Urlaub am Smartphone

Feature | 28. Juli 2009 von Benjamin Blaume 0

Dank SAP NetWeaver Mobile können TUI-Reiseleiter Buchungen mit dem Smartphone durchführen. (Foto: SAP.info)

Für die Buchung von Ausflügen und Reservierungen hat TUI Hellas seit 2001 auf eine maßgeschneiderte mobile Lösung gesetzt, die mehrere gravierende Nachteile hatte: So war die proprietäre Hard- und Software einerseits veraltet und andererseits schlecht zu bedienen. Das führte dazu, dass die Schulung der zahlreichen Saison-Kräfte Jahr für Jahr viel Zeit verschlang. Zudem entstanden hohe Kosten für den Hersteller-Service, da die Hardware für die Reiseleiter nur durch den Anbieter selbst gewartet werden konnte. „Wir hatten das Gefühl, einen Klotz am Bein mit uns herum zu schleppen“, erinnert sich Eleni Boutsi, IT-Managerin bei TUI Hellas. Die Zeit war reif für eine modernere, leistungsfähigere und kosteneffektivere Lösung.

Die neue Software sollte nicht nur alle gewünschten Eigenschaften mitbringen, sondern sich auch in die bestehende SAP-Umgebung von TUI Hellas einfügen. Die Wahl fiel auf SAP NetWeaver Mobile, einen Bestandteil des Lösungsportfolios innerhalb der Technologie-Plattform SAP NetWeaver, die von IMG, den Consulting-Services der S&T Gruppe, implementiert wurde. Ein großer Vorteil der neuen Lösung ist die Unabhängigkeit von spezieller Hardware. Der Betrieb ist auf sämtlichen Smartphones mit Windows-Mobile-Betriebssystem möglich.

Rasanter Rollout

Um den laufenden Betrieb reibungslos zu gestalten, sollte die Umstellung auf die neue Komponente in den weniger stark ausgelasteten Wintermonaten durchgeführt werden. Der Testbetrieb fand jedoch schon im Juli 2007 auf zwei griechischen Inseln statt. Die neue Hardware konnte, dank der leichteren Bedienung, die Reiseleiter direkt überzeugen. Zudem lief die SAP NetWeaver Mobile ohne größere Zwischenfälle, so dass bis zum Frühjahr 2008 rund 500 Mitarbeiter mit den neuen Geräten ausgestattet werden konnten. „Der Umstieg kann bislang nur als ‚reibungslos’ bezeichnet werden. Selbst nach den ersten beiden Rollouts sind keine unangenehmen ‚Kinderkrankheiten’ aufgetreten“, zeigt sich Eleni Boutsi erfreut.

Die eingesetzte Lösung

Mit SAP NetWeaver Mobile erweitern Unternehmen ihre Informationssysteme über die Grenzen der SAP ERP-Kernsysteme hinaus. Neben Windows-Mobile-Systemen wie Pocket-PCs und Smartphones läuft die Software auch auf Notebooks und Desktop-PCs.

Durch die Loslösung von einer speziellen Hardware liegen die Kosten für die Geräte weit unter proprietären Systemen. Durch das einheitliche SAP-System können Buchungen, Reservierungen, Umbuchungen und Stornierungen mit der Firmendatenbank abgestimmt werden. Dies geschieht über die Mobilfunkverbindung der eingesetzten Smartphones.

Tags: , ,

Leave a Reply