SAP Schweiz kürt die besten Business Apps für mobile Unternehmen

4. April 2012 von SAP News 0

SAP NEWSBYTEIm Rahmen des diesjährigen Mobility Forum zeichnete SAP (Schweiz) AG Geschäftsanwendungen aus, die Schweizer Unternehmen für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets entwickelt haben. Aus dem Wettbewerb «SAP Partner Appiade», an dem ein Dutzend Partnerunternehmen teilnahmen, gingen die Partner Proaxia Consulting Group, Q-Perior und Novo Business Consultants erfolgreich als Sieger hervor. Entscheidend für den Sieg waren die intuitive Bedienung und ein hoher Nutzen für mobile Geschäftskunden von KMU bis Grossunternehmen. Die Appiade ist Teil der Mobility-Strategie von SAP. Sie sieht vor, dass 80 Prozent der Apps für mobile Unternehmen von Partnern und Kunden entwickelt werden.

Auf das Treppchen der Appiade geschafft haben es 2012 folgende drei Apps:

Erster Platz: Proaxia Consulting Group – Zufriedene Kunden und mehr Umsatz für Autohäuser
Der für iPad entwickelte «Mobile Service Advisor» unterstützt den Kundenberater im Autohaus bei der so genannten Dialogannahme, wenn der Kunde sein Fahrzeug in den Service bringt. Die App zeigt dem Mitarbeiter im Kundendienst alle notwendigen Informationen zum Kunden und seinem Fahrzeug aus dem SAP Dealer Business Management und führt ihn durch einen Prozess mit frei einstellbaren Prozessschritten. Grafische 3D-Modelle des Fahrzeugs und Checklisten dokumentieren den Zustand des Fahrzeugs; im Schadensfall erzeugt die Anwendung automatisch Positionen für den Werkstattauftrag. Zudem präsentiert das iPad für das Fahrzeug die aktuell gültigen Verkaufsaktionen. Übergabeprotokoll und Werkstattauftrag kann der Kunde direkt auf dem iPad unterzeichnen. Die Dialogannahme direkt am Fahrzeug des Kunden vereinfacht den Aufnahmeprozess und steigert, wie Untersuchungen zeigen, sowohl die Zufriedenheit des Kunden als auch den Umsatz des Autohauses. Überzeugt hat die Anwendung auch mit ihrem ausgesprochen attraktiven Frontend.
http://proaxia-consulting.ch/mobileserviceadvisor

Zweiter Platz: Q_Perior – Gesamtsicht auf Versicherungsnehmer
Die ebenfalls für iPad geschaffene App läutet in Sachen Komfort und Kundenähe ein neues Zeitalter für den Vertrieb und das Kundenmanagement von Versicherungen ein. Beim Hausbesuch hat der Versicherungsvertreter sämtliche Informationen auf übersichtlichen Bildschirmen, um Kunden situationsgerecht und bedürfnisgenau zu beraten. Grafische Darstellungen machen auf einen Blick klar, welche Versicherungen der Kunden bezieht und auch welche Policen er bei anderen Unternehmen abgeschlossen hat. Das Wissen um die komplette Versicherungssituation des Kunden ermöglicht dem Vertrieb, punktgenau neue Angebote zu unterbreiten. Diese Gesamtsicht auf den Versicherungsnehmer ist mit SAP CRM und SAP BI integriert. Ein weiterer Vorteil: Während herkömmlich Notebooks durch den aufgestellten Bildschirm eine Barriere zwischen Kunde und Versicherungsvertreter aufbauen, ist mit dem iPad eine ungehinderte, direkte Kommunikation möglich.
http://www.q-perior.com/vertriebsapp-fuer-versicherungen.html

Dritter Platz: Novo Business Consultants – Effizienter Reperaturservice mit iPhone
Bei der drittplatzierten App haben die Entwickler den Mut gehabt, bei ihrer Lösung für Instandhaltungsfachleute und Servicetechniker auf den kleineren Bildschirm des iPhone zu setzen. Die Anwendung reduziert die Auftragsdurchlaufzeiten und optimiert die Auslastung durch eine bessere Auftragsreihenfolge und weniger Leerfahrten. Zudem entfallen zahlreich manuelle Tätigkeiten. Insgesamt führt dies zu einer höheren Wettbewerbsfähigkeit, weil der Anteil nicht verrechenbarer Leistungen sinkt und kürzere Antwortzeiten zu einem positiven Feedback führen. Eine weitere Stärke der App von Novo: Sie baut vollständig auf dem SAP-Standard auf – Änderungen im ERP entfallen bei gleichzeitig maximaler Releasefähigkeit und besserer Nutzung der bestehenden IT-Infrastruktur.
http://www.novo-bc.ch

Die Jury, bestehend aus Mobility-Experten von SAP in Deutschland und der Schweiz, legte ihrer Beurteilung drei zentrale Bewertungskriterien zu Grunde. Die Apps mussten einen Geschäftsprozess entscheidend verbessern mit messbaren Auswirkungen auf die Marktleistung, die Wertschöpfung oder den Kapitaleinsatz. Ebenfalls entscheidend war, den Anwendern ein neues SAP-Erlebnis zu vermitteln. Technologische Aspekte dienten als drittes Kriterium; dazu gehört insbesondere die Verwendung der Sybase Unwired Platform (SUP) für die einfache und schnelle Entwicklung von Anwendungen, mit denen mobile Mitarbeiter zu jeder Zeit und an jedem Ort auf Geschäftsdaten zugreifen können. SAP plant, die Gewinner-Apps über das Integration and Certification Center ICC zu zertifizieren und bietet den Partner die Möglichkeit, ihre App über den SAP Store zu vertreiben.

Tags: