Soccer team in a huddle

Vorstandssprecher Bill McDermott: “Empathie für den Kunden ist ein Lauf ohne Ziellinie.”

Feature | 17. Mai 2017 von Tim Clark 5

Bei seiner Keynote auf der diesjährigen Kundenkonferenz SAPPHIRE NOW, die 30.000 Teilnehmer live verfolgten, konnte SAP-Vorstandssprecher Bill McDermott eine eindrucksvolle Liste an Erfolgen präsentieren und damit zeigen, dass die SAP ihr Versprechen vom letzten Jahr – Empathie für den Kunden – wahr gemacht hat.

Der Besuch von Michael Dell und Ankündigungen zu SAP Leonardo, der größten Produktinnovation der SAP seit SAP HANA, stellten zudem eindrucksvoll unter Beweis: Die SAP ist schon seit über 40 Jahren federführend bei IT-Innovationen und hat auch vor, das zu bleiben. „Wir kennen nicht nur die Anforderungen der Kunden, sondern setzen sie auch um – das verstehen wir unter ‚Empathy to Action‘“, erklärte McDermott. „Sie wollten von uns genauere Lösungsfahrpläne – und die haben wir Ihnen geliefert.“

Zudem habe SAP auch den SAP Transformation Navigator zur Verfügung gestellt. Damit könnten Kunden einen reibungslosen Umstieg auf die In-Memory-Suite SAP S/4 HANA planen, die sich sowohl in Rechenzentren von Kunden als auch in der Cloud betreiben lasse. Auch beim Bedienkomfort habe die SAP große Fortschritte gemacht und ihr Portfolio mit SAP Fiori weiter optimiert.

„Empathy to Action ist ein Lauf ohne Ziellinie“, sagte der Vorstandssprecher weiter und sprach auch offen das Thema „indirekter Zugriff“ an, das manchen Kunden Sorge bereitet. „Es ist ein schwieriger Balanceakt, geistiges Eigentum zu schützen und gleichzeitig eine einfache Geschäftsabwicklung zu gewährleisten. Wir meistern diese Aufgabe und schaffen es sogar, dabei noch stärker auf Ihre Anforderungen einzugehen.“

So habe man ein neues, einfacheres Preiskonzept eingeführt, bei dem Szenarien wie die Beschaffung und die Auftragsabwicklung auf aktuellen Aufträgen basierten. Und der statische Lesezugriff in Drittsystemen liege nun in der Hand des Kunden. „Dies ist ein weiteres Beispiel, das zeigt: Wenn wir unseren Kunden zuhören, können wir uns weiterentwickeln und besser werden“, bekräftigte McDermott. „Die SAP wird weiterhin nach Spitzenleistung streben. Wir verstehen Sie – und nur Sie entscheiden über unseren Erfolg oder Misserfolg.“

SAP HANA setzt sich durch

Die SAP sei bekannt dafür, bei allem Erfolg auf dem Boden geblieben zu sein. Ihr Hunger, Kunden zum Erfolg zu verhelfen, sei jedoch nach wie vor ungestillt. Seit 45 Jahren entwickele die SAP gemeinsam mit ihren Kunden Innovationen. Mit Max Attention biete man den nötigen Investitionsschutz und habe gleichzeitig seit 2010 die Innovationsstrategie weiter vorangetrieben und ausgebaut.

„Wir haben über 50 Milliarden in Innovation investiert, um Ihr Geschäft voranzubringen“, betonte McDermott. SAP HANA hat sich zum De-Facto-Standard für In-Memory-Unternehmensplattformen entwickelt.“ SAP HANA setze sich schneller bei den weltweiten SAP-Kunden durch als jedes andere SAP-Produkt. Und mit SAP S/4HANA sei die SAP gut aufgestellt, eine „Cloud-ERP-Lösung für das 21. Jahrhundert“ zu bieten. „SAP S/4HANA ist die intelligenteste und relevanteste Cloud-ERP-Lösung, die es derzeit auf dem Markt gibt“, so der SAP-Vorstandssprecher. Im Vergleich zum Vorjahr seien auch neue Partner hinzugekommen: „Wir sind stolz darauf, ein Partnernetz zu haben, das schneller als jedes andere in der Branche wächst“, erklärte er. Zu den Partnern der SAP gehören nun auch Apple, Google und Facebook.

Die Effizienz von Unternehmen steigern

„Wir wollen uns auf das Wesentliche konzentrieren und alles Überflüssige reduzieren“, betonte McDermott. „Nur gesunde, leistungsfähige Unternehmen können effizient arbeiten.“

Die Restaurantkette MOD Pizza zum Beispiel wachse dank SAP S/4 HANA Cloud sehr schnell. Der Sonnenbrillenhersteller Maui Jim ermögliche seinen Kunden mit SAP Hybris ein völlig neues Kundenerlebnis. Jaguar motiviere seine Mitarbeiter mit SAP SuccessFactors. JP Morgan Chase gewährleiste mit SAP Ariba mehr Transparenz und Compliance.

„Aus unserer Position der Stärke heraus sind wir dafür gerüstet, gemeinsam mit Ihnen die Zukunft zu gestalten“, erklärte der CEO.

Vorzeigebeispiel Dell

Ein weiterer wichtiger Kunde, der seine Geschäftsabläufe mit SAP-Technologie neu ausrichtet, ist Dell. Wohin die Reise in der Branche in den nächsten Jahren geht, konnte das Publikum live von Dell-Gründer und CEO Michael Dell erfahren. Der rasante Anstieg intelligenter Objekte in allen Marktsegmenten und Branchen habe dazu beigetragen, dass der Kostenaufwand für intelligente Technologien bald gegen Null gehe, so Dell. „Wir gewinnen eine Unmenge an Daten aus Hunderten von Milliarden von Geräten, die miteinander verbunden sind. Wenn wir diese Daten mithilfe künstlicher Intelligenz auswerten, kommt das schon fast einer vierten industriellen Revolution gleich. Unternehmen bietet sich damit die großartige Möglichkeit, sich in diesem digitalen Zeitalter völlig neu zu erfinden.“

Mit den jüngsten Akquisitionen habe Dell einen strategischen Vorstoß unternommen. Als neuer Konzern Dell Technologies setzte man nun SAP-HANA-Lösungen für die Steuerung des Unternehmens ein. „Mit SAP können wir unsere Prozesse in Echtzeit abwickeln – im Finanzmanagement, in der Beschaffung, in der Supply Chain oder bei der Reisekostenabrechnung“, so Dell. „Die Technologie hilft uns dabei, unseren Kunden mehr zu bieten.“ Nach Ansicht von Dell sei die digitale Transformation nicht Aufgabe der IT-Abteilung, sondern der Unternehmensführung.

„Wenn Ihr CEO das nicht versteht, soll er mich anrufen“, scherzte Dell. „Die digitale Transformation muss vom CEO vorangetrieben werden – und die IT-Abteilung muss vollständig darauf eingestimmt sein.“

Im Zeitalter der digitalen Wirtschaft wettbewerbsfähig bleiben

Obwohl wir alle ständig mit Schlagworten wie Blockchain-Technologie, maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz konfrontiert würden, könnten nur wenige erklären, was sich eigentlich dahinter verberge. Aus Sicht der SAP gehe es darum, Geräte, Menschen und Unternehmen intelligent miteinander zu vernetzen – dabei sei Schnelligkeit ausschlaggebend für den Erfolg als digitales Unternehmen. „Wer dies richtig umsetzt, kann wichtige Erkenntnisse gewinnen, mehr erreichen und seine Kunden besser unterstützen“, so McDermott.

SAP Leonardo – laut McDermott die größte Innovation der SAP seit SAP HANA – werde SAP-Kunden helfen, im Zeitalter der digitalen Wirtschaft wettbewerbsfähig zu bleiben. SAP Leonardo sei ein digitales Innovationssystem, das neuartige Technologien umfasse und in der Cloud bereitstelle. Mit Design-Thinking-Methoden und SAP-Expertise helfe es Kunden, schnell neue Funktionen einführen oder ihre Geschäftsmodelle umzustellen. Gleichzeitig blieben sie technologisch auf der Höhe, weil SAP kontinuierlich neue Technologien in das Portfolio aufnehme.

„Die Aufgabe der SAP ist es, als einer der ersten das intelligente Unternehmen umzusetzen“, unterstrich McDermott. „Wir wollen, dass Sie erfolgreich sind.“

Foto: SAP

Tags: , ,

Leave a Reply