SAP News Service – Dezember 2008

31. Dezember 2008 von SAP News 0

Regensdorf

Erwin Gunst wird Arbeitsdirektor von SAP
Die SAP AG beruft Erwin Gunst mit Wirkung zum 1. Januar 2009 zum Arbeitsdirektor. Er tritt damit die Nachfolge von Claus Heinrich an, der – wie kürzlich gemeldet – das Unternehmen Ende Mai 2009 verlassen wird. Heinrich wird den Wechsel bis zu seinem Ausscheiden aktiv begleiten, um eine reibungslose Übergabe seiner Verantwortungsbereiche zu gewährleisten. Zusätzlich zu seinen Aufgaben als COO ist Erwin Gunst ab 1.1.2009 verantwortlich für die Bereiche Personalwesen, SAP IT sowie die Entwicklungszentren. Gunst ist seit dem 1. Juli 2008 Vorstandsmitglied und Chief Operating Officer der SAP AG. Davor leitete Gunst die Region EMEA. Gunst begann bei SAP im Mai 1988 und hatte seither mehrere Führungspositionen inne.

 

BusinessObjects-Lösung für Unternehmenssteuerung senkt Kosten und steigert Profitabilität
Unternehmen setzen vermehrt BusinessObjects Profitability and Cost Management ein, um auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten wettbewerbsfähig zu bleiben und ihre Marktposition zu behaupten. Die Software für Unternehmenssteuerung (Enterprise Performance Management / EPM) von BusinessObjects, einem Unternehmen von SAP, hilft Organisationen, ihre Finanzkraft effizient zu steuern. Ganz unterschiedliche Branchen verlassen sich rund um den Globus auf BusinessObjects Profitability and Cost Management, um ihre Kosten zu analysieren und zu steuern sowie die Ursachen für Gewinne beziehungsweise Verluste zu identifizieren. Die Lösung gibt ihnen ein ganzheitliches Bild ihrer Kostenstruktur und erlaubt so fundierte Entscheidungen. Zu den Anwendern gehören der Versicherungskonzern Guardian Life Limited, der Finanzdienstleister CUMIS Group sowie der Rückversicherer Chaucer.

 

Neue Version von BusinessObjects Business Intelligence OnDemand beschleunigt Analysen und Berichte
Mit der neuen Version seiner Business Intelligence OnDemand Software unterstreicht BusinessObjects seine führende Position im Markt für Business-Intelligence-Applikationen in Form eines Online-Service (Software as a Service / SaaS). Business Objects BI OnDemand ist ein komplettes Programmpaket, das Business-Intelligence-Funktionen einschliesslich der Datensammlung und speicherung im Data Warehouse auf Abruf bereitstellt. Die neue Version bietet zwei wichtige Erweiterungen, die Kunden unterstützen, ein Data Warehouse schnell und flexibel als Online-Service umzusetzen, um Anwendern jeweils aktuelle Berichte und Analysen zur Verfügung zu stellen. So stellen neue Funktionen für die Entwicklung von Inhalten (Content) sicher, dass Benutzer schnell auf Daten sowohl aus dem sogenannten Cloud Computing als auch aus im Unternehmen installierten Anwendungen (On-Premise) zugreifen können. Neu ist ausserdem der BI OnDemand Accelerator für Salesforce CRM. Damit sind Anwender in der Lage, ein Data Warehouse mit grossen Datenvolumina aus der Salesforce-Anwendung aufzubauen, um diese für Berichte und Analysen aufzubereiten. Auf diese Weise kann der Zeitaufwand für die Implementierung eines Data Warehouse von Wochen auf Tage reduziert werden.

Grosshandel setzt bei Standardsoftware auf SAP
SAP verzeichnet anhaltendes Wachstum im Bereich Grosshandel. Derzeit setzen 3700 Kunden «SAP for Wholesale Distribution»-Lösungen ein. Damit ist SAP der führende Lösungsanbieter für den Grosshandel. Zu den Unternehmen dieser Branche, die sich für SAP entschieden haben, zählen unter anderem Reyher und die Voigt AG. Die Lösungen von SAP für den Grosshandel unterstützen Unternehmen aller Grössenordnungen bei der Optimierung des Cashflows, beim Aufbau effektiver Lieferketten oder der Geschäftsanbindung von Partnern und Kunden. Geringe Gewinnmargen, steigende Logistikkosten und zunehmender Wettbewerb zwingen Unternehmen zum Aufbau transparenter und übergreifender Geschäftsprozesse. Mit der Ausrichtung des SAP Portfolios auf die Bedürfnisse verschiedener Handelssegmente können Unternehmen schnell auf veränderte Marktanforderungen reagieren und ihre Ertragslage verbessern. Die Grosshandelslösungen von SAP sind auf die Geschäftsanforderungen der Segmente Handel mit Nahrungs- und Genussmitteln, Industriegüter sowie Medizin- und Gesundheitsprodukte zugeschnitten und beinhalten unter anderem Funktionen für die Optimierung des Einkaufs, die Nachverfolgung von Waren und Gütern sowie die Auftragsabwicklung über eine Vielzahl von Vertriebskanälen.

 

Outdoorausrüster Globetrotter organisiert Versandhandel mit SAP Business All-in-One für Retail
Der grösste europäische Outdoorhändler, Globetrotter Ausrüstung, wird künftig SAP Business All-in-One für Retail als betriebswirtschaftliche Standardsoftware einsetzen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg plant die Integration aller Geschäftsbereiche auf Basis von SAP und wird die Lösung nutzen, um alle Versandhandelskanäle abzubilden. Durch die Integration sämtlicher Daten unterstützt SAP Business All-in-One für Retail Globetrotter dabei, mehr Transparenz zu schaffen und das Geschäftswachstum nachhaltig zu fördern. Derzeit arbeitet der 1979 gegründete Outdoorhändler primär mit einer ERP-Eigenentwicklung auf DOS-Basis und wickelt seine Finanzbuchhaltung über Navision ab. Diese heterogene IT-Infrastruktur wird den Geschäftsanforderungen des ständig wachsenden Unternehmens nicht mehr gerecht. Schnittstellenprobleme mit dem Altsystem beeinträchtigen die Effizienz in den Geschäftsabläufen.

 

Erfolgsrezept von SAP für Chicagoer MetroSouth Medical Center
SAP Public Services Inc., eine Tochter der SAP AG, hat das MetroSouth Medical Center in Chicago, USA, bei der Implementierung von SAP Lösungen aus den Bereichen Finanz- und Supply-Chain-Management unterstützt. Das erst im Juli 2008 eröffnete Gesundheitszentrum entschied sich für die Lösungen von SAP, um seine strategischen Zielsetzungen besser verfolgen zu können – durch optimal aufeinander abgestimmte Geschäftsprozesse sowie laufende Effizienzsteigerungen und Kostenreduktionen.

Medienkontakt:
Claudia Lukaschek (-Rollero)
Public Relations Manager
SAP (Schweiz) AG
Althardstrasse 80
8105 Regensdorf
Tel. +41 (0)58 871 66 38
Fax +41 (0)58 871 61 12
E-Mail claudia.lukaschek@sap.com