Unverbindliche deutsche Übersetzung der englischen Pressemeldung vom 30. Januar 2008: Öffentliche Angebote von SAP France für Wertpapiere von Business Objects gegen Geldleistung enden

Pressemitteilung | 30. Januar 2008 von SAP News 0

Walldorf, Deutschland, und Paris, Frankreich

SAP France S.A. („SAP France“), SAP AG (NYSE: SAP) („SAP“) und Business Objects S.A. (Nasdaq: BOBJ) (Euronext Paris ISIN: FR0004026250 – BOB) („Business Objects“) geben bekannt, dass die weitere Annahmefrist in dem US-amerikanischen und dem französischen öffentlichen Angebot der SAP France für Wertpapiere von Business Objects gegen Geldleistung gestern, am 29. Januar 2008, geendet hat.
Von der Autorité des marchés finaniciers (“AMF“) wird erwartet, dass sie die Endergebnisse der weiteren Annahmefrist am oder um den 5. Februar 2008 bekannt gibt. SAP France bestätigt, dass SAP France bei der AMF die Durchführung eines Squeeze-out beantragen wird, falls die ausstehenden Wertpapiere von Business Objects, die von anderen Personen als SAP France oder mit ihr verbundenen Unternehmen gehalten werden, nicht mehr als 5 % des Kapitals oder der Stimmrechte von Business Objects entsprechen.

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware. Das Portfolio der SAP umfasst Geschäftsanwendungen für große Unternehmen und den Mittelstand, die auf der Technologieplattform SAP NetWeaver aufbauen, sowie leistungsfähige Standardlösungen für kleine und mittelgroße Firmen. Darüber hinaus unterstützt SAP mit mehr als 25 branchenspezifischen Lösungsportfolios Kernprozesse in Industrien wie Handel, Finanzen, High-Tech, im Gesundheitswesen und in öffentlichen Verwaltungen. Damit sind Organisationen in der Lage, ihre Geschäftsprozesse intern sowie mit Kunden, Partnern und Lieferanten erfolgreich zu organisieren und die betriebliche Wertschöpfung maßgeblich zu verbessern. SAP-Anwendungen sind bei über 43.400 Kunden in mehr als 120 Ländern im Einsatz. SAP wurde 1972 gegründet und ist heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter, mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2006 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 9,4 Mrd. Euro. Derzeit beschäftigt SAP über 42.750 Mitarbeiter, davon mehr als 14.500 in Deutschland. Weitere Informationen unter: www.sap.de oder www.sap.com.

Informationen zu Business Objects
Business Objects ist ein Pionier in der Kategorie des Markts für Business Intelligence (BI). Heute, als das weltweit führende Unternehmen in BI-Software, trägt Business Objects dazu bei, dass sich die Wege der Aufbereitung intelligenter Informationen immer weiter entwickeln. Das Unternehmen hilft bei der Aufbereitung von Informationen und Entscheidungsfindung in mehr als 45.000 Unternehmen weltweit. Durch die Kombination von innovativer Technologie, weltweiten Beratungs- und Ausbildungsleistungen sowie des stärksten und breitesten Partnernetzwerks dieses Marktes, versetzt Business Objects Unternehmen aller Größenordnungen in die Lage, Geschäftsentscheidungen durch intelligente, genaue und schnell verfügbare Informationen zu treffen.
Business Objects hat zwei Zentralen in San Jose, Kalifornien, und Paris. Das Unternehmen ist notiert an der NASDAQ (BOBJ) und an der Euronext in Paris (ISIN: FR0004026250 – BOB). Mehr Informationen über Business Objects unter www.businessobjects.com.

###

Alle in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine historischen Fakten sind, sind vorausschauende Aussagen gemäß der Definition im U.S. Private Securities and Litigation Reform Act von 1995. Wörter wie “antizipieren”, “glauben”, “einschätzen”, “erwarten”, “vorhersehen”, “beabsichtigen”, “können/könnten”, “planen”, “projizieren”, “vorhersagen”, “sollen/sollten” und “werden” und ähnliche Ausdrücke, die sich auf SAP und /oder Business Objects beziehen, sind gewählt, um solche vorausschauenden Aussagen zu identifizieren. SAP und/oder Business Objects übernehmen keine Verpflichtung, irgendeine solcher vorausschauenden Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu korrigieren. Alle vorausschauenden Aussagen hängen von verschiedenen Risiken und Unsicherheiten ab, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen. Die Faktoren, die die zukünftigen finanziellen Ergebnisse von SAP und Business Objects beeinflussen können, sind umfangreicher in den von SAP und Business Objects bei der Securities and Exchange Commission (“SEC”) eingereichten Unterlagen, einschließlich dem bei der SEC eingereichten aktuellen Geschäftsbericht von SAP nach “Form 20-F” und dem von Business Objects eingereichten aktuellen Quartalsbericht nach Form „10-Q“, erörtert. Leser werden davor gewarnt, sich auf die vorausschauenden Aussagen, die nur Aussagen für den Zeitpunkt enthalten, in dem sie gemacht werden, unangemessen zu verlassen.

Copyright © 2007 SAP AG. All rights reserved. © 2007 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. SAP, R/3, mySAP, mySAP.com, xApps, xApp, SAP NetWeaver und weitere hier erwähnte SAP-Produkte und -Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG in Deutschland und in anderen Ländern weltweit. Alle anderen Namen von Produkten und Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Firmen. Die Angaben im Text sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Produkte können länderspezifische Unterschiede aufweisen.

Ansprechpartner für die Presse:
Christoph Liedtke, SAP AG, +49  6227 7-50383, christoph.liedtke@sap.com, CET
Frank Hartmann, SAP AG, +49 (6227) 7-42548, f.hartmann@sap.com, CET
Andy Kendzie, +1 202 312-3919, andy.kendzie@sap.com, EST

Ansprechpartner für Investoren:
Stefan Gruber, +49 (6227) 7-44872, investor@sap.com, CET
Martin Cohen, +1 (212) 653-9619, investor@sap.com, EST

Ansprechpartner bei Business Objects:
Edouard Lassalle
Investor Relations Director, Europe
Tel.: +33 1 41 25 24 33
edouard.lassalle@businessobjects.com

Tags:

Leave a Reply