SAP-Übernahmeangebot für SAF AG erfolgreich

4. September 2009 von SAP News 0

Regensdorf/WalldorfDie SAF Simulation, Analysis and Forecasting AG (SAF), Anbieter von Software für automatische Prognose- und Bestellsysteme im Handel, wird künftig mehrheitlich der SAP AG gehören. Das von der SAP unterbreitete Übernahmeangebot wurde bis zum Ablauf der Annahmefrist am 28. August 2009 für insgesamt 3’168’205 SAF-Aktien angenommen. Zusammen mit den börslichen Aktienkäufen der SAP in Höhe von 328’046 SAF-Aktien seit Beginn der Annahmefrist hält SAP nun insgesamt 3’496’251 SAF-Aktien, was einem Anteil von rund 63,12 Prozent des Aktienkapitals und der Stimmrechte der SAF entspricht. Nach der Freigabe des Übernahmevorhabens durch die zuständigen Kartellbehörden am 4. August 2009 sind mit dem Überschreiten der Mindestannahmeschwelle von 50 Prozent zuzüglich einer Aktie sämtliche Bedingungen des Angebots eingetreten, so dass die weitere Abwicklung des Angebots planmässig erfolgen kann. SAF-Aktionäre, die das Angebot bislang noch nicht angenommen haben, können dieses während der weiteren Annahmefrist vom 4. September bis zum 18. September 2009, 24.00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main, Deutschland), nachholen. Die Angebotsunterlage sowie sämtliche diesbezügliche Veröffentlichungen der SAP sind im Internet abrufbar unter http://www.sap.de/investor/ (deutsche Originalfassung) und http://www.sap.com/investor (unverbindliche englische Übersetzung).

Mit der Übernahme von SAF stärkt SAP das eigene Lösungsportfolio für die Branchen Gross- und Einzelhandel. Kernkomponenten der SAF-Software werden von SAP bereits seit 2002 in die Softwarelösung SAP for Retail integriert. Die Übernahme der Mehrheitsbeteiligung an der SAF soll die gemeinsame Innovationskraft beider Gesellschaften stärken und es ermöglichen, die SAF-Technologie weiteren SAP Kunden zur Verfügung stellen.
 

SAF ist auf die Entwicklung von Bestell- und Prognosesoftware für Handel, Logistik und Industrie spezialisiert. Das Unternehmen setzt dabei auf den innovativen Denkansatz des Demand Chain Management, bei dem die Prozesskette von ihrem zentralen Treiber, dem Kunden und dessen Kaufverhalten, gesteuert und optimiert wird. SAF bietet drei Kernprodukte an: SAF SuperStore und SAF SuperWarehouse automatisieren die Warennachschubplanung im Handel. SAF SuperForecast ermöglicht die prognosegestützte Planung und richtet sich an Unternehmen aller Branchen. Die SAF-Software ermöglicht, den Warennachschub auf Basis präziser Vorhersagen der künftigen Nachfrage vollständig zu automatisieren. Das Ergebnis sind geringere Bestände, bessere Produktverfügbarkeit und höhere Kundenzufriedenheit. SAF wurde 1996 mit Sitz in Tägerwilen, Schweiz, gegründet und beschäftigt rund 100 Mitarbeitende. Die Gesellschaft besitzt Tochterunternehmen in den USA, der Slowakei und in Deutschland.

 

Informationen zu SAF Simulation, Analysis and Forecasting AG
Die SAF Simulation, Analysis and Forecasting AG ist auf die Entwicklung von Bestell- und Prognose-Software für Handel und Industrie spezialisiert. Durch den Einsatz der SAF-Produkte können signifikante Kosteneinsparungen erzielt werden. Auch die logistischen Rahmenbedingungen sowie die Genauigkeit von Absatz- und Bestandsprognosen lassen sich mit der SAF-Software optimieren. Erhebliche Wettbewerbsvorteile entlang der Wertschöpfungskette werden mit SAF erzielt: niedrigere Bestände, eine verbesserte Warenverfügbarkeit und eine grössere Kundenzufriedenheit. Die SAF AG wurde 1996 von Dr. Andreas von Beringe und Prof. Dr. Gerhard Arminger gegründet und beschäftigt rund 100 Mitarbeiter. Die Aktien der Gesellschaft sind ausschliesslich zum Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Das Unternehmen erzielte für das Geschäftsjahr 2008 Umsatzerlöse in Höhe von rund 13,4 Mio. Euro und ein Konzernergebnis in Höhe von 2,1 Mio. Euro. Das Unternehmen zählt weithin bekannte Handelsunternehmen in Europa und den USA zu ihrem Kundenkreis. Hauptsitz ist Tägerwilen in der Schweiz. Die SAF AG führt darüber hinaus Tochterunternehmen in den USA: SAF Simulation, Analysis and Forecasting U.S.A., Inc., Grapevine, Texas sowie in der Slowakei mit dem Schwerpunkt Nearshore-Entwicklung: SAF Simulation, Analysis and Forecasting Slovakia s.r.o. Bratislava. Weiteres Tochterunternehmen der SAF AG ist die SAF Germany GmbH mit Sitz in Konstanz, Deutschland.

 

Ansprechpartner für die Medien:
Christoph Liedtke, SAP AG, +49 (0)6227 7-50383, christoph.liedtke@sap.com
Günter Gaugler, SAP AG, +49 (0)6227-7-65416, guenter.gaugler@sap.com
Holger Rungwerth, SAP Schweiz, +41 (0)58 871 65 89, holger.rungwerth@sap.com

Ansprechpartner für Finanzanalysten:
Stefan Gruber, SAP AG, +49 (0)6227-7-44872, investor@sap.com

Tags: