Soccer team in a huddle

Wie UX Mehrwert schafft

5. Juni 2015 von Theresa Böhme 0

Eine einfache Bedienbarkeit und ein ansprechendes Design werden immer mehr zum Kaufkriterium. Wir zeigen Ihnen, wie User Experience und Design Mehrwert schaffen.

Durch die digitale Transformation verändert sich die Geschäftswelt – und mit ihr auch die Erwartungen der Benutzer an die Software. Diese wünschen sich vermehrt Anwendungsoberflächen, die ihren Bedürfnissen entsprechen, sich intuitiv bedienen lassen und sie bei der Erledigung der Aufgaben im Arbeitsalltag unterstützen.

„Während früher mehr die einzelnen Leistungen und Funktionalitäten entscheidend waren – ist heute die Benutzungserfahrung, die User Experience, relevant“, weiß Nis Boy Naeve, Vice President SAP User Interfaces, SAP. Aus diesem Grund stellen IT-Organisationen immer öfter Designer ein, sodass die Bereiche Wirtschaftlichkeit, Technologie und Benutzer immer mehr verschmelzen. „Der Mensch als Nutzer der Software steht letztendlich im Mittelpunkt“, betont Naeve. „Was nützt ein tolles Geschäftsmodell, dass wir technologisch bauen können, wenn der Mensch nicht damit arbeiten will oder kann.“

3 Gründe, wie UX für Mehrwert sorgt

  • Verbesserte Produktivität: Wenn für die Erfassung monatlicher Bestellmengen statt 15 nur noch 5 Minuten benötigt werden, spart das Zeit und Geld.
  • Weniger Trainingsaufwand: Software mit anwenderfreundlichen Oberflächen kann Workshops ersetzen und Trainingsaufwand reduzieren – das spart wiederum Kosten.
  • Weniger Änderungsanfragen: Software mit benutzerorientiertem Design, die den Bedürfnissen der Nutzer entspricht, reduziert Änderungsanfragen von Seiten der Fachabteilung – und hält somit Änderungsaufwand gering.

Bei Unternehmen herrscht oft noch Unsicherheit darüber, ob sie überhaupt in User Experience (UX) investieren sollen. Tatsache ist jedoch, dass Unternehmen mit anwenderfreundlichen Oberflächen ihren Return On Investment verbessern können. „Man kann den Wert in Geld messen“, sagt Andreas Hauser, Global Head of Design and Co-Innovation Center, SAP. Wie hoch der Wert von UX in Ihrem Unternehmen genau ist, können Sie mit dem User Experience Value Calculator berechnen.

SAP Fiori für alle Anwendungen

SAP Fiori ist die übergreifende User Experience über alle SAP-Lösungen und bietet Anwendern eine intuitive Bedienbarkeit sowie modernstes Design. „In der Vergangenheit waren Transaktionen und Oberflächen in der Bedienung sehr komplex. Mit SAP Fiori UX geben wir dem Benutzer nun nur die Felder und Knöpfe, die er braucht, um seine Aufgaben zu machen“, erklärt Hauser.

SAP hat für die eigenen Softwareprodukte eine klare Strategie, um eine einheitliche Nutzererfahrung zu gewährleisten. „Unser Ziel ist es, eine einheitliche User Experience über alle SAP-Lösungen zu legen”, so Naeve. Das Ziel der SAP UX Strategie ist, die einfache und intuitive Bedienbarkeit von SAP Fiori nach und nach auf alle SAP-Anwendungen zu übertragen. Die Strategie besteht aus den drei Komponenten:

  • New: Entwicklung neuer Anwendungen mit der neuen UX.
  • Renew: Bestehende Anwendungen mit der neuen UX ausstatten.
  • Enable: Mit Werkzeugen und Tools können bereits ausgelieferte SAP-Anwendungen an spezifische Bedürfnisse angepasst werden.

SAP Fiori wurde mit der SAP UI5 Technologie entwickelt und läuft auf allen Geräten und Plattformen. SAP S/4HANA integriert beispielhaft eine anwenderfreundliche Oberfläche mit einer personalisierten Nutzungserfahrung.

Erfahren Sie mehr über die SAP UX Strategie im Video:

 

Nützliche Links:

 

Bildquelle: Shutterstock

Tags: , ,

Leave a Reply