spalten, gespeichert. SAP NetWeaver BW 7.3 kann komplett auf SAP HANA laufen.

Dieses Prinzip ist besonders für Analyseprogramme von Vorteil. Dazu gehört Account Intelligence von SAP CRM, das sogenannte 360-Grad-Analysen von Kunden-Accounts ermöglicht. Weitere Produkte sind SAP Accelerated Trade Promotion Planning und SAP Demand Signal Management. Mit letzterem können Sales- und Marketingmitarbeiter Terabytes an Daten analysieren und dabei auch verschiedene User-Rollen berücksichtigen. Die Daten können dabei aus externen oder internen Quellen kommen.

SAP HANA als Grundlage für Applikationen

Es gibt auch native In-Memory-Applikationen, die auf SAP HANA basieren. Dazu gehören SAP BusinessObjects Strategic Workforce Planning, SAP Smart Meter Analytics und SAP Dynamic Cash Management.

Mit SAP BusinessObjects Strategic Workforce Planning können Sie Ihre Arbeitskräfteressourcen analysieren. Die Software hilft bei der Erstellung von Arbeitsplänen, bei der Arbeitskräfteplanung und der Kalkulation der Personalkosten. Das Programm ermöglicht Ihnen Einsichten in Organisationen und Arbeitsplänen.

SAP Dynamic Cash Management ermöglicht die Kostenübersicht über große Datenmengen. Mit der Software lassen sich Vorhersagen treffen und Cash-Cow-Flash-Management betreiben. Sie erhalten eine Echtzeitübersicht über Kosten und Datensätze aus verschiedenen Datenquellen, beispielsweise vom Kunden, dem Herstellungsprozess und dem Zulieferer.

Roadmap SAP HANA Applikationen

Zu den Lösungen, die bereits heute schon SAP HANA unterstützen, gehören SAP BusinessObjects Strategic Workforce Planning, SAP Smart Meter Analysis und SAP ERP RDS for Profitability Analysis. In Zukunft wird es weitere Anwendungen geben, die auf der In-Memory-Technologie basieren.

Wer SAP HANA besonders schnell implementieren möchte, sollte nach den Rapid Deployment Solutions (RDS) Ausschau halten. Lenovo wickelt beispielsweise das operationale Reporting mit SAP HANA ab. Das Frontend besteht aus BusinessObjects-Lösungen. Dadurch kann der Konzern in Echtzeit ein großes Datenvolumen verwerten.

Bei den Rapid Deployment Solutions handelt es sich um vorkonfigurierte Lösungen, die innerhalb kürzester Zeit installiert werden können. Die Preismodelle sind flexibel.

 

 

Tags: , , , , , ,

Leave a Reply