Soccer team in a huddle

Zukunftsfähig mit SAP S/4HANA

7. Mai 2015 von Susan Galer 0

Bernd Leukert von der SAP erläutert in seiner SAPPHIRE-Keynote den S/4HANA-Fahrplan für den digitalen Wandel.

Bernd Leukert, SAP-Vorstandsmitglied für den Bereich Products & Innovation, hat eine klare Botschaft für Unternehmen, die um ihre künftige Wettbewerbsfähigkeit fürchten: entweder jetzt am Ball bleiben oder später abgehängt werden. In seiner Eröffnungsrede bei der SAPPHIRE NOW in Orlando, Florida, erklärte Leukert den zahlreichen Besuchern: „Jetzt ist der alles entscheidende Moment. Jetzt ist der Zeitpunkt, um Ihr Kundenangebot und Ihre eigene Zukunft in einer grundlegend veränderten digitalen Welt neu zu gestalten. Möglich ist dies nur mit Software. Es geht darum, Kunden nicht nur Produkte zu bieten, sondern Ergebnisse. Damit Unternehmen diese Umstellung gelingt, brauchen sie SAP S/4HANA.“

Natürlich wirft dies bei SAP-Kunden Fragen auf. Daher legte Leukert einen dreistufigen Plan vor, wie Kunden die neue Vision verwirklichen können. „Der erste Schritt ist die Migration auf SAP HANA“, so Leukert. „Danach folgt der Upgrade auf SAP S/4HANA, um eine Standardisierung zu erzielen und damit jeglichen Anpassungaufwand zu vermeiden. Drittens entscheiden Sie, wie Sie die Software nutzen wollen – ob On-Premise oder in der Cloud.“

Leukert nannte zahlreiche Beispiele von führenden Unternehmen, die den digitalen Wandel bereits für sich nutzen, und zeigte, wie die Umstellung auf ein datenorientiertes Geschäftsmodell sich auf die gesamte Wertschöpfungskette auswirkt. „Ein führendes Unternehmen in der digitalen Wirtschaft sollte sich primär auf wertschöpfende Aufgaben konzentrieren und die nachste Anwendungsgeneration einführen, um Kunden etwas völlig Neues zu bieten.“ „SAP S/4HANA ist ein solches revolutionäres Produkt, das viel mehr kann als bisherige Produkte und sehr intuitiv zu bedienen ist“, so Leukert.

Unternehmen könnten auf Basis der SAP-HANA-Plattform neue Geschäftsfelder erschließen, so Leukert, und dabei zusätzlich die Vorteile von Geschäftsnetzwerken ausschöpfen. „SAP HANA ist die Grundlage für die vierte Generation an Software, die es Unternehmen ermöglicht, Abläufe radikal zu vereinfachen und jederzeit und in Echtzeit Erkenntnisse und Informationen zu gewinnen.“

Bereits über 400 Kunden setzen SAP S/4HANA ein. Nun konzentriere sich die SAP darauf, Lösungen für alle 25 Branchen bereitzustellen und vierteljährliche Innovationen zu liefern, erläuterte Leukert. Zusätzlich zur SAP S/4HANA, Cloud Edition werde die SAP neben SAP Simple Finance den Lösungsumfang auch auf andere Bereiche ausdehnen, beispielsweise Supply Chain Management, Beschaffung oder Nachhaltigkeit. „In Verbindung mit unseren Cloud-Angeboten wie SuccessFactors, Fieldglass, Ariba und Concur bieten wir das umfassendste Cloud-Portfolio weltweit.“

Asian Paints stellt Unternehmenskonzept mit SAP HANA und SAP Simple Finance um

Anschließend bat Leukert den CIO von Asian Paints, Manish Choksi, auf die Bühne, der vom Umstieg seines Unternehmens in die Cloud berichtete. Der indische Farbenhersteller hat Tausende von Kunden in über 60 Ländern. Mit SAP S/4HANA und SAP Simple Finance will er sein schnell wachsendes Geschäft von Grund auf umgestalten. „Wir wollten uns vom reinen Farbenlieferanten zu einem Anbieter von Innendekor-Lösungen entwickeln, der Kunden auf der ganzen Welt bedient“, sagte Choksi. „Dafür brauchten wir eine neue Plattform, mit der wir sowohl Produkte als auch Dienstleistungen anbieten können. Wir haben unser Unternehmenskonzept komplett neu ausgerichtet und den Kunden in den Mittelpunkt gestellt.“

Im Juni dieses Jahres wird Asian Paints die Software SAP Simple Finance in Betrieb nehmen. Für Choksi ist das aber erst der Anfang. „Wir freuen uns, künftig allen unseren Mitarbeitern neue Echtzeit-Funktionen mit Analysemöglichkeiten zur Verfügung stellen zu können. Die neuen Funktionen unterstützen unsere Pläne für unsere Produktlinien, unsere geografische Abdeckung und die globale Konsolidierung von Kunden. Aber das ist noch nicht alles. Der nächste Schritt wird die Einführung von Simplified Logistics sein.“

Siemens setzt auf SAP HANA Cloud Platform für das Internet der Dinge

Auch Peter Weckesser, CEO des Bereichs Customer Services bei Siemens, sieht ebenso wie Leukert in der SAP HANA Cloud Platform die Plattform für das Internet der Dinge (IoT). In seinem Vortrag legte er dar, wie sein Unternehmen auf Basis der Plattform die Siemens Cloud for Industry aufgebaut hat.

„Die Digitalisierung ist nicht nur für die Konsumgüterbranche, sondern auch für die Fertigungs- und Prozessindustrie relevant“, sagte Weckesser. „Das Geschäftsmodell wandelt sich von Grund auf: Es geht nicht mehr nur um den Verkauf von Produkten, sondern um die Bereitstellung aussagekräftiger Informationen während des gesamten Lebenszyklus des Produkts. Die Anforderungen unserer Kunden gehen über die reinen Produkte hinaus. Sie brauchen die Funktionen und eine Technologieplattform, die Informationen darüber liefern, was ihre Maschinen und Produktionsstätten leisten.“

Die Siemens Cloud for Industry ist eine dynamische, offene Entwicklungsplattform, auf der Kunden, Partner und Endnutzer Anwendungen konzipieren können. Letztendlich handelt es sich um ein Netzwerk mit Millionen von angebundenen Geräten und Tausenden von Anwendungen. „Mit unserer Siemens Cloud for Industry Platform powered by SAP HANA bieten wir eine hervorragende Antwort auf das Zusammenwachsen von Informationstechnologie (IT) und Betriebstechnologie (Operational Technology, OT) in diesem Jahrhundert“, sagte Weckesser.

Walmart kontrolliert Kosten mit datengestützter Strategie

Karenann Terrell, CIO von Walmart, war Leukerts nächster Gast und sprach über die Ergebnisse der strategischen Partnerschaft ihres Unternehmens mit der SAP. Der Einzelhandelskonzern Walmart versorgt pro Woche 250 Millionen Kunden an 11.000 Standorten und setzt auf eine Kombination aus SAP HANA und Hadoop, um mehr Schnelligkeit und Transparenz zu erreichen.

„Der Erfolg, den wir mit der Kombination aus SAP HANA und Hadoop erzielen konnten, ist wirklich für das gesamte Unternehmen zukunftsweisend“, erklärte Terrell. „Nachdem wir nun von Echtzeitverarbeitung und schnellen, leistungsfähigen Analysen profitieren, erleben wir SAP HANA als eine Technologie, die viel mehr kann, als nur die Geschäftsprozesse abzubilden.“

Walmart hat den SAP HANA Innovation Award für sein Data Café erhalten, mit dem isolierte Datenbestände abgebaut werden und ein breiter Querschnitt von Mitarbeitern eine unternehmensweit einheitliche Sicht auf zeitnahe Informationen hat, um die täglichen Aufgaben zu erledigen.

Zum Abschluss sagte Leukert dem Publikum, dass der Erfolg im digitalen Zeitalter von einem Unternehmenssystem der vierten Generation abhängt. Basis ist die Cloud-Plattform der SAP. Sie gewährleistet die Verbindung von Produkten und ermöglicht es Unternehmen, neue Geschäftsmodelle einzuführen, näher an die Kunden zu rücken und Branchen neu zu gestalten.

Bildquelle: SAP

Tags: , , ,

Leave a Reply