Schweizerische Post setzt auf SAP

23. Dezember 2009 von SAP News 0

RegensdorfDie Schweizerische Post hat im Konzernbereich PostMail eine konsolidierte Enterprise Performance Management-Lösung von SAP eingeführt. SAP BusinessObjects Strategy Management setzt auf der vorhandenen Systemlandschaft auf und ermöglicht PostMail neu, sowohl die operativen Prozesse als auch die strategische Zielerreichung zeitnah zu steuern und zu überwachen.
 

PostMail agiert in einem rückläufigen Kernmarkt, was eine hohe Effizienz erfordert, um künftig profitabel zu bleiben. Eine Vielzahl von Berichten und Systemen erschwerte bisher die rasche Informationsbeschaffung für das Management und die Entscheidungsträger. So war der Zugriff auf Business Intelligence-Daten (BI) dem Controlling, der oberen Führungsebene und der Geschäftsleitung vorbehalten und nur einige wenige Kennzahlen wurden überwacht. Um bessere Einblicke und höhere Transparenz im ganzen Unternehmen zu ermöglichen, hat sich PostMail für BusinessObjects Strategy Management von SAP als Grundlage für die neue Business Intelligence-Lösung entschieden. Es ging den Verantwortlichen vor allem darum, den Entscheidungsträgern zeitnah BI-basierte Informationen zur Verfügung zu stellen und damit eine Unternehmenskultur mit Eigenverantwortung und selbständig handelnden Mitarbeitenden zu schaffen.

 

Das SAP NetWeaver Visual Composer Tool wurde zusätzlich für die Erstellung von Dashboards verwendet, die den zentralen Einstiegspunkt für das neue Management-Informationssystem bilden. Ausserdem implementierte das Unternehmen SAP NetWeaver Business Warehouse (SAP NetWeaver BW) für die rollende integrierte Planung. PostMail hat sich darüber hinaus entschieden, die Fachkompetenz ihrer IT-Mitarbeitenden durch Experten von SAP Consulting zu ergänzen, um eine rasche Implementierung, Anwenderschulung und bereichsweite Einführung von SAP BusinessObjects Strategy Management sicherzustellen.

 
Maximale Werte bei minimalem Risiko
Für BusinessObjects Strategy Management von SAP hat sich PostMail vor allem auch aufgrund der breiten Funktionalität entschieden, die aktuelle und künftige Anforderungen mit einem minimalen kundenspezifischen Anpassungsaufwand zu erfüllen vermag. «SAP BusinessObjects Strategy Management war die einzige Lösung, mit der wir die komplexen Anforderungen unserer Anwender erfüllen konnten», sagt Björn Walker, Teamleiter Entwicklung Controlling und Finanzsysteme von PostMail. «SAP Consulting unterstützte uns bei der Einführung mit Wissen aus erster Hand bezüglich SAP Technologien, BI Fachkompetenz und bewährten Management-Praktiken.»

Hinweis an die Redaktionen:
Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles, sendefähiges TV-Footage-Material, sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

Medienkontakt:
Claudia Lukaschek (-Rollero)
Public Relations Manager
SAP (Schweiz) AG
Althardstrasse 80
8105 Regensdorf
Tel. +41 (0)58 871 66 38
Fax +41 (0)58 871 61 12
E-Mail claudia.lukaschek@sap.com