US-Textilkette Chico´s entscheidet sich für SAP for Retail

Feature | 16. Mai 2006 von admin 0

Mit integrierten Anwendungen für Vertriebs- und Warenmanagement, Finanzwesen, Beschaffung, Lieferketten- und Produktlebenszyklusmanagement bietet das SAP-Lösungsportfolio dem Handelsunternehmen eine einheitliche Sicht auf die gesamte Unternehmensgruppe. Die Ankündigung erfolgte auf der internationalen SAP-Kundenkonferenz SAPPHIRE 06, die vom 16. bis 18. Mai in Orlando stattfindet. Der amerikanische Händler von Damenoberbekleidung und Accessoires betreibt in 47 US-Bundesstaaten insgesamt 800 Läden unter seinen Handelsmarken “Chico´s”, “White House I Black Market” und “soma by Chico´s”. Um seine erfolgreiche Wachstumsstrategie abzusichern und weiter auszubauen, benötigt der Einzelhändler eine flexible Infrastruktur, die mit dem rasanten Wachstum mithalten kann: Chico’s steigert seine Umsätze mit seinen etablierten und neuen Filialen, durch Akquisitionen und die Einführung neuer Marken.
Mit dem Einsatz der SAP-NetWeaver-Plattform als strategische Basis konsolidiert Chico´s verschiedene IT-Altsysteme auf einer durchgängigen, integrierten Pattform. SAP for Retail verschafft dem Handelskonzern umfassende Geschäftskennzahlen in Echtzeit, und in Kombination mit den Planungsfunktionalitäten kann sich das Unternehmen schnell an veränderte Markttrends und Kundenanforderungen anpassen. Chico´s hat sich nach einer gründlichen Evaluation für SAP for Retail entschieden: Die Branchenlösung schien dem Management am besten geeignet, die IT- und die Geschäftsziele des Unternehmens zu unterstützen. “SAP versteht den Einzelhandel und hat sich sehr für unseren Erfolg engagiert”, erklärt dazu Scott A. Edmonds, President und CEO von Chico´s FAS Inc. “Mit SAP for Retail wollen wir eine flexible Geschäftsprozessplattform schaffen und damit unser Wachstum bis ins nächste Jahrzehnt hinein unterstützen.”

Quelle: SAP AG

Tags:

Leave a Reply