EHP 6 für SAP ERP 6.0

9. November 2011 von Christiane Stagge 0

SAP TechEd Madrid offers almost 650 sessions: we prepared our agenda in advance (photo:Christiane Stagge)

Informationsflut in den Sessions: Neue EHPs für Business Suite (Foto: Christiane Stagge)

Seit etwa einem halben Jahr ist das fünfte Enhancement Package (EHP) für SAP ERP 6.0 offiziell verfügbar. In diesen Tagen geht nun das sechste EHP in die Testphase. Außerdem kündigte SAP weitere EHPs an:

  • EHP 2 für CRM 7.0
  • EHP 2 für SRM 7.0
  • EHP 2 für SCM 7.0

Für den offiziellen Marktstart von EHP 5 hat sich SAP lange Zeit gelassen. Zu viele Unsicherheiten und Fehler gab es in der Testphase und Kunden sollten schließlich ein einwandfrei funktionierendes Produkt bekommen.

Das EHP-Konzept verfolgt SAP schon seit einigen Jahren: Statt teure Upgrades, die aufwändig sind und oft zu langen Ausfallzeiten im System führen, werden dem Nutzer Erweiterungspakete, sogenannte Enhancement Packages (EHPs) zur Verfügung gestellt. Die Erweiterungspakete statten den Kunden mit den wichtigsten neuen Funktionen aus. Das Beste daran: Der Nutzer kann selbst entscheiden, ob der das EHP installieren will oder nicht. Er hat die Möglichkeit zwischen verschiedenen Business-Funktionen zu wählen.

Die EHPs sind kumulativ. Das bedeutet: Beim Installieren von EHP 5 werden automatisch alle Funktionen von EHP 1, 2, 3 und 4 mit draufgespielt.

EHPs werden in regelmäßigen Abständen für die SAP ERP, SAP  CRM, SAP SRM und SAP SCM angeboten, um die Business Suite auf den neusten Stand zu bringen und sie mit aktuellen Features auszustatten. Doch damit nicht genug: Wie Vorstandssprecher Jim Hagemann Snabe jedoch auf dem DSAG-Jahreskongress vor einigen Wochen ankündigte, soll es im kommenden Jahr auch in regelmäßigen Abständen kleine Enhancements für die Business Suite geben, siehe Artikel “Business Suite: Perspektive bis 2020”. Damit bauchen Anwender nicht mehr zu warten, bis ein neues EP erscheint, sondern profitieren sofort von den Verbesserungen.

TechEd

TechEd und SAPPHIRE NOW finden zeitgleich in Madrid statt. (Foto: Christiane Stagge)

EHP-Implementierung in vier Schritten

Wer sich mit dem Gedanken trägt, ein EHP aufzuspielen muss sich zunächst darüber im Klaren sein, welche Funktionen er benötigt und nutzen möchte und welche nicht. Helfen kann bei der Entscheidung ein spezielles Tool, das SAP im EHP Info Center im Service Marketplace anbietet:  Business Function Prediction. Nachdem der Nutzer sich das Tool hochgeladen hat, checkt die Anwendung die gängigen Transaktionen und Prozesse, die im SAP-System regelmäßig ablaufen. Dieser Vorgang dauert etwa eine Woche. Die Business Function Prediction ermitteln anschließend, welche Features Sie wirklich benötigen.

Danach ist zu prüfen, ob die Systemvoraussetzungen erfüllt sind. Für das Einspielen der aktuellen EHPs sind Solution Manager 7.0, SP 23 und Landscape Verification 1.0 notwendig. Auch müssen die Add-ons auf Kompatibilität geprüft werden. Um ganz sicher zu gehen ist es besser mit dem Einspielen des EHPs zu warten, bis Partner ihre Add-ons aktualisiert haben.

In der Tesphase haben Sie die Möglichkeit, die einzelnen Business Functions nocheinmal zu überprüfen. Die Testumgebung ist in separaten Clients verhaftet, so dass Sie die Möglichkeit haben diese zu löschen, sollten Sie mit der neuen Funktion nicht zufrieden sein. Wenn Sie die Testphase abgeschlossen haben, können Sie das EHP aufspielen.

Lesen Sie auch weitere Blogs und Storys von der SAPPHIRE NOW / SAP TechEd Madrid in unserem Events Newsroom (engl.).

Tags:

Leave a Reply