Verknüpfung: MS Office und SAP-Software

Feature | 24. Januar 2007 von admin 0

Duet verknüpft die Office-Anwendungen von Microsoft mit den Geschäftsprozessen der SAP-Software. Budgetüberwachung, Zeiterfassung, Urlaubs- und Teamverwaltung sind bereits verfügbar, das neue Release 1.5 stellt weitere Geschäftsprozesse bereit, etwa Vertriebs- oder Einkaufsmanagement.
Der Erfolg von Duet – rund 200.000 Lizenzen wurden in den vergangenen sechs Monaten verkauft – liegt nicht alleine in der Benutzerfreundlichkeit der Software. Udo Waibel, Senior Vice President, Emerging Solutions, SAP Labs erläutert: “Die Duet-Architektur besteht aus drei Bestandteilen und bietet strategische Vorteile. Beispielsweise lässt sich die Software leicht erweitern.”

Drei Kernbestandteile

Im Kern besteht Duet aus einem Client-Add-on-Modul für Microsoft Office, einem SAP-Add-on für die SAP-Anwendungen und dem Duet-Server, der das Zusammenspiel der Bestandteile regelt.

  • Client-Add-on

Das Client-Add-on verfügt über eine Laufzeit-Engine, einen sicheren Cache für die Datenspeicherung, die Query-Erstellung und Metadaten sowie eine Ausgabewarteschlange. Es wird mit Standard-Remote-Werkzeugen wie dem Microsoft-Systems-Management-Server als Plug-In auf dem Desktop installiert. Nach der Installation steht Duet dem Anwender direkt zur Verfügung, auch Änderungen werden automatisch bereitsgestellt.
Beispielsweise liefert das Standardszenario in der Duet-Teamverwaltung eine Liste mit Feldern, die Mitarbeiterdaten in Microsoft Outlook anzeigen. Wird in SAP eine Änderung durchgeführt, etwa ein neues Feld für eine zusätzliche Telefonnummer, erfordert diese keine Änderung auf dem Client. Öffnet der Anwender das Kontaktformular, bekommt er das neue Feld automatisch angezeigt.
Die Laufzeit-Engine interpretiert Metadaten der Benutzeroberfläche und erstellt die Duet-Symbolleisten und -Aktionsbereiche, die der Anwender in Microsoft Office sieht. Der Cache hält häufig verwendete Daten – etwa Dropdown-Listenfelder – lokal vor und stellt damit sicher, dass die Duet-Szenarien auch offline zur Verfügung stehen. Um stets aktuelle und genaue Daten zu gewährleisten, löst der Cache zudem über die Ausgabewarteschlange automatische Updates aus, wenn der Anwender wieder in den Online-Modus wechselt.

  • SAP-Add-on

Das SAP-Add-on enthält eine Engine, mit der sich Serviceanforderungen an Anwendungen der mySAP Business Suite bündeln lassen sowie Konfigurationswerkzeuge und ein Metadaten-Repository. Es verfügt über einen Web-Service-Adapter, der Duet mit Hilfe der Enterprise SOA von SAP NetWeaver den Zugriff auf Services aus den SAP-Anwendungen ermöglicht.
Duet liefert mit Hilfe des Add-on Antworten auf die Anfragen der Anwender und verwaltet gleichzeitig die SAP-Geschäftsprozesslogik und -regeln sowie festgelegte Konfigurationsparameter. Das Add-on stellt sicher, dass Systemadministratoren übergeordnete Prozesslogik nicht neu formulieren müssen.

  • Duet-Server

Der Duet-Server regelt das Zusammenspiel des Client und der SAP-Anwendungen. Er besteht zum einen aus einem Laufzeit-Metadaten-Repository, zweitens aus einem Modul, das Informationen formatiert und an den Microsoft Exchange Server weiterleitet, und drittens aus einem Modul, das die Updates der Client-Systeme steuert.
Die Daten des Laufzeit-Metadaten-Repository beschreiben die Benutzersoberfläche der Anwendung. Sie enthalten zudem die Konfigurations- und Routing-Informationen für die einzelnen Rollen von Duet. Das Repository unterstützt zudem die Skalierbarkeit, indem es Verarbeitungsaufwand vom Microsoft Exchange Server fernhält.
Das Modul für die Formatierung und Weiterleitung kann Aufrufe direkt an SAP-Anwendungen weitergeben und hilft daher bei hoher Systembelastung, Engpässe zu vermeiden. Das Modul bewältigt Verbindungen mit mehreren Microsoft-Exchange-Servern und mehreren Backend-Systemen.
Mit dem Deployment-Modul schließlich lassen sich Daten vom Duet-Server auf Client-Systeme verschieben während Metadaten-Updates durchgeführt werden. Es stellt außerdem bei entsprechender Anforderung des Clients logische Microsoft.Net-Komponenten sowie Microsoft-InfoPath-Formulare und -Dokumente bereit.

Vorteile der Duet-Architektur

Duet bedient sich der Vorteile der Enterprise SOA. Dazu zählt beispielsweise eine mehrstufige Sicherheitsarchitektur mit Single Sign-On, ein synchronisiertes Rollenmanagement oder Offline-Web-Service-Funktionalität.
Das Single-Sign-On der Duet-Architektur erhält die Sicherheitsmechanismen von Microsoft Windows und SAP in vollem Umfang. Ein Anwender meldet sich an und wird am Desktop authentifiziert. Der Zugriff auf Daten ist durch seine aktuellen Berechtigungen geregelt. Beispielsweise erhält ein Mitarbeiter lediglich Zugriff auf die für seine unmittelbare Arbeit notwendigen Daten, während sein Vorgesetzter unter Umständen Zugriff auf alle Daten des Geschäftsbereichs hat. Duet erleichtert Administratoren die Verwaltung von Rollen der mySAP Business Suite oder dem SAP NetWeaver Portal, da die Daten automatisch synchronisiert werden.
Dank der Anlehnung an die Enterprise SOA lassen sich mit Duet Web-Service-Aufrufe auch offline weiter verarbeiten, eine leistungsstarke und einzigartige Funktion. Die Cache-Verwaltung des Client-Add-On speichert Daten sowohl für die Offline- als auch für die Online-Nutzung, eine Funktion, die dem zwischengespeicherten Modus in Microsoft Outlook ähnelt. Neben der Möglichkeit, überhaupt Offline zu arbeiten sorgt dieser Modus für eine höhere Systemleistung des verbleibenden Online-Betriebs und für einen geringeren Netzwerkverkehr. Zur Sicherheit lässt sich konfigurieren, dass vertrauliche Daten ausschließlich für den Online-Zugriff zur Verfügung stehen, etwa die Gehälter von Mitarbeitern.

Stammdatenänderungen pflanzen sich automatisch fort

Die für Mitte 2007 geplante Version 1.5 baut auf dieser leistungsstarken Grundlage auf. Transaktionen, die in Duet angestoßen werden, pflanzen sich in allen relevanten Punkten der Prozesse fort. Aktualisierte Mitarbeiterdaten beispielsweise werden in nur einem Schritt überall dort übernommen, wo es notwendig ist. Das neue Release wird erweiterte Optionen für Konfiguration und individuelle Anpassung enthalten. Außerdem stellt es weitere Szenarien, beispielsweise für das Einkaufsmanagement oder die Personalbeschaffung zur Verfügung. Udo Waibel: “Duet ist ein leistungsfähiges Werkzeug, das somit immer mächtiger wird.”
Mit mehreren Value Packs für Duet for Microsoft Office and SAP sorgen SAP und Microsoft im Laufe des Jahres für erweiterte Plattformfunktionalität und Sprachunterstützung. So soll eines der Szenarien beispielsweise die Reiseplanung und Spesenabrechnung via Outlook vereinfachen. Im Vertriebsmanagement wird der Zugriff auf Kundendaten, vertriebsorientierte Auswertungen und die Planung von Kundenaktionen intuitiver gestaltet. Im Supply Chain Management wird sich die Bedarfsplanung entlang der Lieferkette vereinfachen – um nur einige der Beispiele zu nennen.

Tags:

Leave a Reply