Soccer team in a huddle

Universal Music Group: Transparente Planungsprozesse stärken die globale Spitzenposition

18. Februar 2013 von Valentina Brajko 0

Die alten Planungsanwendungen der Universal Music Group waren nicht mehr zeitgemäß. Um im Musikgeschäft vorne zu bleiben, setzt die Gruppe jetzt auf eine integrierte Anwendung von SAP.

Die Universal Music Group steht in ihrem Geschäft weltweit auf Platz eins. Die Künstler der zahlreichen Labels innerhalb der Gruppe kennt jeder. „Universal Music ist das größte Major-Label der Welt. Entsprechend hoch sind unsere Ansprüche – auch in Sachen IT“, macht Boris von Wiedebach, Finanzchef bei Universal Music Germany, deutlich. Die Konkurrenz schläft nun einmal nicht – und eine vorausschauende Konzernsteuerung ist essenziell, um dauerhaft an der Spitze zu bleiben.

Boris von Wiedebach ist daher sicher: „Nur eine integrierte SAP-Lösung konnte unsere Anforderungen erfüllen.“ Heute führt die Finanzabteilung bei Universal Music mit der Anwendung SAP Business Planning and Consolidation Planungsprozesse und Berichtswesen nahtlos zusammen. „Wir wissen heute jederzeit, wo wir stehen, und können bessere Entscheidungen treffen“, sagt von Wiedebach. Die Integration reduziert Fehler und schafft Transparenz, das Unternehmen kann die aktuelle Finanzleistung besser mit den Zielwerten vergleichen.

Nach dem Erfolg in Deutschland hat Universal Music auch die Landesgesellschaften in Österreich und der Schweiz integriert. Die SAP-Implementierung soll zudem als Vorbild für den gesamten Konzern dienen und wird künftig die Planung von Universal Music weltweit antreiben.

Tags: , ,

Leave a Reply