SAP engagiert sich für eine grünere Schweiz

13. September 2011 von SAP News 0

RegensdorfSAP unterstützt als Mitglied der Klimastiftung Schweiz auch in diesem Jahr wieder kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die aktiv zum Klimaschutz beitragen. Dies ist ein Umweltschutz-Engagement, mit dem die SAP (Schweiz) AG ihre gesellschaftliche Verantwortung in Sachen Nachhaltigkeit wahrnimmt.

Nachhaltigkeit baut auf der Erkenntnis auf, dass wirtschaftliche, gesellschaftliche und ökologische Themen zunehmend miteinander verflochten sind. Für Unternehmen wie SAP, die ethisch verantwortungsvoll und nachhaltig agieren, ist Klimaschutz daher eine der dringlichsten Aufgaben.

“KMU sind das Rückgrat unserer Wirtschaft. Daher wollen wir diese Unternehmen nicht nur mit unseren Softwarelösungen unterstützen, sondern sie auch dazu ermuntern, das Klima zu schützen”, erklärt Stefan Höchbauer, Managing Director der SAP (Schweiz) AG. “Als nicht-produzierendes Dienstleistungsunternehmen erhält SAP eine Rückvergütung aus der CO2-Lenkungsabgabe. Dieses Jahr ist es uns möglich, über CHF 70’000 für kleinere und mittlere Unternehmen zur Verfügung zu stellen, die etwas für die Umwelt tun wollen, aber die Mittel dafür selbst nicht haben”, so Höchbauer.

Im Bereich Nachhaltigkeit bietet SAP selbst eine Reihe von Lösungen und Dienstleistungen an. Sei es bei der Steuerung der Nachhaltigkeitsperformance Reporting, der Optimierung von Ressourcen (bspw. Green IT) oder die Entwicklung von vorschriftsgemässen Produkten – SAP unterstützt ihre Kunden bei der Optimierung von Abläufen für eine höhere Nachhaltigkeit.

Klimastiftung Schweiz
Die Klimastiftung Schweiz unterstützt KMU, die einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Die Stiftung besteht aus 21 namhaften Dienstleistungsunternehmen. Diese legen ihre Mittel aus der Rückvergütung der CO2-Lenkungsabgabe zusammen. Gefördert werden freiwillige Zielvereinbarungen mit der Energieagentur der Wirtschaft (EnAW), Massnahmen für eine bessere Energieeffizienz im Betrieb sowie innovative Produkte und Verfahren, die den Energieverbrauch senken. Mit den im Jahr 2010 geförderten 13 Energieeffizienz- und Innovationsprojekten können in den nächsten 10 Jahren 26’000 Tonnen CO2-Emissionen vermieden und rund 14’000 MWh Elektrizität eingespart werden. Für diese Projekte wurden rund CHF 1,1 Mio. Fördergelder eingesetzt. Weitere Informationen: http://www.klimastiftung.ch/ und http://www.enaw.ch/

Tags: