So gehts IV: Umstieg SAP R/3 auf ERP 6.0

Feature | 10. September 2010 von Ali Sbai, Frank Völkel 0

Anleitung zum SAP R/3 Upgrade auf ERP 6.0 (collage: grasundsterne)

Anleitung zum SAP R/3 Upgrade auf ERP 6.0 (collage: grasundsterne)

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Die Worte von Michael Gorbatschow sind längst geflügelte geworden. Auch im IT-Business. Eine ganze Reihe an Firmen schickt sich jetzt an, noch in diesem Jahr ein ERP-Upgrade durchzuführen. Eigentlich, so könnte man meinen, dass das Gros der Unternehmen in punkto Prozess-Software längst auf dem aktuellen Stand ist. In einigen dringenden Fällen ist dann Gehirnschmalz gefragt: Wie kann man auf einen langsam abfahrenden Zug aufspringen, ohne auf die Nase zu fallen?

Das Zauberwort heißt Upgrade, und das in mehreren Stufen, auch vom mittlerweile in die Jahre gekommenen ERP-System des Typs R/3 in seinem letzten Release 4.7×200. Zu den bekannten Zutaten wie Einspielung von Updates, Anpassung der SQL-Collation und Umstieg von 32 Bit auf 64 Bit kommt als Geschmacksverstärker ein kräftiger Schuss Feinarbeit, die so mancher IT-Verantwortliche auf seinen Testsystemen längst durchgespielt hat.

Nach getaner Arbeit ergibt das eine Mischung, der Zukunft vorhergesagt wird. Diesen Ansatz verfolgen wir mit unserer Artikelserie. Gestandene IT-Spezialisten und technophile SAP-Nerds werden sich sicher beim Überfliegen der Screenshots aus unserer Serie gelassen zurücklehnen, denn ihnen wird vieles sehr vertraut vorkommen. Doch es gibt auch noch eine andere Spezies in Unternehmen, die zu einem bevorstehenden Software-Upgrade nicht genug Informationen haben und das eine oder andere Detail erfahren möchte.

Mit vier Systemen: ERP ECC 6.0 Upgrade

Geht auch mit vier Systemen: ERP ECC 6.0 Upgrade

Der obige Screenshot zeigt beispielsweise die Vorgehensweise der ITU in Genf, wo ingesamt vier verschiedene Server-Systeme beim Umstieg von SAP R/3 4.7×200 auf das moderne ERP 6.0 gleichzeitig verwendet wurden. Es gibt ein Entwicklungssystem mit den eigentlichen Upgrade-Daten, ein Produktivsystem, ein Testsystem und ein Demo-System. Im weiteren Verlauf unserer Artikel-Serie kommen wir noch zum Thema EHP, die eine Aktualisierung des Softwarestands erleichtern – siehe auch Artikel EHP: Schnelle Updates für SAP und Vorschau: EHP 5 für SAP ERP 6.0.

Das fertige ERP 6.0 Produktivsystem

Ziel erreicht: Lauffähiges Produktiv-System mit ERP 6.0

An dieser Stelle ein Überblick der bisher veröffentlichten Teile der Artikelserie:

  1. So gehts: Umstieg von SAP R/3 auf ERP 6.0
  2. So gehts II: Umstieg von SAP R/3 auf ERP 6.0
  3. So gehts III: Umstieg von SAP R/3 auf ERP 6.0

Einen schnellen Überblick sämtlicher von uns aufgezeigten Schritte liefern die untenstehenden Direkt-Links:

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Vorbereitung ECC 6.0 Upgrade

Vorbereitung ECC 6.0 Upgrade: SAP-CDs

Auf Festplatte kopiert: Relevante CDs und DVDs fürs Upgrade

Auf Festplatte kopiert: Relevante CDs und DVDs fürs Upgrade

Für diejenigen Leser, die an dieser Stelle neu einsteigen, sei das bisher Abgelaufene kurz zusammengefasst: Zuerst wurden die entsprechenden SAP Service Packs und die neue Collation für SQL Server 2000 eingespielt. Anschließend folgte eine 1:1 Sicherungskopie, die Installation von MS Windows Server 2003 x64 Edition, Justagen zu Netzwerk und bei Festlegung der Auslagerungsdatei. Im nächsten Schritt zeigten wir die Installation von SAP R/3 4.7×200 auf dem neuem Server, so dass die gesicherten Server-Dateien eingespielt werden konnten. Im Anschluss wurde der Datenbank Server von MS SQL2000 auf MS SQL2005 aktualisiert.

Jetzt geht es an die Vorbereitung des eigentlichen ECC6.0 Upgrades. Hierzu sind sämtliche CDs und Add-on-CDs, die in das spezielle Upgrade-Verzeichnis kopiert wurden, genau zu prüfen. Zum Start des Prepare-Vorgangs ist die Datei prepare.bat im Verzeichnis CD_ECC60_UPGCD_51033520_UMN anzuwählen (siehe obiges Bild). Nach dem Start der Prepare-Routine muss das Upgrade-Verzeichnis gewählt werden, welches in unserem Fall DIR_PUT heißt (siehe untenstehendes Bild).

Auswahl des Upgrade-Verzeichnisses

Auswahl des Upgrade-Verzeichnisses

Anschließend sollte SAPup verlassen und über den Upgrade-Assistenten neu gestartet werden. An dieser Stelle wollen wir darauf hinweisen, dass SAPup immer in der neuesten Version zum Einsatz kommen sollte und deshalb über den SAP Market Place herunterzuladen ist.

sap_erp_upgrade_update_r3_3

Entpacken der Dateien im Verzeichnis DIR_PUT

Die Installations-Dateien werden nun in das zuvor ausgewählte Verzeichnis entpackt.

sap_erp_upgrade_update_r3_4

Überprüfen der SAPup-Version und Update über Service Market Place

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Start Prepare-Vorgang

sap_erp_upgrade_update_r3_5

Start der grafischen Benutzeroberfläche UaGUI für den Upgrade Assistenten

Start des Prepare-Vorgangs

sap_erp_upgrade_update_r3_6
sap_erp_upgrade_update_r3_7
sap_erp_upgrade_update_r3_8
sap_erp_upgrade_update_r3_9

SAPup Key und Solution Manager

sap_erp_upgrade_update_r311
sap_erp_upgrade_update_r312
sap_erp_upgrade_update_r313
sap_erp_upgrade_update_r314
sap_erp_upgrade_update_r315

Add-ons und EHP

sap_erp_upgrade_update_r316
sap_erp_upgrade_update_r317
sap_erp_upgrade_update_r318
sap_erp_upgrade_update_r319
sap_erp_upgrade_update_r320
sap_erp_upgrade_update_r321
sap_erp_upgrade_update_r322
sap_erp_upgrade_update_r323

Tags: ,

Leave a Reply